LR pixel

Wichtige neue Initiativen werden auf der ersten Green Hydrogen Global Assembly vorgestellt

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) -

Die Green Hydrogen Organisation freut sich, die allererste Green Hydrogen Global Assembly und Ausstellung anzukündigen, die am 17. und 18. Mai 2022 in Barcelona stattfinden wird. Für die Versammlung, auf der wichtige Ankündigungen gemacht und bedeutende Vereinbarungen getroffen werden, um die Sicherheit der Versorgung mit grüner Energie in Europa und darüber hinaus voranzubringen, sind Presseausweise erhältlich.

Die von der spanischen Regierung mitveranstaltete Versammlung findet zu einem kritischen Zeitpunkt in der Geschichte statt. Die Sicherheit der Energieversorgung ist wichtiger denn je, und zudem hat der jüngste Bericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen (IPCC) bestätigt, dass die Welt schnell handeln muss, um Klimakatastrophen abzuwenden.

Auf der Versammlung werden bahnbrechende neue Initiativen ins Leben gerufen, darunter die Ankündigung der Kampagne „100 by 2030", des Green Hydrogen Standards, der Green Hydrogen Contracting for People and Planet Guidance, der Africa Green Hydrogen Alliance und des COP27 Call to Action. Einzelheiten zu diesen neuen ehrgeizigen Programmen werden auf der Versammlung bekannt gegeben.

Die Green Hydrogen Global Assembly wird von der stellvertretenden spanischen Ministerpräsidentin und Ministerin für den ökologischen Wandel, Teresa Ribera, und dem Vorsitzenden der Green Hydrogen Organisation und ehemaligen australischen Premierminister Malcolm Turnbull gemeinsam ausgerichtet.

Zu den Rednern von staatlichen Regierungen gehören die stellvertretende spanische Ministerpräsidentin Teresa Ribera, der omanische Minister für Energie und Mineralien Dr. Mohammed Hamad Al Rumhy, der argentinische Minister für produktive Entwicklung Dr. Matias Kulfas, der südafrikanische Minister der Präsidentschaft Mondli Gungubele, der kolumbianische Minister für Bergbau und Energie Diego Mesa Puyo, der marokkanische Minister für Investitionen Machine Jazouli, der indonesische Minister für Energie und mineralische Ressourcen Arifin Tasrif. Außerdem werden Videoansprachen des kolumbianischen Präsidenten Ivan Duque, des US-Sondergesandten des Präsidenten für Klimafragen John Kerry und des chinesischen Sondergesandten für Klimawandel Xie Zhenhua zu hören sein.

Zu den Rednern aus der Industrie gehören Andy Marsh, CEO von Plug Power, Arturo Gonzalo Aizpiri, CEO von Enagás, Martina Merz, CEO von Thyssenkrupp, José Manuel Entrecanales, Vorsitzender und CEO von Acciona, Henrik Henriksson, CEO von H2 Green Steel, Yun Choi, CEO von Korea Zinc, Paddy Padmanathan, CEO von ACWA Power, Dr. Andrew Forrest, Gründungsvorsitzender von Fortescue Future Industries. Zudem werden Videoansprachen von Francesco Starace, CEO von Enel, und Lei Zhang, CEO der Envision Group, zu hören sein.

Zu den Sprechern der internationalen Organisationen gehören der Generaldirektor der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien (IRENA), Franceso La Camera, der Vorsitzende der Kommission für die Energiewende, Lord Adair Turner, und der Leiter der Internationalen Energieagentur (IEA) für erneuerbare Energien, Paolo Frankl.

Die Schrecken der Ukraine-Krise haben die Energiesicherheit ganz oben auf die globale Agenda gesetzt. Die Drohung, die Gaslieferungen zu unterbrechen, und die Pläne der EU, die Ölimporte aus Russland einzustellen, zeigen, dass es problematisch ist, sich auf fossile Brennstoffe zu verlassen, und dass es jetzt an der Zeit ist, die Energieversorgung weltweit auf grüne Energie umzustellen. Die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, die nur in bestimmten Teilen der Welt produziert werden, ist keine gute Energiestrategie, und wir verfügen bereits über die Technologie, um davon wegzukommen. Die Ankündigung der G7, dass sich die Staats- und Regierungschefs dazu verpflichten, die Abhängigkeit von russischem Öl und Gas zu beenden, zeigt, wie dringend wir grüne Energie brauchen.

Auch der düstere IPCC-Bericht unterstreicht, wie dringend notwendig der Umstieg auf grüne Energie ist. Dem Bericht zufolge heißt es beim Klimawandel „jetzt oder nie".

Die Lösung für diese weltweite Problematik liegt in der Nutzung von grünem Wasserstoff, und zwar sowohl in Hinblick auf die Energiesicherheit als auch für die Umstellung auf sauberere, umweltfreundlichere Energien, um unsere Umwelt zu retten.

Die Versammlung bringt die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt zusammen. Hier werden mehrere Initiativen gestartet, um die Nutzung von grünem Wasserstoff weiter voranzubringen, darunter der neue Green Hydrogen Standard.

Es ist davon auszugehen, dass der REPowerEU-Aktionsplan der Europäischen Kommission und der umstrittene Delegierte Rechtsakt zur Zusätzlichkeit am 18. Mai während der Versammlung verabschiedet werden, was einen wichtigen Hintergrund für die Veranstaltung darstellt.

Die Green Hydrogen Global Assembly and Exhibition bietet eine wichtige und noch nie dagewesene Gelegenheit, diese Fragen im Detail zu erörtern und eine globale Führungsrolle bei der Bewältigung der doppelten Herausforderung von Klimawandel und Energiesicherheit zu übernehmen.

MEDIENINFORMATIONEN

Medienkontakt:

Joe Williams, GH2 Direktor für Strategie und Kommunikation, joe.williams@gh2.org / +447775751170
Es können Interviews mit Regierungsvertretern, Branchenführern und großen internationalen Organisationen vereinbart werden, und vor Ort wird es einen Pressekonferenzraum geben. Die Green Hydrogen Global Assembly ist eine Präsenzveranstaltung. Ausgewählte Sitzungen werden jedoch per Live-Stream übertragen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://globalassembly.gh2.org/register


Original-Content von: The Green Hydrogen Organisation, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
der