Die Institutionen der Arabischen Koordinationsgruppe (ACG) leiten mit einem ersten 10-Milliarden-US-Dollar-Paket Maßnahmen zur Ernährungssicherheit ein

Wien (ots/PRNewswire) -

Die Arabische Koordinationsgruppe (ACG) ergreift Maßnahmen als Reaktion auf die weltweite Nahrungsmittelkrise. In einem ersten Schritt stellt die Gruppe zunächst 10 Milliarden US-Dollar für Soforthilfe und langfristige Unterstützung bereit. Nach jüngsten Schätzungen der Vereinten Nationen sind weltweit etwa 49 Millionen Menschen von einer Hungersnot in den kommenden Monaten bedroht.

Der Generaldirektor des OPEC-Fonds, Dr. Abdulhamid Alkhalifa, sprach heute nach einem Treffen der Leiter der ACG-Institutionen in Wien: „Mit dieser mutigen Initiative ergreifen wir schnelle, entschlossene und energische Maßnahmen. Millionen von Menschen sind heute von Hunger betroffen, und das ist etwas, das wir einfach dringend angehen müssen. Als engagiertes ACG-Mitglied steht der OPEC-Fonds voll und ganz zu dieser Verpflichtung."

Der Betrag von mindestens 10 Milliarden US-Dollar entspricht der Summe der Verpflichtungen der ACG-Mitglieder. So hat der OPEC-Fonds bereits einen Aktionsplan für Ernährungssicherheit in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar angekündigt, der in den nächsten drei Jahren als Soforthilfe zur Deckung der Importkosten für Grunderzeugnisse wie Saatgut, Getreide und Düngemittel eingesetzt werden soll, während gleichzeitig die mittel- und langfristige Ernährungssicherheit in den Partnerländern unterstützt wird.

Die ACG lobte andere internationale Institutionen sowie die führende Rolle des Königreichs Saudi-Arabien bei der sofortigen Unterstützung der von der globalen Nahrungsmittelkrise am stärksten betroffenen Länder in den Entwicklungsländern.

Die Arabische Koordinierungsgruppe umfasst den Abu Dhabi Fund for Development, die Arab Bank for Economic Development in Africa, den Arab Fund for Economic and Social Development, den Arab Gulf Programme for Development, den Arab Minetary Fund, die Islamic Development Bank, den Kuwait Fund for Arab Economic Development, den OPEC Fund for International Development, den Qatar Fund for Development und den Saudi Fund for Development. Die Gruppe koordiniert Maßnahmen, kofinanziert Projekte und bündelt in vielen Fällen Ressourcen für Schlüsselinitiativen mit dem Ziel, durch Projekte und spezifische Programme wirksame und wirkungsvolle Entwicklungshilfe zu leisten.

Zur Bewältigung der Klimakrise vereinbarte die Gruppe auch die Bereitstellung von Finanzmitteln, um die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern und die Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel zu stärken. Die Gruppe wird auf der nächsten UN-Klimakonferenz COP27 im November in Ägypten einen detaillierten Aktionsplan vorstellen. Die Initiative umfasst ein kollektives finanzielles Engagement und einen Fahrplan zur Beschleunigung der Energiewende, zur Stärkung der Klimaresistenz und zur Förderung der Energiesicherheit.

In einem gemeinsamen Kommuniqué äußerten die ACG-Mitglieder „große Besorgnis" über die derzeitige weltweite Krise der Nahrungsmittel- und Energiesicherheit, die die ohnehin schon schwierige globale Wirtschaftslage nach der Covid-19-Pandemie noch verschärft. Die Gruppe bekräftigte ihre Absicht, „dringend, in großem Umfang und koordiniert zu handeln, um auf die globale Krise und ihre bereichsübergreifenden Herausforderungen zu reagieren, die den Lebensunterhalt von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt beeinträchtigen oder zu beeinträchtigen drohen", und „gemeinsame Maßnahmen zur Bekämpfung der Krise durch Nutzung der zugewiesenen Ressourcen, einschließlich gemeinsamer und paralleler Kofinanzierung, zu konzipieren."

Neue Marke für die ACG spiegelt gemeinsame Ziele und Werte wider

ACG hat auch eine neue Markenidentität und ein neues Logo eingeführt, das die gemeinsamen Werte und Ziele der Entwicklungsfinanzierungsgruppe widerspiegelt. Das neue Logo verkörpert die gemeinsamen Werte Zusammenarbeit, Exzellenz, Vertrauen und Nachhaltigkeit. Eine neue Website [theACG.org (https://www.theacg.org/)] wird die Sichtbarkeit der Aktivitäten der Gruppe erhöhen, ihren Bekanntheitsgrad steigern und damit ihre Wirkung verstärken.

Informationen zur Arabische Koordinationsgruppe

Die Arabische Koordinierungsgruppe (ACG) ist eine strategische Allianz, die eine koordinierte Antwort auf die Entwicklungsfinanzierung bietet. Durch den Austausch von Wissen, kombiniertes Fachwissen und wirksame Hilfe unterstützt die Gruppe die Entwicklungsländer bei der Erreichung ihrer wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungsziele. Seit ihrer Gründung im Jahr 1975 hat die ACG maßgeblich zur Entwicklung von Volkswirtschaften und Gemeinschaften für eine bessere Zukunft beigetragen und mehr als 11.000 Entwicklungsdarlehen im öffentlichen Sektor in über 160 Ländern auf der ganzen Welt vergeben.

Durch effektive Koordination und Zusammenarbeit bietet die Gruppe eine breite Palette gezielter Lösungen und einen optimierten Einsatz von Ressourcen, um den Entwicklungsbedarf der Länder zu decken. Als zweitgrößte Gebergruppe der Welt engagiert sich die ACG für innovative Lösungen im Bereich der Entwicklungsfinanzierung, die Entwicklungsländer unterstützen und einen positiven und nachhaltigen Einfluss auf globale Probleme haben.

Die ACG umfasst vier bilaterale und sechs multilaterale arabische Entwicklungsfinanzierungsinstitutionen: Abu Dhabi Fund for Development, Arab Bank for Economic Development in Africa, Arab Fund for Economic and Social Development, Arab Gulf Program for Development, Arab Monetary Fund, Islamic Development Bank, Kuwait Fund for Arab Economic Development, OPEC Fund for International Development, Qatar Fund for Development und Saudi Fund for Development.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1843196/Arab_Coordination_Group_Logo.jpg

Pressekontakt:



Basak Pamir,
T+43151564174,
B.Pamir@opecfund.org


Original-Content von: Arab Coordination Group, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der