Thüringenweit einmalige Spezialstation für Herzklappen-Patienten

Dr. Philipp Lauten, Oberarzt im Herzzentrum der Zentralklinik Bad Berka /

Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/109212 /

Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.


Bad Berka (ots) -

Am Herzzentrum der Zentralklinik Bad Berka (https://www.zentralklinik.de/unsere-medizin/unsere-fachbereiche/herzzentrum.html) ist die thüringenweit erste Herzklappen-Einheit (Heart Valve Unit), eine Spezialstation für Patienten mit Herzklappenerkrankungen, in Betrieb gegangen. Die 32 Betten-Station verfügt über Spezialtechnik zur optimalen Planung von Herzklappenimplantationen und zur Nachsorge nach Eingriffen.

"Wir haben damit eine neue Versorgungsstruktur für Patienten mit Herzklappen-Erkrankungen. So werden häufige belastende Stationswechsel und der außerdem damit verbundene Verlust wichtiger Behandlungsinformationen vermieden", erklärt Dr. Philipp Lauten, Oberarzt im Herzzentrum. Außerdem bleibt die Behandlung in der Hand eines Teams aus hervorragend ausgebildeten Pflegekräften, engagierten Teams der Physiotherapie sowie spezialisierten Ärzten und Ärztinnen aus Kardiologie und Herzchirurgie.

Die neue Station wurde aufgrund des wachsenden Bedarfs an Herzklappen-Implantationen geplant. "Betroffen sind am ehesten Patienten mit einer degenerierten, verkalkten Aortenklappe bzw. einer Verschlussschwäche der Mitral- bzw. Trikuspidalklappe im Rahmen von Herzklappen-Erkrankungen oder als Folge einer Herzschwäche. Viele unserer Patienten leiden zudem an Begleiterkrankungen, sodass eine optimale interdisziplinäre Zusammenarbeit auch dafür sorgt, dass unsere Patientinnen und Patienten schneller genesen", so Dr. Lauten.

Ein Team aus spezialisierten Ärzten und Pflegekräften ermöglicht standardisierte Abläufe innerhalb des betreuenden Teams. "Wir sind stolz, eine der ersten Kliniken in Mitteldeutschland zu sein, die eine solche starke Versorgungsstruktur für Herzklappenpatientinnen und -patienten anbieten zu können", sagt der Oberarzt.

Jährlich werden an der Zentralklinik im Herzzentrum etwa 800 Menschen mit Klappenerkrankungen durch interventionelle Katheterverfahren behandelt.

Die zum Verbund der RHÖN-KLINIKUM AG gehörende Zentralklinik Bad Berka zählt mit ihren 21 Fachkliniken und Fachabteilungen sowie ihrer über 120-jährigen Geschichte zu den großen Thüringer Kliniken. Jährlich werden hier rund 40.000 Patienten behandelt, 1.800 Mitarbeitende sind an der Klinik beschäftigt. www.zentralklinik.de

Pressekontakt:



Zentralklinik Bad Berka | Medien und Kommunikation
Anke Geyer
T. +49 361 78928019 | presse@zentralklinik.de


Original-Content von: RHÖN-KLINIKUM AG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK