Der nächsten Krise einen Schritt voraus

Supply Chains weltweit ausfallsicher aufstellen / Staufen stärkt Standbein in den USA

Köngen (ots) -

Im Zuge der weltweiten Krisen wird die Globalisierung derzeit auch von seriösen Stimmen infrage gestellt. Aber fragile Lieferketten und instabile Märkte sollten nicht zu einer Kappung globaler ökonomischer Verflechtungen führen. Im Gegenteil: Unternehmen können sich mit einer multinational aufgestellten Supply Chain erfolgreich gegen externe Schocks wappnen. Die Unternehmensberatung Staufen setzt deshalb gezielt auf regional verankerte Experten mit internationalem Blick.

"Die Coronapandemie und der Krieg in der Ukraine haben in vielen Unternehmen dazu geführt, dass Lieferketten neu aufgestellt und zahlreiche Abläufe und Prozesse überarbeitet wurden. Die Zukunft liegt aber sicherlich nicht in einer erneuten Blockbildung oder abgeschotteten nationalen Wirtschaftsräumen", sagt Wilhelm Goschy, CEO der Staufen AG. Sein Rat: "Nur über eine intelligente 'Glokalisierung' können künftig Klumpenrisiken vermieden und komplexe Krisensituationen bewältigt werden. Der weltweite, nur auf Kosten fokussierte Teile-Tourismus muss Platz machen für ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Beschaffungsstrategien. Es gilt also, regionale Schwerpunkte in einem globalen Netz aufzubauen."

Nach Ansicht des Unternehmensberaters werden die Spielregeln der Globalisierung zwar derzeit überarbeitet, aber nicht komplett neu geschrieben: "Auf absehbare Zeit wird das Fahrwasser nicht ruhiger werden. Deshalb sollte die Industrie den Fokus auf Resilienz und Ausfallsicherheit legen, ohne die Effizienz zu vernachlässigen. Unternehmen, die hier die richtige Balance finden, werden auch weiterhin am Markt erfolgreich agieren können."

Digitalisierung hilft bei der Neuausrichtung

Die Neuausrichtung von der Beschaffung über die Produktion bis zum Vertrieb sollte Goschy zufolge dazu genutzt werden, interne Prozesse zukunftssicherer und schlanker aufzustellen: "Vor allem mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung ist es jetzt wichtig, die Chancen im Wandel zu erkennen und sie konsequent zu nutzen. So können etwa im Rahmen einer digitalen Transformation Defizite und mögliche Fehlerquellen innerhalb einer Lieferkette identifiziert und beseitigt werden."

Ein globales Standortnetzwerk ist nach Ansicht des Staufen-CEOs ein wichtiger Baustein, damit die internationalen Beziehungen auch in Krisenphasen belastbar bleiben: "Unternehmen müssen die Kontakte aufrechterhalten und langfristig den Zugang zu den Märkten offenhalten. Mit einem Rückfall in abgeschottete Märkte ist niemandem gedient."

Staufen baut amerikanischen Footprint aus

Als Unternehmensberatung ist und bleibt die Staufen AG deshalb in allen wichtigen Märkten präsent und baut den amerikanischen Footprint sogar noch aus. So hat der Lean-Experte David Frost die Leitung der neuen Staufen-Dependance in den USA übernommen. Der Produktionsexperte und "Car Guy" leitet von Atlanta aus das dortige Team.

Die enge Zusammenarbeit der international aufgestellten Staufen-Büros in Europa, China sowie Nord- und Südamerika gewährleisten Frost zufolge eine hohe Beraterqualität: "Die Mitglieder des US-Teams kommen aus verschiedenen Branchen und haben einen breit gefächerten Background. Außerdem können wir jederzeit Ressourcen in Mexiko, Deutschland oder dem Rest der Staufen-Welt anzapfen. Dazu kommt der Wissensfundus in der Akademie, von dem wir ebenfalls profitieren. Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir bei Staufen Lösungen, optimieren Prozesse, planen neue Werke, befähigen und coachen Führungskräfte und die Belegschaft und begleiten das Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung."

Über die Staufen AG - www.staufen.ag

Wertschöpfung. Wertschätzung. Wertsteigerung.

In jedem Unternehmen steckt ein noch besseres. Mit dieser Überzeugung berät und qualifiziert die Staufen AG seit 1994 Unternehmen und Mitarbeitende weltweit. Ihren Kunden bietet die Staufen AG eine einzigartige Kombination aus Fachberatung und Organisationsentwicklung. Nur diese Verzahnung von Prozess-Exzellenz und Führungs-Exzellenz sichert im Unternehmen dauerhaft eine nachhaltige Veränderungskultur. Mit passenden Strategien und Methoden setzt die Staufen AG die richtigen Veränderungen schnell in Gang und erzielt messbare Erfolge. Das Beratungsunternehmen unterstützt in bedarfsorientierten Rollen - beratend, coachend und qualifizierend - Führungskräfte und Mitarbeitende dabei, in ihrem Unternehmen eine leistungsfördernde und wertschätzende Unternehmenskultur zu etablieren und auf diese Weise die Wertschöpfung zu steigern. So erhöht die Staufen AG den Wert des Unternehmens. Die internationale Lean Management-Beratung betreut mit 300 Mitarbeitenden weltweit Kunden in den Kompetenzfeldern Operational Excellence, Supply Chain Network Management, Organisationsentwicklung, Leadership Excellence, Digitalisierung und Industrie 4.0. Die Staufen Akademie bietet dazu auch zertifizierte, praxisorientierte und passgenaue Qualifizierungen an. 2022 wurde die Staufen AG zum neunten Mal in Folge als "Beste Unternehmensberater" ausgezeichnet und im Rahmen der Branchenstudie "Hidden Champions 2022/23" der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) zu Deutschlands bester Lean Management-Beratung gekürt.

Pressekontakt:



Weitere Informationen:
STAUFEN.AG
Beratung.Akademie.Beteiligung.
Stephanie König
Blumenstr. 5
D-73257 Köngen
Mobil: +49 1522 2887 350
s.koenig@staufen.ag
www.staufen.ag

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Thöring & Stuhr
Kommunikationsberatung GmbH
Arne Stuhr
Mittelweg 144
D-20148 Hamburg
Tel: +49 40 207 6969 83
Mobil: +49 177 3055 194
arne.stuhr@corpnewsmedia.de


Original-Content von: Staufen AG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der