In Indonesien investieren

JEJALA ID zeigt Chancen für europäische Investoren auf

Jakarta, Indonesien (ots/PRNewswire) -

Das indonesische Ministerium für Kommunikation und Informatik veranstaltet am 30. November 2021 eine Online-Networking-Veranstaltung für europäische Investoren, um die potenziellen Investitionsmöglichkeiten in die boomenden Start-ups des Landes vorzustellen.

Diese Veranstaltung ist Teil der Joint Exhibition & Junction of Startup Landscape in Indonesia ( JEJALA ID), einer Netzwerkveranstaltung des Ministeriums, die Startup-Gründer mit Investoren und Risikokapitalgebern zusammenbringen soll. An der Veranstaltung nehmen der Generaldirektor für Informatikanwendungen des Ministeriums, Semuel Abrijani Pangerapan, und Gründer aus den wachsenden Startup-Sektoren des Landes teil: Ernest Layman von Rekosistem, Gibran Huzaifah von eFishery und Budi Gandasoebrata von Gopay.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier: https://jejala.id

"Die indonesische Wirtschaft verändert sich schneller als je zuvor. Dank der zunehmenden Entwicklung innovativer und wirkungsvoller Geschäftslösungen in den letzten Jahren sind wir in der Lage, seit langem bestehende Probleme wie Umweltfragen und finanzielle Eingliederung in Angriff zu nehmen. Aus Sicht der Regierung tun wir unser Möglichstes, um diesen positiven Wandel fortzusetzen - und erkennen daher an, dass die richtigen Investitionen das Startup-Ökosystem ankurbeln und das wahre wirtschaftliche Potenzial Indonesiens freisetzen können", sagte Semuel Pangerapan, Generaldirektor für Informatikanwendungen im indonesischen Ministerium für Kommunikation und Informatik.

Investitionen als Schlüssel zur Entfaltung des wirtschaftlichen Potenzials Indonesiens

Indonesien durchläuft derzeit einen großen wirtschaftlichen Wandel. Auf der Grundlage eines von der Weltbank veröffentlichten Berichts zur Einkommensklassifizierung wird Indonesien als Land mit mittlerem Einkommen im oberen Bereich eingestuft und gilt als die größte Volkswirtschaft in Südostasien (https://www.worldbank.org/en/country/indonesia/overview#1). Wichtig ist, dass dieser Wandel von einheimischen Unternehmen vorangetrieben wird, die Waren, Produkte und Dienstleistungen für den riesigen indonesischen Markt mit mehr als 270 Millionen Einwohnern liefern.

Da sich die Bemühungen nun darauf konzentrieren, sowohl Start-ups als auch Investoren miteinander in Kontakt zu bringen, können sich sowohl Investoren als auch Start-ups auf den Zugang zu Beziehungen freuen, die ihnen zuvor nicht zur Verfügung standen.

Finanzielle Eingliederung als lukrative Investitionsmöglichkeit

Eines der größten Probleme, mit denen die indonesische Wirtschaft konfrontiert ist, ist die Tatsache, dass ein großer Teil der Bevölkerung aufgrund ihrer konservativen Methoden der Risikobewertung keine Bankgeschäfte tätigt. Aus Berichten geht hervor, dass KKMU im Jahr 2020 unglaubliche 60 % zum BIP des Landes und 97 % zur Beschäftigung beitragen werden, aber nur 13 % der KKMU Zugang zu Kapital haben. In Verbindung mit einer fehlenden nationalen Infrastruktur für die digitale Identität geht in der derzeitigen Situation viel wirtschaftliches BIP-Potenzial verloren.

Da die Finanzinfrastrukturunternehmen agiler und flexibler sind und nicht durch Altsysteme belastet werden, haben sie einen viel größeren Spielraum, um die Kosten zu senken und Finanzdienstleistungen für Menschen zugänglich zu machen, die bisher keinen Zugang dazu hatten. Durch die Nutzung von Big Data, maschinellem Lernen und alternativen Daten können Fintech-Unternehmen innovative Risikobewertungsmodelle entwickeln, um einer großen Zahl von Menschen zu helfen, die keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen haben.

Bei einem so großen Markt müssen Start-ups mit Investoren zusammenarbeiten, um solche wirkungsvollen Lösungen anbieten zu können. Dies stellt daher eine große Chance dar, sowohl die Interessen der Investoren als auch die indonesische Wirtschaft zu stärken.

Informationen zum Ministerium für Kommunikation und Informatik

Das Ministerium für Kommunikation und Informatik ist die offizielle Regierungsbehörde Indonesiens, die für die Formulierung und Umsetzung der nationalen Politik im Bereich Kommunikation und Informatik zuständig ist. Sie ist auch dafür verantwortlich, die Verbreitung von Informationstechnologie und digitaler Infrastruktur zu beschleunigen, um der Öffentlichkeit einen effizienten Zugang zu modernen Telekommunikations- und Internetnetzen zu ermöglichen.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1695815/E_Poster_Europe__2.jpg

Pressekontakt:



Sander Winata
sanderganteng@gmail.com


Original-Content von: Ministry of Communication and Informatics of Republic of Indonesia, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK