Motorola Solutions optimiert Kommunikation von Ersthelfern mit neuem All-in-One TETRA- und LTE-Gerät

MXP7000 /

Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/111074 /

Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.


Wien, Österreich (ots) -

Die Bundeswehr gehört zu den ersten Kunden, bei denen das vielseitige MXP7000 zum Einsatz kommt

Motorola Solutions (http://www.motorolasolutions.de) stellt mit dem MXP7000 ein neues Endgerät für die sicherheitskritische Kommunikation vor, das TETRA- und 4G/LTE-Sprach- und Datenkommunikation vereint. Das neue, robuste Endgerät bietet Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten aber auch dem Militär mehr Flexibilität, damit sie auch in komplexen Lagen jederzeit sicher kommunizieren und auf wichtige Daten zugreifen können.

Der vielseitige Zugriff auf die breite Palette sicherheitskritischer Applikationen eröffnet Einsatzkräften neue Möglichkeiten und mehr Effizienz bei der Erledigung administrativer Arbeiten aber auch im Einsatz, wie beispielsweise bei der Lagebilderstellung. Das MXP7000 unterstützt außerdem sicherheitskritische Breitband Push-to-Talk-Services (MCX). Dazu gehört die Sprachkommunikation, der Austausch großer Datensätze und umfangreicher visueller Informationen wie Videos oder Fotos mit der Einsatzleitstelle oder anderen Einsatzkräften, die beispielsweise keine TETRA-Digitalfunklösung nutzen. Der 5-Zoll-Touchscreen und die großen Funktionstasten sind auch mit Handschuhen leicht zu bedienen.

Die Bundeswehr setzt auf das neue Motorola MXP7000

Im Rahmen der Digitalisierung landbasierter Operationen (D-LBO) ist eine schnelle und zuverlässige Kommunikation für die Bundeswehr von zentraler Bedeutung. Sie ist für den Erfolg der vielfältigen Bundeswehreinsätze unerlässlich, gewährleistet effizientere Abläufe, steigert die Bereitschaftsfähigkeit der Truppe und erhöht die Sicherheit der Soldatinnen und Soldaten sowie des zivilen Personals. Der digitalisierten Kommunikationsinfrastruktur kommt damit eine Schlüsselrolle zu. Um das erforderliche hohe Maß an Sicherheit, Effizienz und Reaktionsfähigkeit zu ermöglichen, setzt die Bundeswehr künftig die neuen MXP7000 Endgeräte von Motorola Solutions ein.

"Organisationen der öffentlichen Sicherheit, einschließlich des Militärs, müssen schwierige

Situationen in teils abgelegenen und gefährlichen Umgebungen bewältigen. Für die sichere Kommunikation und effektive Koordination von Teams benötigen Einsatzkräfte eine zuverlässige Sprachkommunikation und den sicheren Zugang zu Informationen", erklärt Axel Kukuk, Country Manager Germany bei Motorola Solutions. "Das neue MXP7000 wurde genau für diese einsatzkritischen Anforderungen entwickelt. Damit profitiert die Bundeswehr von den Vorteilen einer erstklassigen Sprachkommunikation in Kombination mit der Fähigkeit, zuverlässig Daten auszutauschen und auf diese zuzugreifen."

Das neue MXP7000 ist ein wichtiger Bestandteil des einsatzkritischen Technologie-Portfolios von Motorola Solutions und wird erstmals auf der Critical Communications World (CCW) 2022 (21.-23. Juni, Wien, Österreich) zu sehen sein.

Über Motorola Solutions

Motorola Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von sicherheitskritischen Kommunikations- und Analyse-Lösungen. Die Technologien mit Fokus auf sicherheitskritische Kommunikation, Videosicherheit und Zugangskontrolle, Leitstellen-Software, unterstützt von Managed- und Support-Services, machen Städte sicherer und Unternehmen erfolgreicher. Mit seinen Innovationen bietet Motorola Solutions zukunftsweisende Lösungen für die Sicherheit im öffentlichen und nichtöffentlichen Raum. Weitere Informationen unter www.motorolasolutions.de.

Pressekontakt:



Motorola Solutions
Susanne Stier
Motorola Solutions
Mobile: +49 (0)172 6161773
Susanne.Stier@motorolasolutions.com


Original-Content von: Motorola Solutions, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der