Altaaqa und AFC Energy entwickeln Lösungen zur emissionsfreien Stromerzeugung mit Wasserstoff in Saudi-Arabien und dem gesamten Nahen Osten

06.04.2021
London (ots/PRNewswire) - Vor dem Hintergrund der ersten Runde der Extreme E Championship in Saudi-Arabien haben Altaaqa und AFC Energy eine Absichtserklärung (MoU) unterzeichnet, die die umfangreichen Erfahrungen der beiden Unternehmen zusammenführt, um den Übergang der Stromerzeugungsindustrie der Region zu emissionsfreien Lösungen unter Verwendung der Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie von AFC Energy zu unterstützen.

Altaaqa ist ein Unternehmen der Zahid Group, das über zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Erstellung schlüsselfertiger Energie- und Wasserlösungen im Königreich Saudi-Arabien und auf der ganzen Welt verfügt. Altaaqa besitzt und betreibt eine der größten mobilen Dieselgenerator-Mietflotten der Welt mit einer Gesamtkapazität von 2 Gigawatt (GW). Das Unternehmen bietet temporäre und netzunabhängige Stromversorgungslösungen für die Sektoren Öl und Gas, Energieversorger, Bergbau, Militär, Fertigung, Rechenzentren, Bauwesen und staatliche Dienstleistungen.

AFC Energy ist ein in Großbritannien ansässiges Unternehmen, das skalierbare alkalische Brennstoffzellensysteme liefert, um sauberen Strom für netzgebundene und netzferne Anwendungen bereitzustellen. Die Technologie wird bereits in Ladegeräten für Elektrofahrzeuge und für netzunabhängige dezentrale Stromsysteme als Teil eines Portfolio-Ansatzes zur Dekarbonisierung des Strombedarfs eingesetzt.

Das MoU bildet die Grundlage für eine langfristige Partnerschaft, die sich auf die Region erstreckt, mit dem Ziel, die Marktführerschaft für zuverlässige und sichere "Hydrogen-to-Power"-Lösungen für verschiedene Industriesegmente und Anwendungen zu erlangen.

Diese Vereinbarung bekräftigt das Engagement von Altaaqa und der Zahid Group, beim Übergang zu nachhaltigen Kraftstoffen eine Vorreiterrolle zu spielen, indem sie sich an der Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft und des Ökosystems im Königreich maßgeblich beteiligen. Dieses Engagement bringt die unermüdlichen Bemühungen der Zahid Group weiter mit dem Ziel der Vision 2030 des Königreichs in Einklang, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren. Die Vereinbarung kommt kurz nachdem Seine Königliche Hoheit Kronprinz Muhammad Bin Salman Bin Abdulaziz Al Saud die Saudi Green Initiative und die Green Middle East Initiative vorgestellt hat, die wesentlich zur Erreichung der globalen Ziele im Kampf gegen den Klimawandel beitragen werden. Die Saudi Green Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Kohlenstoffemissionen in der Region um 60 % zu reduzieren.

Die Unterzeichnungszeremonie bot auch die Gelegenheit, die nützliche Rolle hervorzuheben, die der Sport bei der Verdeutlichung des globalen Klimanotstands spielen kann. Die Vereinbarung wurde beim ersten Extreme E X Prix - dem Desert X Prix - in AlUla, Saudi-Arabien, unterzeichnet. Extreme E wurde entwickelt, um die wichtigsten Klimathemen unserer Generation zu beleuchten und Technologien zu präsentieren, die die globalen Dekarbonisierungsbemühungen beschleunigen können.

Mr. Majid T. Zahid, Group President - Energy bei der Zahid Group, kommentierte:

"Der heutige Tag markiert den Beginn einer neuen Partnerschaft mit AFC Energy, einem Branchenführer bei der Bereitstellung von sauberem Strom. Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam ein wichtiger Akteur bei dem Ziel unseres Königreichs sein werden, das weltweit führende Zentrum für die Produktion von grünem Wasserstoff und Ammoniak zu werden.

Die Zahid Group ist voll und ganz auf die strategische Zukunftsvision unseres Königreichs ausgerichtet, und wir zeigen in allen Unternehmen unserer Gruppe, dass wir an sie glauben."

Adam Bond, Chief Executive Officer bei AFC Energy plc, sagte:

"AFC Energy freut sich über den Beginn unserer strategischen Partnerschaft mit Altaaqa, einem bevorzugten Partner vieler weltweit führender Industrie- und Energieunternehmen, die den Übergang der Industrie zu einer Netto-Null-Wirtschaft im Königreich Saudi-Arabien und dem gesamten Nahen Osten unterstützen wollen.

"Diese Vereinbarung bietet einen klaren Weg für den zukünftigen Einsatz unserer Produkte, unterstützt direkt die Position von Altaaqa als Marktführer und bietet einen klaren Referenzpunkt für den Rest der Region."

Alejandro Agag, Gründer und CEO von Extreme E, fügte hinzu:

"Ich bin begeistert, dass AFC Energy und Altaaga diese Vereinbarung unterzeichnet haben, hier bei unserem ersten Extreme E X-Prix. Als Sportart will Extreme E eine treibende Kraft sein, wenn es darum geht, nachhaltige Wege zur Durchführung von Veranstaltungen aufzuzeigen, und unsere AFC Energy Wasserstoff-Brennstoffzelle ist der Schlüssel dazu. Wir sind begeistert, dass diese aufregende Technologie weltweit zum Einsatz kommt und sich so positiv auf die Industrie auswirken wird."

Anfragen:


Informationen zu AFC FTI Consulting (Finanz-PR-Berater) Sara Powell / Ben Brewerton
Energy plc afcenergy@fticonsulting.com / +44 (0) 203 727 1000

Zahid Energy Group Alexandra Roger-MachartLeiter Kommunikationalexandrarm@altaaqa.com
/ +49 172 397 0957


Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1481076/AFC_Energy_Logo.jpg






Original-Content von: Altaaqa; AFC Energy, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK