Pininfarina-Windtunnel feiert 50 Jahre Exzellenz in der Aerodynamik- und Aeroakustik-Forschung

Turin, Italien (ots/PRNewswire) -

Pininfarina feiert einen weiteren wichtigen Meilenstein in seiner Geschichte: ein halbes Jahrhundert Exzellenz in der Aerodynamik- und Aeroakustik-Forschung. 1972, vor genau 50 Jahren, wurde Pininfarina zum Marktführer in diesem Sektor, als der damalige Vorsitzende Sergio Pininfarina den Windkanal in Grugliasco bei Turin einweihte. Es war Italiens erster Windkanal, der für die Erprobung von Fahrzeugen im Maßstab 1:1 gebaut wurde, damals einer von nur sieben weltweit.

Der Windkanal ist seit jeher ein strategisches Werkzeug für Erstausrüster im Automobilbereich. Die Einführung der Elektromobilität, die neue Herausforderungen im Bereich der aerodynamischen und aeroakustischen Entwicklung mit sich bringt, hat ihn auf der Suche nach mehr Autonomie und Innenraumkomfort noch entscheidender gemacht. Der Windkanal hat sich als leistungsstarkes Werkzeug zum Testen und Entwickeln von Produkten in allen Sektoren erwiesen, in denen Pininfarina sich umfangreich engagiert. Beispiele sind Flugzeuge, Hochgeschwindigkeitszüge, Yachten, Gebäude, Windenergie, Industriedesign und Sportartikel.

„Der Windkanal hat unserem Unternehmen einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschafft, da wir als einziges Planungsunternehmen einen besitzen. Er diente einst als Werkzeug, mit dem Pininfarina seine eigenen Projekte entwickelte, und ist heute ein strategischer Vermögenswert für den Konzern und erweitert damit das Portfolio der Dienstleistungen, die wir dem Markt anbieten: eine Aktivität, die andere Sektoren als die Automobilindustrie unterstützt, vom Transportwesen bis zur Architektur, von der Schifffahrt bis zum Industriedesign", so CEO Silvio Pietro Angori.

Der Pininfarina-Windkanal, der auch mit einem eigens für seine ersten 50 Jahre angefertigten neuen Logo auftrumpft, ist zukunftsweisend. Durch die Entwicklung innovativer Messtechniken im aerodynamischen und aeroakustischen Bereich werden die Prüfmöglichkeiten stetig verbessert. Es ist auch eines der wenigen Unternehmen weltweit, das über ein Turbulenzgenerator-System (TGS) verfügt, das in der Lage ist, verschiedene Bedingungen kontrollierter Turbulenzen zu erzeugen, die mit von vorausfahrenden Autos erzeugten Windböen, Überholmanövern, Seitenwind und Wirbeln verbunden sind. Das Bodeneffekt-Simulationssystem ermöglicht stattdessen die originalgetreue Reproduktion realer Bedingungen bei der Fahrzeugbewegung.

„Ich bin sehr stolz darauf, gemeinsam mit Ihnen etwas zu feiern, das dank des Genies meines Vaters entstanden ist. Pininfarina arbeitet mit wahrer Leidenschaft im Bereich der Aerodynamik. Und diese Leidenschaft bestand schon mehr als 50 Jahre, bevor mein Vater beschloss, diese Struktur zu bauen. Alles begann mit meinem Großvater Pinin, dessen visionäres Gespür für Aerodynamik seit dem 1936 gebauten Lancia Aprilia Aerodinamica beispielhaft ist", so der Vorsitzende Paolo Pininfarina.

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1842147/Pininfarina_Wind_Tunnel.jpg

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1842148/Aerodynamic_test_Hypercar.jpg

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/834384/Pininfarina_SPA_Logo.jpg

Pressekontakt:



Francesco Fiordelisi,
+39 011 9438105,
f.fiordelisi@pininfarina.it


Original-Content von: Pininfarina, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der