Brustkrebs-Vorsorge in der Risikogruppe vernachlässigt

Berlin (ots) -

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Aktuelle Daten der Krankenkasse BKK·VBU zeigen , dass besonders die Hauptrisiko-Altersgruppe die Vorsorgeuntersuchungen in der Pandemie zu wenig wahrgenommen hat. Dabei sind die Heilungschancen gut, wenn der Brustkrebs rechtzeitig erkannt wird. Innovative Methoden wie die von discovering hands entwickelte Taktile Brustuntersuchung durch blinde Tastexpertinnen erweitern die Möglichkeiten, Gewebeveränderungen schon im frühsten Stadium zu erkennen.

Das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, steigt mit zunehmenden Alter. Das Durchschnittsalter liegt bei 64 Jahren. Nun zeigen aktuelle Daten der Krankenkasse BKK·VBU, dass die Inanspruchnahme der Vorsorgeuntersuchungen in der Corona-Pandemie bei Frauen mit 65 Jahren und älter stark gesunken ist. Gerade einmal rund 30 Prozent (der 58.942 weiblichen BKK·VBU Versicherten ab 65 Jahren) haben 2020 die Brustkrebsvorsorge wahrgenommen. Im Vorjahr waren es mit 58 Prozent (von 60.712 Versicherten ab 65 Jahren) fast doppelt so viel. "Wir sehen diese Entwicklung kritisch, denn je früher Tumore erkannt werden, desto besser sind die Behandlungs- und Heilungschancen", stellt Wiebke Kottenkamp, Sprecherin der BKK·VBU fest. Als erste Krankenkasse übernahm die BKK·VBU daher die vollständigen Kosten für die für die Taktile Brustuntersuchung nach der discovering hands Methode.

Neue Wege in der Früherkennung: "Blinde sehen mehr"

Das Sozialunternehmen discovering hands nutzt den ausgeprägten Tastsinn blinder und stark sehbehinderter Frauen und bildet diese zu professionellen Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTU) für den Einsatz in gynäkologischen Praxen aus. "Die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Vorstudie der Universitätsklinik Essen haben gezeigt, dass bei einem Screening von 450 Patientinnen durch Ärzte und MTUs etwa 28 Prozent aller entdeckten Tastbefunde nur durch die MTU entdeckt wurden", erläutert Arndt Helf, Geschäftsführer von discovering hands. Ein kostenfreier digitaler Informationsabend am 26.10.2021 stellt die Methode sowie Praxistipps zur taktilen Selbstuntersuchung vor. Anmeldung und weitere Informationen: https://www.meine-krankenkasse.de/index.php?id=3480

Pressekontakt:



BKK·VBU
Wiebke Kottenkamp, Pressesprecherin
wiebke.kottenkamp@bkk-vbu.de
Tel.: 030 72612 1313


Original-Content von: BKK VBU, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK