Dekarbonisierung durch Elektrifizierung

Arcadis-White Paper zu globaler Energiewende

Darmstadt (ots) -


- Eine radikale Umgestaltung der Energieversorgung ist erforderlich, um erhebliche Auswirkungen durch die Erderwärmung zu stoppen
- Damit die globale Energiewende ein Erfolg werden kann, müssen gesellschaftlicher Nutzen sowie entstehende Kosten fair verteilt werden
- Eine Halbierung der durch Stromerzeugung weltweit verursachten Emissionen ist noch in diesem Jahrzehnt notwendig
- Effizienzgewinne können durch eine umfassende Elektrifizierung erzielt werden

Arcadis, das führende globale Planungs- und Beratungsunternehmen für die natürliche und die vom Menschen gestaltete Umwelt hat kürzlich ein White Paper mit dem Titel "Supercharging Net Zero" veröffentlicht. Hierin wird mit Hilfe des makroökonomischen Modells E3ME untersucht, wie elementar der Umbau unseres Energieversorgungssystems für das Erreichen des 1,5 Grad Ziels ist.

Die signifikante und nachhaltige Verringerung von CO2-Emissionen und anderer Treibhausgase ist der Schlüssel zur Begrenzung des Klimawandels, wie der im August dieses Jahres veröffentlichte Bericht des Weltklimarats IPCC bestätigt. Durch menschliches Handeln kann nach wie vor der vorhergesehene Verlauf der Erderwärmung beeinflusst werden. Arcadis ist der Ansicht, dass die weltweite Dekarbonisierung durch Elektrifizierung eine Schlüsselrolle dabei spielen kann. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen mit Hilfe des E3ME-Modells die dafür notwendigen Bedingungen simuliert und untersucht, welchen Beitrag zehn der wirtschaftsstärksten Nationen zur globalen Dekarbonisierung leisten müssten. Die Ergebnisse wurden nun in zusammengefasster Form in einem White Paper mit dem Titel "Supercharging Net Zero" veröffentlicht.

Supercharging Net Zero befasst sich mit den wichtigen Auswirkungen des Transformationsprozesses zu einer Welt ohne Treibhausgasemissionen. Das Szenario bis 2050 zeigt, welche Schritte zum jetzigen Zeitpunkt notwendig wären, um die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen. Demnach müssten alle betrachteten Länder ihre Emissionen aus der Energiegewinnung bis spätestens 2029 halbieren. Parallel muss die Stromerzeugung weltweit im selben Zeitraum mehr als verdoppelt werden. Um dies zu erreichen, sind Investitionen in Höhe von rund 6 Billionen Euro erforderlich.

"Wir sehen heute nicht nur einen deutlich detaillierteren und dringlicheren wissenschaftlichen Konsens, sondern auch einen zunehmenden gesellschaftlichen und politischen Willen zur Beschleunigung der nötigen Maßnahmen und Investitionen. Der vollständige Übergang zu einem dekarbonisierten Energieversorgungssystems ist daher unvermeidlich und steht unmittelbar bevor. Die einzige Frage, die bleibt, ist, welche Akteure nutzen die Gelegenheit, um in neue Technologien und neue Geschäftsmodelle zu investieren und damit eine globale Vorreiterrolle einzunehmen. Wir hoffen, dass diese Veröffentlichung dazu beiträgt, die Diskussion über die Energiewende zu gestalten, und bei den wichtigsten Akteuren ein Gefühl der Unabdingbarkeit zu wecken" sagt Alexis Haass, Arcadis Chief Sustainability Officer.

Über das White Paper

Das White Paper zieht seine Erkenntnisse aus einem dynamischen, computergestützten makroökonomischen Modell der weltweiten Wirtschafts- und Energiesysteme (dem E3ME-Model (http://www.e3me.com)) und stützt sich auf Daten aus zehn Wirtschaftsnationen (Australien, Belgien, Brasilien, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Niederlande, Großbritannien und die USA). Die darin enthaltenen Zahlen und Darstellungen sind keine konkrete Vorhersage, sondern zeigen eines von vielen diskutierten Szenarien, um die Weltwirtschaft zu dekarbonisieren. Auch wurde die Stromerzeugung global gemittelt.

Weitere Informationen über Supercharging Net Zero und den Download des Berichts finden Sie unter: https://www.arcadis.com/energytransition

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Arcadis Germany GmbH, Bertram Subtil | Telefon: 0151 17143438 | E-Mail: bertram.subtil@arcadis.com

Arcadis ist das führende globale Planungs- und Beratungsunternehmen für die natürliche und die vom Menschen gestaltete Umwelt. Durch die weltweite Bündelung von lokalem Wissen und die Kombination unserer Expertise mit neusten digitalen Errungenschaften erzielen wir herausragende und nachhaltige Ergebnisse für unsere Kunden und deren Abnehmer. Wir sind über 27.000 Menschen, die in mehr als 70 Ländern tätig sind und einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro erwirtschaften. Wir unterstützen UN-Habitat, das Zentrum der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen, mit Wissen und Know-how, um die Lebensqualität in schnell wachsenden Städten auf der ganzen Welt zu verbessern. www.arcadis.com

Pressekontakt:



Bertram Subtil
Arcadis Germany GmbH
Telefon: 0151 17143438
E-Mail: bertram.subtil@arcadis.com
www.arcadis.com


Original-Content von: ARCADIS Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK