Gates Foundation gibt Zusagen in Höhe von 1,27 Milliarden USD für Gesundheit und Entwicklung bekannt, um Fortschritte bei der Erreichung der globalen Ziele zu erzielen

New York (ots/PRNewswire) -

Die erste Präsenzveranstaltung der Goalkeepers seit 2019 bringt globale Entscheidungsträger zusammen, um die Dringlichkeit der Verwirklichung einer gerechteren Welt bis zum Jahr 2030 zu unterstreichen

Während der Woche der Generalversammlung der Vereinten Nationen hat die Bill & Melinda Gates Foundation – zusammen mit Regierungen, Philanthropen, dem Privatsektor, Nichtregierungsorganisationen und führenden Persönlichkeiten aus der Welt und der Gemeinschaft – Zusagen in Höhe von insgesamt 1,27 Milliarden USD zur Verbesserung und Rettung von Millionen von Leben bekannt gegeben.

Mit den Mitteln sollen sich überschneidende globale Krisen angegangen werden, die die bereits erzielten Fortschritte bei der Verwirklichung der UN-Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Global Goals) wieder zunichte gemacht haben. Der sechste jährliche Goalkeepers Report (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3653074-1&h=3938985912&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3653074-2%26h%3D3641295929%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.gatesfoundation.org%252Fideas%252Fmedia-center%252Fpress-releases%252F2022%252F09%252Fgates-foundation-goalkeepers-report-progress-sustainable-development-goals%26a%3DGoalkeepers%2BReport&a=Goalkeepers+Report) der Stiftung stellt fest, dass fast jeder Indikator der Global Goals auf halbem Weg zu deren Erreichung bis 2030 vom Kurs abweicht. Trotz dieser Herausforderungen zeigt der Bericht Möglichkeiten auf, den Fortschritt zu beschleunigen, indem in langfristige Lösungen und innovative Ansätze für festgefahrene Probleme wie Armut, Ungleichheit und Klimawandel investiert wird.

„Diese Woche hat die Dringlichkeit der Herausforderungen unterstrichen, vor denen wir stehen, und das Versprechen nachhaltiger Lösungen, die Leben retten und verbessern", sagte Mark Suzman, CEO der Gates Foundation. „Wir können uns wieder auf den Weg zu den Global Goals machen, aber dazu brauchen wir ein neues Maß an Kooperation und Investitionen aus allen Bereichen. Deshalb verstärkt unsere Stiftung ihr Engagement erheblich, um Krisen jetzt zu bekämpfen und eine langfristige Wirkung in den entscheidenden Bereichen von Gesundheit und Entwicklung zu gewährleisten.

Auf der heutigen Goalkeepers-Veranstaltung trafen sich weltweit führende Persönlichkeiten und Entscheidungsträger, um über aktuelle und künftige Bemühungen zur Verwirklichung der Global Goals zu diskutieren. An der Veranstaltung nahmen Mia Mottley, Premierministerin von Barbados, Pedro Sanchez, Premierminister von Spanien, Bill Gates, Melinda French Gates, mehr als 300 junge Entscheidungsträger und andere aufstrebende und etablierte Führungskräfte aus aller Welt teil.

„Als wir das letzte Mal persönlich zu Goalkeepers zusammenkamen, sprachen wir darüber, wie die am besten gemeinten Programme Ungerechtigkeiten aufrechterhalten können, wenn die Gemeinschaften, die sie erreichen wollen, nicht in die Gestaltung einbezogen werden", sagte die Ko-Vorsitzende Melinda French Gates. „Seit 2019 hat sich vieles verändert, aber eines nicht: Wir werden bei den Global Goals nur dann Fortschritte machen, wenn diejenigen, die selbst Erfahrungen gesammelt haben, einen Platz am Tisch haben. Ich bin stolz auf die Preisträger des Goalkeepers Award und die vielen Partner aus allen Teilen der Welt, die sich für die Entwicklung dieser nächsten Generation von Führungskräften einsetzen."

Auch heute, auf der Global Fund Replenishment Conference, haben Regierungen und der Privatsektor gemeinsam ein rekordverdächtiges Engagement zugesagt, das das Ziel einer guten Gesundheit und eines guten Wohlbefindens für alle Menschen voranbringen wird. Die Mittel werden dem Ziel des Globalen Fonds zugute kommen, weitere 20 Millionen Menschenleben vor HIV, Tuberkulose und Malaria zu retten, widerstandsfähigere Gesundheitssysteme aufzubauen, um künftige Pandemien zu verhindern, und die Welt wieder auf den Weg zu bringen, diese Krankheiten bis zum Jahr 2030 zu besiegen. Die heutige Zusage beinhaltet das bisher größte Engagement der Stiftung für den Globalen Fonds in Höhe von 912 Millionen USD.

„Wir sehen die größten Fortschritte, wenn Regierungen, der private Sektor und lokale Gemeinschaften bei globalen Gesundheitsprogrammen kooperieren", erläuterte der Co-Vorsitzende, Bill Gates. „Die Entschlossenheit dieser Woche, durch die Wiederauffüllung des Globalen Fonds vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen und Millionen von Menschenleben zu retten, ist ein großer Schritt nach vorn, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung wieder zu erreichen."

Beschleunigung der Fortschritte bei der Verwirklichung der Global Goals Die Bill & Melinda Gates Foundation hat in dieser Woche die folgenden Finanzierungszusagen bekannt gegeben:


- 912 MillionenZusage an den Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria Dies ist das bisher größte Engagement der Stiftung für den Globalen Fonds. Seit dem Jahr 2002 konnten durch die vom Globalen Fonds unterstützten Gesundheitsprogramme 50 Millionen Menschenleben gerettet werden. Diese Mittel werden dazu beitragen, die Bemühungen zur Ausrottung von HIV, Tuberkulose und Malaria bis zum Jahr 2030 zu beschleunigen und widerstandsfähige Gesundheitssysteme aufzubauen, die zum Schutz vor künftigen Pandemien erforderlich sind. Sie werden auch dazu beitragen, die unverhältnismäßig starken Auswirkungen dieser Krankheiten auf Frauen und Mädchen zu verringern.
- 100 Mio. USD zur Linderung der Ernährungskrise, von der Gemeinschaften in Afrika und Südasien unverhältnismäßig stark betroffen sind, und zur Bekämpfung ihrer Ursachen

Diese Mittel werden verwendet für:


-
- Das Global Agriculture and Food Security Program (GAFSP) zur Unterstützung nationaler Regierungen beim Wiederaufbau widerstandsfähiger, nachhaltiger lokaler Nahrungsmittelsysteme
- Die African Fertilizer and Agribusiness Partnership (AFAP) soll Düngemittel für Kleinbauern erschwinglich und zugänglich machen
- Das CGIAR-Forschungszentrum in Nigeria (Internationales Institut für tropische Landwirtschaft), um die Arbeit zu beschleunigen, die den Landwirten bereits verbesserte und neue Pflanzensorten liefert, wie z. B. Bohnen mit hohem Eisengehalt, Süßkartoffeln, die von Natur aus reich an Vitamin A sind, und von Natur aus widerstandsfähige Maniok-, Hirse- und Sorghum-Sorten
- Zusammenarbeit mit Partnern zur Bereitstellung von nachhaltigem Futter für afrikanische Familien, die auf die Viehzucht als wichtige Einkommensquelle und nährstoffreiche Nahrung angewiesen sind
- Zusammenarbeit mit Partnern zur Stärkung lokaler Lebensmittelsysteme, indem Bäuerinnen die Werkzeuge und Ressourcen an die Hand gegeben werden, die sie für ihren Erfolg und die Unterstützung ihrer Gemeinschaften benötigen



Darüber hinaus wird die Stiftung ihr bisheriges Engagement für den Child Nutrition Fund verdoppeln: von 10 auf 20 Mio. USD. Unsere Investition wird die Ausweitung des Fonds über gebrauchsfertige therapeutische Lebensmittel hinaus auf präventive Ernährungsprodukte für Frauen und Kinder unterstützen.


- 200 Mio. USD für den Ausbau der globalen digitalen öffentlichen Infrastruktur Diese Mittel werden dazu beitragen, die Infrastruktur zu erweitern, die Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen nutzen können, um widerstandsfähiger gegen Krisen wie Nahrungsmittelknappheit, Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit und durch den Klimawandel zu werden sowie bei der Pandemie und der wirtschaftlichen Erholung zu helfen. Diese Infrastruktur umfasst Instrumente wie interoperable Zahlungssysteme, digitale Identitätsnachweise, Systeme für den Datenaustausch und Datenbanken für das Personenstandswesen.
- 50 Mio. USD für den Partners in Health Scholarship Fund zum Besuch der University of Global Health Equity (UGHE) in Ruanda Diese Zusage wird dazu beitragen, die Bemühungen um die Bereitstellung von 200 Mio. USD zu beschleunigen. Der Stipendienfonds unterstützt Studierende, von denen 75 % Frauen sind, bei der Teilnahme an der UGHE und trägt dazu bei, die Zahl der Fachkräfte im Gesundheitswesen in Ruanda und auf der ganzen Welt zu erhöhen.

Global Goalkeepers im Rampenlicht Als Anerkennung für die bemerkenswerte Arbeit der Staats- und Regierungschefs der Welt zur Erreichung der Global Goals gab die Stiftung am 20. September auch die Gewinner der 2022 Goalkeepers Global Goals Awards (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3653074-1&h=4258972391&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3653074-2%26h%3D3142786417%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.gatesfoundation.org%252Fideas%252Fmedia-center%252Fpress-releases%252F2022%252F09%252Fgates-foundation-goalkeepers-honors-award-winners-un-sustainable-development-goals%26a%3D2022%2BGoalkeepers%2BGlobal%2BGoals%2BAwards&a=2022+Goalkeepers+Global+Goals+Awards) bekannt.


- Progress Award – Dr. Radhika Batra, eine Mitgründerin der gemeinnützigen Organisation Every Infant Matters, die benachteiligten Kindern in Indien Gesundheitslösungen auf dem kürzesten Weg anbietet
- Changemaker Award – Zahra Joya, eine Journalistin aus Afghanistan, die Rukhshana Media gegründet und selbst finanziert hat – eine Online-Nachrichtenagentur, die sich ausschließlich mit Themen befasst, die die Frauen in Afghanistan betreffen
- Campaign Award – Vanessa Nakate, eine Aktivistin für Klimagerechtigkeit aus Uganda und Gründerin der in Afrika ansässigen Rise Up-Bewegung und des Green Schools Project
- Global Goalkeeper Award – Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission

Redaktioneller Hinweis

Goalkeepers Report 2022 (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3653074-1&h=2084911752&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3653074-2%26h%3D2955526358%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.gatesfoundation.org%252Fgoalkeepers%252Freport%252F2022-report%252F%26a%3DGoalkeepers%2BReport%2B2022&a=Goalkeepers+Report+2022)

Medienanfragen:

Medienanfragen richten Sie bitte an media@gatesfoundation.org.
Goalkeepers Report 2022Die Bill & Melinda Gates Foundation wird von der Überzeugung geleitet, dass jedes Leben gleich viel wert ist, und setzt sich dafür ein, dass alle Menschen ein gesundes, produktives Leben führen können. In den Entwicklungsländern konzentriert sie sich darauf, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich aus Hunger und extremer Armut zu befreien. In den Vereinigten Staaten kämpft sie dafür, dass alle Menschen – insbesondere die mit den wenigsten Ressourcen – Zugang zu Chancen haben, in der Schule und im Leben erfolgreich zu sein. Die Stiftung mit Sitz in Seattle, Washington, wird von CEO Mark Suzman unter der Leitung der Co-Vorsitzenden Bill Gates und Melinda French Gates sowie des Stiftungsrats geführt.
Goalkeepers ist die Kampagne der Stiftung, um den Fortschritt hinsichtlich der Sustainable Development Goals (der „Global Goals") zu beschleunigen. Goalkeepers veröffentlicht einen jährlichen Bericht, richtet eine Veranstaltung aus, veranstaltet ein jährliches Preisverleihungsprogramm und versammelt eine globale Gemeinschaft von kollaborativen und vielfältigen Changemakern, die glauben, dass Fortschritt möglich, aber nicht unvermeidlich ist.
Am 25. September 2015 haben sich im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York die Regierungschefs von 193 Ländern dazu verpflichtet, die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung, die Globalen Ziele oder die Global Goals, zu verfolgen. Dabei handelt es sich um eine Reihe von ambitionierten Zielen, um bis zum Jahr 2030 drei außerordentliche Dinge zu erreichen: Armut zu beenden, Ungleichheit und Ungerechtigkeit zu bekämpfen sowie den Klimawandel aufzuhalten.
View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/gates-foundation-gibt-zusagen-in-hohe-von-1-27-milliarden-usd-fur-gesundheit-und-entwicklung-bekannt-um-fortschritte-bei-der-erreichung-der-globalen-ziele-zu-erzielen-301630938.html


Original-Content von: Bill & Melinda Gates Foundation, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen