Spitch bringt FAQs von der Webseite aufs Telefon

"VoiceFAQs" für alle Kunden, die lieber anrufen statt im Web nachzusehen

Frankfurt (ots) - Das kennt beinahe jedes Unternehmen: Kunden und Interessenten rufen an, um Fragen zu stellen, die sie sich mit einem Blick auf die Webseite der Firma selbst beantworten könnten. Die meisten Unternehmen haben nämlich viel Zeit und Geld investiert, um die FAQs (frequently asked questions), also die am häufigsten gestellten Fragen, im Internet zu beantworten.

Abhilfe schafft ein neuer Cloudservice der Schweizer Spitch AG. Dabei werden die FAQs einfach in einen Telefoncomputer verlagert, der die Fragen der Anrufer beantwortet. Der Clou: Das System arbeitet mit natürlich gesprochener Sprache, wird also nicht etwa über ein lästiges Drücken-Sie-1-2-3-Menü gesteuert. Vielmehr versteht der Computer gesprochene Sätze wie "Kann ich mit Kreditkarte zahlen?", "Haben Sie einen Lieferservice?", "Wie funktioniert der Umtausch bei Ihnen?" oder welche Fragen je nach Firma und Branche am häufigsten gestellt werden und antwortet mit einer Sprachausgabe.

Spitch liefert "VoiceFAQs" inklusive Telefonanlage aus der Cloud. Das hat den Vorteil, dass weder für die Inbetriebnahme noch für die Nutzung die IT- oder TK-Abteilung eingeschaltet werden muss. Das Übertragen der Fragen und Antworten aus den FAQs erfolgt über eine Excel-Tabelle, kann also mit minimalem Aufwand von der Marketing- oder Vertriebsabteilung oder einer Agentur erledigt werden.

"VoiceFAQs entlasten den Telefonbetrieb, spiegeln ein modernes Image nach außen wider und lassen sich mit geringem Aufwand implementieren und betreiben", fasst Bernd Martin, Deutschland-Verantwortlicher der Spitch AG, die Vorteile zusammen. Die Einsatzmöglichkeiten sieht er in beinahe allen Branchen gegeben, von Vertriebs- und Kundendienstorganisationen bis hin zur telefonischen Corona-Hilfe.

Spitch: (http://www.spitch.ch) Das Schweizer Unternehmen Spitch gehört zu den technologisch führenden Entwicklern und Anbietern von Sprachsystemen für Unternehmen und Behörden. Die Systeme von Spitch sind heute schon in allen wesentlichen Branchen in Verwendung, in denen sich der Einsatz von Sprachtechnologien besonders anbietet. Dazu gehören Call- und Contact-Center, Banken und Versicherungen, Telekommunikationsfirmen, die Automobil- und Transportbranche, das Gesundheitswesen sowie der öffentliche Dienst. Der Einsatz professioneller Sprachsysteme ermöglicht Kosteneinsparungen bis zu 80 Prozent und führt mit immer besserer Technologie zu einer Steigerung der Kundenzufriedenheit. Auf der Kundenliste von Spitch stehen bspw. die Schweizer Bundesbahnen SBB, Swisscom und Swisscard.

Weitere Informationen:

Spitch AG, Kreuzstrasse 54, 8008 Zürich, Schweiz.
Tel. + 41 44 542 82 66, E-Mail: info@spitch.ch,
Web: www.spitch.ch

PR-Agentur: euromarcom public relations, Tel. +49 611 - 973150,
E-Mail: team@euromarcom.de , Web: www.euromarcom.de,
www.facebook.de/euromarcom (like if you like-:)


Original-Content von: Spitch AG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK