LR pixel

Am 12. Mai ist Welt ME

CFS-Tag -

Hamburg, Deutschland (ots/PRNewswire) -

„Das Monster Danach" erscheint und erklärt diese Erkrankung ME/CFS (Chronisches Fatigue Syndrom) und den Zusammenhang zu Covid

Am 12. Mai ist der Welt ME/CFS-Tag. Es ist auch der Erscheinungstermin des Buches „Das Monster danach" des Journalisten Nils Winkler und der Ärztin Gitta Meier.

Millionen Menschen weltweit leiden an ME/CFS, dem Chronischen Fatigue Syndrom. Sehr viele in Folge einer Covid-Infektion, dem Post Covid Syndrom. Über 60% sind nicht mehr arbeitsfähig. Dennoch sind die Betroffenen meist auf sich allein gestellt, da ME/CFS bei Ärzten weitgehend unbekannt und wegen der vielfältigen Symptome schwer zu greifen ist.

Familienmitglieder und Freunde tun sich oft schwer mit der Erkrankung, die sehr viele Gesichter hat und die Betroffenen aus dem Leben reißt – obwohl sie gar nicht krank aussehen.

Im Buch findet man das gesammelte Basiswissen zu ME/CFS –auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Medizin: Woran erkenne ich, dass ich ME/CFS habe? Was ist dabei zu beachten? Wie kann man mit der Krankheit leben und wie mit Behörden und Leistungsträgern umgehen? Vielleicht die wichtigste Frage: was bedeutet diese Diagnose überhaupt? Und was hat es mit Long Covid zu tun?

„Dieses Buch gibt einen fundierten Einblick in das Krankheitsbild ME/CFS", so der 2. Vorsitzende der Patientenorganisation Fatigatio e.V., Rüdiger Stumpp.

„Ich bin selbst an ME/CFS erkrankt", berichtet Autor Nils Winkler. „Ein Buch wie dieses hätte mir viele Irrwege und viel Zeit erspart. Deswegen haben wir es geschrieben".

Ärztin und Co-Autorin Gitta Meier: „Leider gibt es für Ärzte aktuell sehr wenig Material, Dieses Buch kann daher für Kollegen als erster Einstieg in das Thema hilfreich sein".

Die Autoren kündigen außerdem an, den Nettogewinn aus dem Buchprojekt „Das Monster danach" für ME/CFS-Forschung und Patientenorganisationen zu spenden.

Zu den Autoren:

Nils Winkler ist Redakteur und war als Journalist und im Management internationaler Unternehmen tätig. Er leidet selbst an ME/CFS, vermutlich als Folge einer Covid-19-Erkrankung.

Gitta Meier hat nach ihrer Ausbildung zur examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerin am Universita?tskrankenhaus Eppendorf, Hamburg Humanmedizin studiert und arbeitet als Ärztin in den Fachbereichen Innere Medizin und Allgemeinmedizin.

Hintergrund:

ME/CFS, das Chronische Fatigue Syndrom, ist eine neuro-immunologische Erkrankung, die den gesamten Organismus in Mitleidenschaft zieht. Mindestens eine halbe Million Menschen im deutschsprachigen Raum waren vor Covid an ME/CFS erkrankt. Geschätzt noch einmal so viele entwickeln die Krankheit als Folge einer Covid-Infektion, dem Post-Covid-Syndrom (Long Covid).

Die Folgekosten durch verlorene Einkommen und Gesundheitskosten durch ME/CFS beziffern sich in der EU auf mindestens 40 Milliarden Euro im Jahr.

Bestellinfos für das Buch: „Das Monster danach"

ISBN Softcover 9-783985-953356

ISBN Hardcover 9-783985-953363

ISBN eBook 9-783985-109159

https://www.facebook.com/MECFSBuch

Photo - https://mma.prnewswire.com/media/1809750/CoCoNo.jpg

Pressekontakt:



Maren Winkler,
CoCoNo GmbH,
dasmonsterdanach@cocono.biz,
+49-177-2336377


Original-Content von: CoCoNo GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
der