The smarter E Europe Restart 2021 - Fulminanter Neustart für die Innovationsplattform

München/Pforzheim (ots) -

The smarter E Europe Restart 2021

München, 06.-08. Oktober

Die neue Energiewelt nimmt europaweit Fahrt auf - ihre Akteure trafen sich in München

Nach drei erfolgreichen Tagen zieht The smarter E Europe Restart 2021 eine positive Bilanz. Im Corona-bedingten kompakten Restart-Format war die Innovationsplattform der neuen Energiewelt ein voller Erfolg. Mit insgesamt über 450 Ausstellern, 45.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und rund 26.000 Besuchern aus 93 Ländern fand die Veranstaltung erstmals nach über zwei Jahren wieder statt. Die Resonanz der Aussteller, Besucher, Organisatoren und Partner: "We are so happy to finally meet again in person!" Die Branche freut sich auf den nächsten Veranstaltungstermin vom 11. bis 13. Mai 2022.

Matthias Taft, CEO BayWa r.e. AG: "Wir freuen uns, dass es nach fast zwei Jahren Pandemie zum ersten Mal wieder möglich ist, mit unseren Kunden, Zulieferern und Kollegen persönlich zusammenzukommen. Bei The smarter E Europe Restart 2021 dabei zu sein, ist für uns eine tolle Gelegenheit, unsere Innovationen zu präsentieren und unser Netzwerk zu erweitern." Die Kernthemen einer zukunftsfähigen Energie- und Mobilitätsbranche stehen im Fokus der Innovationsplattform: Erneuerbare Energien, Dezentralisierung, Digitalisierung und Sektorkopplung sowie intelligente und vernetzte Energiesysteme. In den begleitenden Konferenzen und Messeforen wurden innovative Technologien, neue Geschäftsmodelle und zukunftsweisende Projekte vorgestellt. Vom 6. bis 8. Oktober 2021 fanden insgesamt vier Energiefachmessen auf der Innovationsplattform statt: die Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe begleitet von 2 Konferenzen (Intersolar Europe Conference und ees Europe Conference) und 3 Messeforen. Die Intersolar feierte dabei in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum. Alle Fachmessen gemeinsam haben dabei eine Vision: eine intelligente, nachhaltige und vernetzte Energieversorgung. The smarter E Europe gibt der neuen Energiewelt einen Namen.

Die Branche hat Rückenwind: Die Säule der neuen Energiewelt boomt

Der europäische Solarmarkt boomt. 18,2 Gigawatt (GW) Photovoltaik-Leistung (PV-Leistung) wurden 2020 laut Angaben des Branchenverbandes SolarPower Europe neu installiert. Das ist ein Wachstum von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und die Prognosen stehen weiter auf Wachstum. Auch in Bezug auf Arbeitsplätze: Der Schweizer Anlagenbauer Meyer-Burger, Aussteller auf der Intersolar Europe Restart 2021, belebt mit zwei Fabriken für Solarzellen und -module das Solar Valley in Sachsen-Anhalt und schafft neue Arbeitsplätze in der neuen Energiewelt. Damit die Energiewende gelingen kann, ist aber ein noch stärkerer Ausbau der Erneuerbaren Energien notwendig. Laut Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e. V. (BSW), braucht es dazu jetzt einen Solar- und Speicherturbo, um die fossilen Kraftwerkskapazitäten rechtzeitig zu ersetzen und eine drohende Stromlücke in naher Zukunft zu vermeiden. Neben dem schnelleren Ausbau der Photovoltaik mit klassischen Dach- und Freiflächenanlagen können gebäudeintegrierte PV-Anlagen (BIPV) und Agri-Photovoltaik (Agri-PV) auf landwirtschaftlichen Flächen ebenso beitragen wie "Floating PV". So präsentierten etwa BayWa r.e., Solar Projects GmbH und Rem Tec Srl innovative Agri-PV und Floating-PV-Systeme und -Produkte. Dass Photovoltaik-Systeme kombiniert mit elektrischen Energiespeichern für die Netzsteuerung und das Management von Netzengpässen immer wichtiger sind und in Zukunft zum Rückgrat der Energieinfrastrukturen werden können, zeigte ein weiteres Highlight: Die gemeinsamen Sessions der ees Europe Conference und der Intersolar Europe Conference zur Kombination von PV und Speicher.

Speichersysteme und Grüner Wasserstoff als Kern der Energiewende

Der Ausbau der Solar- und Windenergie ist der erste Schritt zur weiteren Dekarbonisierung der Energiewirtschaft. Aber auch effiziente Stromspeicher sind entscheidend - und der Speichermarkt boomt ebenso wie die Batterieproduktion, egal ob bei Groß- oder Heimspeichern: Investitionen und staatliche Förderungen in Milliardenhöhen, stark wachsende Umsätze und viele neue Akteure prägen den Markt. Vor Ort boten zudem Aussteller wie Huawei Technologies Co. Ltd., Sungrow Power Supply Co. Ltd. und Fenecon GmbH Orientierung in den dynamischen Batteriespeicher-Märkten. Auch die Fachvorträge und -gespräche im Rahmen der ees Europe Conference widmeten sich dem Thema, ebenso wie die ees AWARD Gewinner Commeo GmbH, Enphase Energy NL und SAX Power GmbH. "Es ist begeisternd wie viele Menschen sich jetzt über Netzsicherheit, Energiespeicher und Erneuerbare Energien Gedanken machen. Vor allem die Gewerbespeicher finden eine sehr große Nachfrage, weil die Betriebe sehen, wie viel es bringt, wenn sie Lastspitzen kappen und damit das Netz entlasten und Kosten sparen. Wir sind begeistert von der Resonanz des internationalen Fachpublikums auf unsere Stromspeicherlösungen", sagt Franz-Josef Feilmeier, Geschäftsführer Fenecon GmbH.

Ein weiteres Schlüsselelement der Energiewende rückt aktuell immer stärker in den Fokus. Grüner Wasserstoff wird zu einer wichtigen Option, um die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr über regenerative Energien enger aneinander zu koppeln. "Der gesamten Branche der Energiespeicherung steht eine große Zukunft bevor: Grüner Wasserstoff unterstützt die Trends und die Vorgaben der Dekarbonisierung optimal. Als Bindeglied ist Wasserstoff für die Nutzung der erneuerbaren Energien in allen Sektoren unersetzbar - außerdem verbindet er ökologischen Nutzen mit regionaler Wertschöpfung", sagt Ove Petersen, Mitgründer und CEO der GP JOULE Gruppe. Wichtige Impulse für die Förderung des Energieträgers liefert jetzt das "Green Hydrogen Manifest", das im Rahmen von The Smarter E Europe Restart 2021 auf der Messe München präsentiert wurde. Die Initiatoren Hydrogen Europe, Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband DWV, European Electrolyzer & Fuel Cell Forum EFCF und The smarter E Europe wollen damit ein klares Zeichen setzen für die Dekarbonisierung und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft. "Wir sind kurz vor dem Aufbruch in eine Wasserstoff-Marktwirtschaft: Grüner Wasserstoff birgt nicht nur enorme Chancen für die europäische Industrie, sondern ist als Gesamtsystemintegrator der Kern der Energiewende. Um die Klimaziele zu erreichen, muss nun die Politik den regulatorischen Weg für diesen Energieträger ebnen. Nur so kann alles was an Inspiration und Kreativität auf der Messe so eindrucksvoll präsentiert wurde, seinen Weg in die zukünftige erneuerbare, versorgungssichere und wirtschaftliche Energieversorgung finden", sagt Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV). Alle Forderungen des Manifests sowie die Logos der Unterzeichner finden Sie hier: https://www.thesmartere.de/green-hydrogen-manifesto.

Elektromobilität: Schlüsselelement zwischen neuer Energie- und neuer Mobilitätswelt

Die Rolle der Elektromobilität in der neuen Energiewelt, die Ladeinfrastruktur als Schnittstelle zwischen Mobilität und Stromnetz sowie die Perspektiven des Vehicle2Grid-Konzepts als Game-Changer der neuen Mobilitätswelt - das sind einige der Schwerpunkte der Power2Drive Europe Restart 2021. Auf der Fachmesse und dem begleitenden Forum trafen sich die Macher der Energiewende im Verkehrssektor: Hersteller, Zulieferer, Händler und Start-ups präsentierten neue Entwicklungen und Geschäftsmodelle. Die Integration der Power2Drive Europe in die Innovationsplattform der neuen Energiewelt zeigt genau: Damit der Mobilitäts- und Transportsektor sein Potenzial ausschöpft, sind Elektrofahrzeuge und die Ladeinfrastruktur als Teil des gesamten Energiesystems zu betrachten. Leistungsstarke E-Mobil-Batterien lassen sich nicht nur als Energiespeicher fürs Fahrzeug, sondern auch als Bausteine im Energienetz nutzen. Mit den Elektrofahrzeugen werden dezentrale Speicherkapazitäten für die Energiewende verfügbar. Grundlagen sind Vehicle2Grid(V2G)-, Vehicle2Home- und Vehicle2Work-Lösungen. "Ladeinfrastruktur ist ein zentrales Element für den Erfolg der E-Mobilität - und auf der Messe bringen wir es mit Themen wie Speicherung, Photovoltaik und Erneuerbaren Energien zusammen. Dadurch wird auf einer Veranstaltung der gesamte Energie- und Mobilitätssektor abgebildet - das ist für uns äußerst spannend", sagt Karl Kolmsee, Director Produktportfolio-Management bei Webasto Customized Solutions.

Energiewende konkret erleben

Im Rahmen der EM-Power Europe Restart und dem begleitenden Forum konnten die Besucher die Energiewende konkret erleben. Die Preisverleihung des Energiewende Awards 2021 für die besten Energieversorger in der DACH-Region war wie immer ein Highlight - die gekürten Projekte sind konkret und machen die neue Energiewelt greifbar. Der Energiewende Award zeigt, dass vom lokal agierenden Stadtwerk bis hin zum international arbeitenden Energiekonzern jedes Unternehmen seinen Beitrag zur Energiewende leisten kann und muss. So wurde etwa Entega, Stadtwerke Karlsruhe, Stadtwerke Mühlheim am Main GmbH und Stadtwerke Bernau GmbH für die Kategorie Energiewende 2021 gekürt. Die weiteren Gewinner finden Interessierte hier (https://www.thesmartere.de/neuigkeiten/auszeichnung-energieversorger-dach-region-energiewende-award-2021?ref=m5f5f2d42e489557a9b197053-s5fc4d6a63b0761224e7c1a13-t1633698422-c81b3935b). Ein weiteres Highlight: Die täglichen Sessions zur Klimaneutralität und wie Firmen diese erreichen können. Denn auch die Wirtschaft hat die Zeichen der Zeit erkannt: Immer mehr Firmen versorgen ihren Betrieb kostengünstig und umweltfreundlich mit Elektrizität und betreiben ihre Produktionsprozesse klimaneutral. Der Weg zum klimaneutralen Unternehmen, Sektorkopplung in Gebäuden und Quartieren sowie Zukunftsthemen rund um Smart Grids und Netzinfrastruktur waren Fokusthemen der EM-Power Europe. "Für uns steht eine nachhaltige Energieversorgung durch Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle im Fokus, um den CO2-Ausstoß zu optimieren. Am Grid Edge, der Schnittstelle zwischen intelligenten Stromnetzen und Prosumern, wird das Zusammenspiel von Produktion, Verbrauch und Stromspeicher neu definiert. So können Erneuerbare Energie effizient integriert und Energieversorgung flexibel und zuverlässig gewährleistet werden", sagt Markus Mildner, Head of Global Sales, Siemens Smart Infrastructure.

Vier Messen, eine Mission

Auch Start-ups sind auf der Innovationsplattform richtig: Die Resonanz auf die Start-up Area und Stage war sehr gut - interessierte junge Firmen konnten im Rahmen des Business Speed-Datings direkt Kontakt zu Investoren und anderen Firmen aufnehmen und ihr Geschäft vorantreiben. Die Transformation beschleunigen: Erneuerbare Energien rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche, das Erreichen einer vernetzten, sauberen und modernen Energie- und Mobilitätswirtschaft, die Chancen und Herausforderungen der gesamten Branche gemeinsam angehen, die Sektoren nicht isoliert, sondern synchronisiert betrachten, Flexibilitätslösungen und -konzepte vorantreiben - das ist die Vision von The smarter E Europe. Und damit steht die Innovationsplattform für die neue Energiewelt nicht allein: Zahlreiche internationale Akteure der modernen Energiewirtschaft versammelten sich vom 6. bis 8. Oktober 2021 in München. The smarter E Europe Restart 2021 ist ein wichtiges Element des wiederbeginnenden Messegeschehens und auch ein wichtiges Signal für die Branche, die das ausdrücklich begrüßt. Besucher und Aussteller, die die Innovationsplattform nicht besuchen konnten, können im Nachgang Beiträge, Statements und Interviews im Expo TV erleben: https://www.thesmartere.de/de/expo-tv.

The smarter E Europe 2022 findet mit ihren vier Einzelmessen (Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe) vom 11. bis 13. Mai 2022 auf der Messe München statt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.TheSmarterE.de

The smarter E Europe

The smarter E ist die Innovationsplattform für Veranstaltungen und Themen der neuen Energiewelt. Erneuerbare Energien, Dezentralisierung und Digitalisierung verändern die Energiewelt nachhaltig. Diese Entwicklung erfordert sektorübergreifende und intelligent vernetzte Konzepte und Lösungen für die effiziente Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Energie. Damit kann zukünftig eine sichere und nachhaltige Energieversorgung rund um die Uhr, 24/7 sichergestellt werden. The smarter E Europe vereint unter dem Motto "Creating the new energy world" vier Messen und Konferenzen, die sich intensiv mit diesen Themen auseinandersetzen, und ist heute damit Europas größte energiewirtschaftliche Plattform.

Die Intersolar Europe, die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft, widmet sich bereits seit 30 Jahren der Solarenergie und hat sich als wichtigster Branchentreff etabliert. Sie konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, Solarthermie, Solarkraftwerke.

Die ees Europe, Europas größte und internationalste Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme, findet 2021 bereits zum siebten Mal statt und präsentiert die gesamte Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik.

Die Power2Drive Europe, die internationale Fachmesse für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität, stellt Lösungen und Technologien für die umweltfreundliche Mobilität in den Mittelpunkt.

Die EM-Power Europe ist die internationale Fachmesse für Energiemanagement und vernetzte Energielösungen. Im Fokus stehen die effiziente Verteilung und Nutzung von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien, intelligentes Energiemanagement sowie Sektorkopplung in Gebäuden und Quartieren. Weitere Schwerpunkte sind Smart Grids und Microgrids, Netzinfrastruktur, Energiedienstleistungen und Betreibermodelle.

Weitere Informationen über The smarter E Europe finden Sie unter: www.TheSmarterE.de (http://www.thesmartere.de/)

Veranstalter der The smarter E Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Pressekontakt:



Kontakt:
Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim
Horst Dufner | Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28
dufner@solarpromotion.de

Presse-Kontakt:
fischerAppelt, relations | Otl-Aicher-Str. 64 | 80807 München
Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23| Fax +49 89 747466-66 robert.schwarzenboeck@fischerappelt.de


Original-Content von: The smarter E Europe, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK