Qualys erweitert die Qualys Cloud-Plattform um External Attack Surface Management (EASM)

München (ots) -

Die neuen Funktionen in CyberSecurity Asset Management 2.0 ermöglichen es Sicherheits- und IT-Teams, kontinuierlich unbekannte Internet-Assets zu entdecken und deren Risikostatus automatisch zu bewerten.

Qualys, Inc., ein Pionier und führender Anbieter von disruptiven Cloud-basierten IT-, Sicherheits- und Compliance-Lösungen, gibt bekannt, dass die Qualys Cloud-Plattform um die Funktion External Attack Surface Management (EASM) erweitert wird. Die neue Komponente, die in CyberSecurity Asset Management 2.0 integriert ist, fügt die Ansicht externer Angreifer hinzu, um bisher unbekannte, dem Internet zugewandte Ressourcen zu identifizieren und so ein vollständiges und genaues Bild der Angriffsfläche des Unternehmens zu erhalten.

Die digitale Transformation, die zunehmende Nutzung der Cloud und des Internets of Things (IoT), eine wachsende Zahl von Remote-Mitarbeitern und ein Mangel an technischen Fachkräften haben zu einem exponentiellen Anstieg der Angriffsfläche von Unternehmen geführt. Unternehmen benötigen einen neuen Ansatz, um anfällige Ressourcen von außen zu betrachten und wie ein Angreifer vorzugehen, um Risikobereiche schnell zu identifizieren. "Unternehmen müssen ihre Cyberabwehr proaktiv verwalten, was auch das Auffinden und Beheben von Schwachstellen einschließt, um Cyberrisiken zu reduzieren", sagt Michelle Abraham, Research Director, Security and Trust bei IDC.

Pressekontakt:



Kafka Kommunikation
Ursula Kafka
+49 89 747470-580
info@kafka-kommunikation.de


Original-Content von: Qualys, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der