Sparda-Bank Hamburg eG schafft Verwahrentgelt ab

Hamburg (ots) -

Die Sparda-Bank Hamburg eG schafft das Verwahrentgelt auf Giro- und Tagesgeldkonten zum 01. Juli 2022 ab. Die Bank geht mit dieser Entscheidung frühzeitig auf die aktuelle Entwicklung an den Zinsmärkten ein. "Wir gehen davon aus, dass die Europäische Zentralbank (EZB) in Kürze die Leitzinsen erhöhen wird. Im Sinne unseres Förderauftrags als Genossenschaftsbank ist es uns wichtig, unsere Kundinnen und Kunden frühzeitig an dieser positiven Entwicklung teilhaben zu lassen", betont Stephan Liesegang, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Hamburg.

Die Bank hatte Anfang 2021 das Verwahrentgelt für Giro- und Tagesgeldkonten eingeführt und damit die Verwahrkosten bei der EZB an Kundinnen und Kunden mit hohen Guthaben weiterberechnet. Mit der Abschaffung des Verwahrentgeltes zum 01. Juli 2022 gibt die Bank nun die positive Zinsentwicklung an ihre Kundinnen und Kunden weiter. Stephan Liesegang: "Mit der Einstellung des Verwahrentgeltes setzen wir ein starkes Zeichen für unsere Mitglieder."

Daten und Fakten zur Sparda-Bank Hamburg eG

Mit einer Bilanzsumme von rund 4,2 Mrd. Euro, etwa 215.000 Mitgliedern und rund 270.000 Kunden ist die Sparda-Bank Hamburg die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank in ihrem norddeutschen Geschäftsgebiet.

Als innovatives Kreditinstitut bietet die Sparda-Bank Hamburg moderne digitale Bankdienstleistungen und ist in Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen mit 19 Filialen und persönlicher Beratung für ihre Mitglieder vor Ort. Seit 2013 arbeitet die auf das Privatkundengeschäft spezialisierte Bank als eines der ersten Unternehmen der Branche klimaneutral und führt ein breites Spektrum an nachhaltigen Finanzlösungen.

2021 wurde die Sparda-Bank Hamburg vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) und ntv mit dem Deutschen Fairness-Preis ausgezeichnet.

Pressekontakt:



Sparda-Bank Hamburg eG
Axel Krohn
Telefon: 040 550055 1513
Mail: presse@sparda-bank-hamburg.de


Original-Content von: Sparda-Bank Hamburg eG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der