LR pixel

SATAVIA bietet Kondensstreifen-Prävention für die „Sustainable Flight Challenge" von KLM

London (ots/PRNewswire) -

Am Samstag, 7. Mai hoben zwei Sonderflüge vom Amsterdamer Flughafen Schiphol ab: KLM-Flug KL0675 nach Edmonton in Kanada und KLM Cityhopper-Flug KL1713 nach Porto in Portugal. Für die im Rahmen der „Sustainable Flight Challenge" von SkyTeam durchgeführten KLM-Flüge waren zahlreiche innovative Nachhaltigkeitsmaßnahmen ergriffen worden. Im Rahmen dieser bahnbrechenden Initiative stellte das in Cambridge ansässige Unternehmen für grüne Luftfahrt, SATAVIA, eine Funktion zur Verhinderung von Kondensstreifen bereit, um die nicht von CO2 verursachten Klimaauswirkungen der Luftfahrt zu minimieren.

Von Flugzeugen erzeugte Kondensstreifen verursachen eine Oberflächenerwärmung, die für zwei Drittel der Klimaauswirkungen der Luftfahrt verantwortlich ist. Das ist fast doppelt so viel wie die direkten CO2-Emissionen der Flugzeugtriebwerke. Bis vor kurzem machten technische Herausforderungen das Verhindern von Kondensstreifen schwierig oder unmöglich. Die erstklassige atmosphärische Modellierung von SATAVIA ermöglicht jetzt die Optimierung des Flugplans zur Vermeidung von Kondensstreifen.

„Unsere Kondensstreifen-Plattform DECISIONX:NETZERO unterstützt eine intelligentere, umweltfreundlichere Luftfahrt", erklärte der CEO von SATAVIA, Dr. Adam Durant. „Durch die Umsetzung kleiner Änderungen an einer Minderheit von Flügen können umweltbewusste Airlines den Großteil ihres nicht-CO2-bedingten Klimafußabdrucks eliminieren. Die Auswirkungen auf den täglichen Betrieb sind dabei minimal."

Im Vorfeld des 7. Mai arbeitete SATAVIA eng mit den Mitarbeitern von der KLM-Flugabfertigung zusammen, um die eingereichten Flugpläne zur Vermeidung von Kondensstreifen zu optimieren. Dazu nutzten sie SATAVIA-Vorhersagen und arbeiteten mit den Flugnavigationsdienstleistern NATS und EUROCONTROL zusammen, um kondensstreifenbildende atmosphärische Zonen zu vermeiden. Tagsüber waren nur geringfügige Änderungen erforderlich, um kondensstreifenbildende Regionen zu vermeiden. Das steht im Einklang mit wissenschaftlichen Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass nur 2 % der Flüge geändert werden müssen, um über 80 % der Auswirkungen von Kondensstreifen auf das Klima zu vermeiden.

Aufbauend auf dem bestehenden zwölfmonatigen Engagement von SATAVIA mit Etihad Airways stellt die Zusammenarbeit zwischen SATAVIA und KLM einen besonderen Beitrag zur Sustainable Flight Challenge von SkyTeam dar. „Bei der Sustainable Flight Challenge treten 16 Mitglieder der Airline Alliance gegeneinander an, um Erkenntnisse und Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit auszutauschen", erklärte René de Groot, COO von KLM Royal Dutch Airlines. „Genau dieser Geist der Zusammenarbeit wird den Fortschritt hin zu mehr Nachhaltigkeit in unserer Branche vorantreiben."

Nach jedem Kondensstreifen-Präventionsflug quantifiziert SATAVIA den erzielten Klimanutzen und wandelt ihn in handelbare CO2-Gutschriften um. „Dieser neue Markt ist weltweit mindestens 9 Milliarden USD wert und bietet den Airlines Anreize, ihren Klimafußabdruck zu reduzieren", so Durant. „Als Softwarelösung kann die Kondensstreifen-Prävention die Luftfahrt in relativ kurzer Zeit in Richtung Netto-Null bewegen."

Informationen zu SATAVIA:

SATAVIA wendet atmosphärische Wissenschaft an, um die Luftfahrt intelligenter und umweltfreundlicher zu machen. Basierend auf wissenschaftlichem Scharfsinn und der Zusammenarbeit mit führenden Akteuren von Microsoft bis Etihad steht SATAVIA für eine unternehmerische Denkweise und hat das Ziel, die Beziehung zwischen Luftfahrt und Umwelt zu verändern.

www.satavia.com

Pressekontakt:



Conor Farrington - conor.farrington@satavia.com - +44(0)7970215807


Original-Content von: SATAVIA, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
der