"Modernster kommunaler Grundschul-Neubau Sachsen-Anhalts"

Richtfest: Das modernste Grundschulgebäude Deutschlands in Wernigerode nimmt Konturen an /

Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/155922 /

Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.


Wernigerode (ots) -

Alles läuft nach Plan: Richtfest der August-Hermann-Francke-Grundschule mit Lob des Wernigeröder Oberbürgermeisters für den Baufortschritt

"Mit unserer neuen August-Hermann-Francke-Grundschule entsteht der modernste kommunale Grundschul-Neubau Sachsen-Anhalts, der mit innovativen Luftfilteranlagen den Unterricht auch unter Coronabedingungen maskenfrei ermöglichen wird. Das ist bisher einzigartig. Das macht uns stolz. Genauso wie es uns mit Stolz erfüllt, dass hier auf der Baustelle alles nach Plan läuft. Trotz Corona, trotz gegenwärtigem Baustoffmangel, trotz Lock- und Shutdowns", dankte Peter Gaffert, Oberbürgermeister von Wernigerode, allen Bauleuten und Planern beim Richtfest der August-Hermann-Francke-Grundschule am 23. November 2021, das unter 3G-Corona-Regeln stattfand.

Speziell bedankte sich der Wernigeröder Oberbürgermeister bei der Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH, GWW. Das Besondere: Über einen PPP-Vertrag agiert die GWW als Projektentwickler und Bauherr der Schule bis zu deren Fertigstellung. Dann geht die Grundschule in Stadteigentum über. Peter Gaffert: "Dank unserer Tochter GWW läuft bisher alles wie ein Uhrwerk. Sie sorgt verlässlich dafür, dass alles so wird, wie es sich die Stadtgesellschaft wünscht."

Gründach, Lernterrasse, eine Aula als Zentrum der Schule, dazu zehn Klassenräume und sechs Fachkabinette. Es entsteht ein dreigeschossiges Haupthaus mit einem flachen Anbau. Die Fachkabinette werden in der ersten Etage untergebracht, die zehn Klassenräume in der zweiten Etage. Offene Laubengänge führen um die beiden Obergeschosse. Sie sollen Schatten spenden und dienen gleichzeitig als Fluchtweg. Die Gesamtfläche des Schulneubaus beträgt über 3.800 Quadratmeter.

"Wir wollten so weit wie möglich eine 'coronaresistente' Lernumgebung schaffen und investieren dafür als Stadt Wernigerode nochmal zusätzliche Fördermittel als Basis für die Förderung des modernsten, innovativen Schul-Lüftungssystems", hob Peter Gaffert hervor.

GWW-Geschäftsführer Christian Zeigermann bedankte sich zum Richtfest für das große Interesse Wernigerodes an dem Schulneubau. Viele seien erstaunt, in welchem Tempo von Juli an der dreigeschossige Bau bis heute in die Höhe schoss.

"Die neue August-Hermann-Francke-Grundschule wird die modernste kommunale Grundschule Sachsen-Anhalts sein, wenn nicht der gesamten Bundesrepublik", hob er in seiner Rede hervor. "Denn sie ist die erste Schule, die ein komplettes innovatives Lüftungssystem erhält, das auch unter Corona-Bedingungen einen Unterricht ohne Mundschutz in den Klassenräumen möglich macht. Während andere Schulen dazu mobile Lüftungssysteme nachträglich anschaffen müssen, bauen wir mit der modernen Anlage einen Rundumschutz bereits mit ein", erläuterte der GWW-Geschäftsführer.

Das alles sei nicht selbstverständlich gewesen. Corona habe alle gezwungen, die gesamte Planung noch einmal aufzureißen und in kürzester Zeit einen gültigen Fördermittelantrag auf die Beine zu stellen, der nun sogar die Maximal-Förderung von 500.000 Euro ermögliche.

"Das alles im engen Zeitrahmen von zwei Monaten bei schon laufendem Baubetrieb", schilderte Christian Zeigermann die besonderen Anstrengungen, verbunden mit einem Dank an die Stadt, Land und Bund.

Christian Zeigermann hob zudem die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Wernigeröder Generalunternehmer hervor.

"In unseren 14-tägigen Besprechungen kam alles vertrauensvoll auf den Tisch, und so wurde der Weg für Detailänderungen geebnet, vom Fußbodenbelag bis zur Küchenausstattung der Schule. Gemeinsam haben wir immer Wege gefunden, um alle zufriedenzustellen und trotz Änderungen den Baufortschritt zu halten", freut sich der GWW-Geschäftsführer.

"Wenn ich nun die Richtkrone sehe, die schon von weitem auf dem neuen Schulgebäude prangt, erfüllt mich dieses Bild mit Stolz und Dankbarkeit, zudem im 30. Jahr des Bestehens der GWW", unterstrich er weiter.

Sein Richtspruch an diesem Tage laute deshalb: "Es ist so schön. So kanns weiter gehn".

Angestrebt ist der Beginn des Schulbetriebs der neuen August-Hermann-Francke-Grundschule für die zweite Jahreshälfte 2022.

Der Abriss des alten Gebäudes wird im November des nächsten Jahres beginnen. Im August 2023 sollen dann auch die Sportfreiflächen der neuen August-Hermann-Francke-Grundschule fertiggestellt sein.

Um das gesamte Quartier städtebaulich abzurunden, wird die GWW hier zudem einen Wohnungsneubau für Familien mit ca. 30 Wohnungen errichten, kündigte der GWW-Geschäftsführer nun zum Richtfest an.

In Kürze

GWW

Die Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH, Tochter der Stadt Wernigerode, verwaltet in der Harzmetropole etwa 3.000 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 176.000 Quadratmetern. Die Wohnungen befinden sich unter anderem in den Wohngebieten Altstadt, Burgbreite, Stadtfeld, Harzblick und im Ortsteil Benzingerode. Etwa 7.500 der ca. 34.000 Wernigeröder wohnen bei der GWW.

Die GWW verwaltet zudem 33 Gewerbeeinheiten, darunter ein Café, das Wernigeröder Kino Volkslichtspiele, der Fürstliche Marstall, das Krummelsche Haus und das Ärztehaus am Platz des Friedens. Neu hinzugekommen ist ein Kreativloft mit Co-Working-Arbeitsplätzen.

www.gww-wr.de

Pressekontakt:



Michael von Raison, Tel.: 030/88943028, Mobil: 0151/52572024


Original-Content von: Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK