Startschuss für das Quartier der Zukunft in Lichtenberg

Berlin (ots) -

Mit einer Pressekonferenz und einem Ballonstart, der den Beginn einer umfassenden Bürgerbefragung symbolisiert, wurde heute der Startschuss für ein neues Quartier der Zukunft in Lichtenberg gegeben.

Der Quartiersentwickler ZEITGEIST Asset Management hat in Alt-Hohenschönhausen für das Projekt "27 Hektar Möglichkeiten" genehmigte Bauvoranfragen für die ersten drei Projekte für insgesamt 50.000 Quadratmeter erhalten. Damit startet eines der größten Bauvorhaben in Berlin. In dem Areal zwischen Gärtnerstraße, Genslerstraße, Lichtenauer Straße und Ferdinand-Schultze-Straße entsteht auf insgesamt 27 Hektar Fläche - das entspricht der Größe von 45 Fußballfeldern - ein völlig neues grünes und nachhaltiges Quartier der Zukunft.

Durch Investitionen in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro sollen mindestens 3500 neue Wohnungen entstehen, 1050 davon sind sozialgebunden. Insgesamt sollen auf der Industriebrache neben der Gedenkstätte Hohenschönhausen 200 neue Betriebe angesiedelt werden, mit 2700 modernen Arbeitsplätzen. Mit dem Quartier der Zukunft wird Leben und Arbeiten miteinander verbunden, da ein lebendiger und lebendiger Stadtteil Voraussetzung für die Ansiedlung moderner Gewerbeunternehmen ist.

Das Projekt "27 Hektar Möglichkeiten" geht auch ökologisch neue Wege: So soll die heute fast vollständig versiegelte Fläche wieder entsiegelt und eine moderne Holzmodulbauweise angewandt werden. Hierzu hat ZEITGEIST Asset Management mit einem Schweizer Partner und Marktführer auf dem Gebiet eine eigene Holzmodulproduktionsstätte. Zudem wird ein klimaneutrales Energiekonzept angestrebt - rund 35 Prozent des Strombedarfs des neuen Quartiers sollen durch Photovoltaik abgedeckt und zudem 49.000 Quadratmeter neue Grünflächen angelegt werden.

Anlass für den Startschuss war die Genehmigung von drei Gewerbeprojekten, die nun von ZEITGEIST-Asset Management umgesetzt werden. Dazu gehört eine Meistermeile für kleinteiliges Gewerbe. Nach dem Vorbild der Meistermeile in Hamburg entstehen auf einer Geschossfläche von 8200 Quadratmetern multifunktionale Gewerbeflächen. Darüber hinaus entsteht auf dem Areal jetzt ein Azubi-Hostel. Dieses Hostel mit einer Geschossfläche von 14.000 Quadratmetern liegt direkt neben der Gedenkstätte Hohenschönhausen dient der zeitweisen Unterbringung von Auszubildenden und Studenten sowie von Berlin-Besuchern. Im Erdgeschoss sollen dann Büros, Praxen und ein Café untergebracht werden. Darüber hinaus entsteht auf einer Fläche von 8600 Quadratmetern eine Ateliermeile für Künstler aus allen Kunstbereichen.

Bürgerbefragung unter dem Symbol des Fragezeichens

Ein in 40 Meter Höhe schwebendes überdimensionales Fragezeichen symbolisiert die Einbindung der Bürger in die Weiterentwicklung des Leuchtturmprojekts, die das größte Lichtenberger Bauprojekt begleitet. Denn mit dem heutigen Tag hat jenseits der formalen Verfahren zur Bürgerbefragung ZEITGEIST Asset Management einen umfassenden Nachbarschaftsdialog begonnen.

Begleitet wird das Projekt "27 Hektar Möglichkeiten" durch eine von ZEITGEIST Asset Management initiierte Umfrage. Dabei wurden 500 Hohenschönhausener befragt, was sie von einem neuen Stadtteil erwarten. Ergebnis: Die Bürger wünschen sich ein gemischtes Stadtquartier mit verbesserter Infrastruktur und mehr Grün.

Auch eine Studie des unabhängigen Analyse-Instituts bulwiengesa begleitet das Projekt. In dieser Studie wurde der Gewerbebedarf Lichtenbergs untersucht. Ergebnis: Aufgrund der heute nur durchschnittlichen Anbindung des Areals durch den ÖPNV, der begrenzten (Anwohner)Straßen sowie der fehlenden Infrastruktur schränkt sich die Neuansiedlung von Firmen stark ein. Ohne wesentliche Verbesserungen der Rahmenbedingungen kommen nur einige wenige Branchen infrage - durch die Entwicklung eines gemischt genutzten Quartiers könnten diese Randbedingungen deutlich verbessert werden.

Zu dem Zukunftsprojekt "27 Hektar Möglichkeiten" erklärt Sebastian Junghänel, Geschäftsführer und Mitgründer von ZEITGEIST Asset Management: "Wir freuen uns über die politische Zustimmung zu unserem gemischten Quartier. Mit diesem Projekt schaffen wir nicht nur zeitgemäße Gewerbeflächen, sondern leisten unseren Beitrag zu den Wohnungsbauzielen des Senats. Berlin braucht Wohnungen, Schulen, Kitas, Gesundheitsinfrastruktur und Grünflächen - all das werden wir im Sinne eines grünen und einem Quartier der kurzen Wege errichten".

Der Quartiersentwickler ZEITGEIST Asset Management wurde 2014 gegründet und ist auf die Entwicklung nachhaltiger Projekte in Deutschland sowie in Ost- und Mitteleuropa spezialisiert.

________________________________________________________________________

Bei Rückfragen:

Ralf Jaksch, Business Network, rj@businessnetwork-berlin.com, 030-8146460-15

Pressekontakt:



Eberhard Vogt
Chefredakteur BERLINboxx
Business Network Marketing- und Verlagsgesellschaft
Fasanenstraße 47
10719 Berlin
Tel.: 030 8146460-12
Mail: evo@businessnetwork-berlin.com


Original-Content von: Vereinigung Berliner Pressesprecher (VBP), übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der