PIRATEN Niedersachsen warnen vor Schnelltest-Gläubigkeit

Hannover (ots) -

Angesichts des fortgesetzten Vertrauens auf Antigen-Schnelltests vor Schulbeginn warnen die PIRATEN Niedersachsen vor Schnelltest-Gläubigkeit.

"Nicht nur, dass uns Eltern ständig Kits neuer Hersteller mit ständig neuen Anleitungen und immer wieder mal Tests, die von Kindern kaum anwendbar sind erreichen: Damit ist nicht sichergestellt, dass tatsächlich immer die empfindlichsten Produkte [1] zum Einsatz kommen", warnt Jens Berwing, Generalsekretär der PIRATEN Niedersachsen und Vater von zwei schulpflichtigen Kindern nachdrücklich. "Offenbar waren Minister Tonne und die Landesschulbehörde bei der Bestellung für Schulen spät dran und mussten Restposten vom Grabbeltisch zusammen suchen, die noch verfügbar waren. Das ist umso dramatischer, als dass diese Antigen-Schnelltests ohnehin mit einer großen Fehlerrate [2] [3] - gerade bei Omikron - belastet sind [4]. Unsere Kinder werden also weiterhin der Durchseuchung ausgesetzt. Besonders die Geimpften. Denn denen wird tatsächlich die Testung verweigert. Wohl aufgrund einer Regelung die sagt, dass diese nicht mehr getestet sein müssen. [5]

Wie man unter diesen Umständen die Forderung nach geteiltem oder komplettem Distanzunterricht als "reflexhaft" bezeichnen kann [6], wird wohl wie so viele seiner Entscheidungen des Ministers Geheimnis bleiben."

Fehlende Impfempfehlung vergessen

"Was muss eigentlich noch passieren, damit die Landesregierung Konsequenzen sowohl aus dem Versagen des Ministers als auch aus der aktuellen Lage zieht, die wissenschaftlichen Grundlagen genügen?" fragt Dirk Grundke [7], Kandidat der PIRATEN Niedersachsen zur Landtagswahl 2022 [8] erbost. "Mit der rasanten Verbreitung von Omikron [9] Schulen und Kitas weiter auf Teufel komm raus offenzuhalten, ist menschenverachtend. Denn noch immer gilt die Impfempfehlung der STIKO nur für vorerkrankte 5 - 11 - jährige [10], was glücklicherweise die Wenigsten sind.

Neben den unsäglichen Regelungen zur Quarantäne-Verkürzung auch noch wissentlich auf wirklichen Kinderschutz zu verzichten, hat auch nichts mehr mit dem Aufrechterhalten der KRITIS zu tun. Denn wer soll die noch bedienen, wenn immer mehr Eltern durch ihre Kinder infiziert werden und ausfallen? Hier wäre ein bisschen mehr Weitsicht angesagt. Aber daran fehlt es dieser Regierung an allen Ecken und Enden."

Quellen:

[1] https://ots.de/QCzCQA

[2] https://ots.de/FcPT2t Seite 6

[3] https://www.tagesschau.de/inland/corona-schnelltests-zuverlaessigkeit-101.html

[4] https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/usa-antigentests-omikron-101.html

[5] https://ots.de/4lSpiS

[6] https://ots.de/lxRR0y

[7] https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:DaddyCool1964

[8] https://ots.de/SdKTdk

[9] https://www.tagesschau.de/inland/omikron-corona-103.html

[10] https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-12-09.html

Pressekontakt:



Piratenpartei Niedersachsen
Haltenhoffstr. 50
30167 Hannover

Mail: vorstand@piraten-nds.de
Web: www.piraten-nds.de
Tel.: 0179-5565131

Für die Zulassung zur Landtagswahl 2022 benötigen wir Unterstützungsunterschriften, die an obige Adresse zu senden sind.
https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/a/a5/Formular_UU_LTW22_NDS.pdf


Original-Content von: Piratenpartei Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen