Deutsche Fonds

Aufholbedarf in Sachen Nachhaltigkeit

Wien (ots) - ESG Plus GmbH aus Wien startet kostenloses Fonds-Vergleichsportal für Endverbraucher in Deutschland

- Deutsche Fonds haben deutlichen Aufholbedarf in Sachen Nachhaltigkeit.
- 62 Prozent der deutschen Fonds investieren in Kohle und 44 Prozent in Waffen. Das kann ab sofort jede*r Anleger*in mit wenigen Klicks vermeiden.
- CLEANVEST hilft Endverbrauchern nun auch in Deutschland ihre Anlagen mit ihren Werten in Einklang zu bringen. Anleger können den Großteil der deutschen Publikumsfonds und ETFs einfach und schnell nach neun sozialen und Umwelt-Kriterien sortieren. CLEANVEST-Analyse zeigt: Deutsche Fonds haben deutlichen Aufholbedarf

Nach dem erfolgreichen Start des Vergleichsportals in Österreich Ende 2019 ist nun der deutsche Fondsmarkt an der Reihe. Hier zeigt sich nämlich ein deutlicher Aufholbedarf in Sachen Nachhaltigkeit. Das Potenzial für eine positive Wirkung ist enorm, denn jeder vierte investierte Euro in Europa stammt aus Deutschland. Allerdings liegt der Anteil nachhaltiger Fonds laut Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) in Deutschland derzeit bei nur 5,4 Prozent.

Im Vergleich dazu weist Österreich mit 15,9 Prozent einen dreimal so hohen Anteil nachhaltiger Veranlagung auf. Dies zeigt sich auch bei der CLEANVEST-Analyse von mehr als 3.300 in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Fonds. Diese schneiden im Vergleich zu 2.500 in Österreich zugelassenen Fonds in der Gesamt-Nachhaltigkeit um 4,3 Prozent schlechter ab. Dies liegt vor allem an den Kriterien „Atomenergie“ (+34%), „Kohle“ (+29%) sowie „Waffen“ (+26%), wo deutsche Fonds im Vergleich zu österreichischen Fonds deutlich höhere Anteile aufweisen.

„Sechs von zehn Fonds in Deutschland investieren in Kohle, vier von fünf Fonds investieren in Öl und Gas, beinahe jeder zweite in Waffen und Atomenergie und zwei Drittel der Fonds sind in Kinderarbeitsvorfälle verwickelt. Das ist die ernüchternde Bilanz des deutschen Fondsangebots im Jahr 2020. Es gibt viel Luft nach oben, mit CLEANVEST möchten wir eine Bewegung in Richtung eines nachhaltigeren Fondsmarkts in Deutschland vorantreiben“, so Colard.

Vision: Demokratisierung von nachhaltigen Investment-Entscheidungen

„Mit CLEANVEST kann nun jede Privatperson ihrer Hausbank oder ihrem Vermögensberater eine Wunschliste von Fonds präsentieren, die zu den eigenen Werten passen“, erklärt Colard. Dabei gibt das Vergleichsportal bewusst keine Nachhaltigkeitsdefinition vor. Die Auswahl der Themen wird den Nutzer*innen überlassen - ganz im Sinne einer Demokratisierung von Investitionsentscheidungen.

Natürlich funktioniert Veränderung etwa in Richtung der Erreichung der Pariser Klimaziele nur, wenn auch die Privatanleger*innen mitmachen. Der Wille dazu ist da. Beispielsweise in Deutschland möchten rund 40 Prozent nachhaltig investieren, doch nur ca. fünf Prozent tun es tatsächlich, wie Studien von Schroders und NKI belegen. In anderen Ländern sieht es ähnlich aus. Bankberater*innen kennen sich in Sachen Nachhaltigkeit zu wenig aus und die Fondsindustrie fragt die Endkund*innen momentan noch nicht, welche Werte ihnen wichtig sind.

Neun Umwelt- und soziale Kriterien stehen zur Auswahl

Auf der Webseite cleanvest.org stehen den Endverbrauchern neun soziale und Umwelt-Kriterien zur Auswahl, mit denen sie einen Großteil der deutschen Publikumsfonds und ETFs mit wenigen Klicks auf die eigenen Bedürfnisse einschränken können. Dabei können die CLEANVEST-Nutzer*innen zwischen so genannten Positivkriterien wie die Investition in „grüne Technologien“ und „Bildung und Gesundheit“ wählen oder nach Ausschlüssen wie „Kohle“, „Öl und Gas“, „Nuklearenergie“, „Waffenproduktion“, „Kinderarbeit“, „Artenschutz-Vergehen“ sowie „Verletzung indigener Rechte“ filtern. Auch nach Basis-Finanzkennzahlen wie Rendite und Risiko kann sortiert werden. Derzeit werden auf CLEANVEST insgesamt rund 4.000 in Deutschland und Österreich zugelassene Fonds nach den neun Nachhaltigkeits-Kriterien verglichen.

Unser digitales Pressekit finden Sie unter esgplus/aktuelles/pressekit (https://www.esgplus.com/aktuelles/pressekit/) (Link)

ESG Plus ist ein Wiener Social Impact Unternehmen spezialisiert auf nachhaltige Lösungen für den Finanzmarkt. Das Ziel von ESG Plus ist es, globale Kapitalströme mit einem Nutzen für Gesellschaft und Umwelt zu verbinden. Mit CLEANVEST möchte ESG Plus privaten Anleger*innen die Möglichkeit bieten, ihre Investmentgeschäfte nachhaltig zu gestalten. Seit November 2019 kann man sich kostenlos auf der Plattform cleanvest.org über die Nachhaltigkeit von derzeit rund 4.000 Fonds und ETFs informieren.

Pressekontakt:



YPS.agency
Timm Leibfried
timm@yps.agency
Tel.: +4915776830048
www.yps.agency


Original-Content von: ESG Plus GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK