F-LANE Accelerator 2020 zur Stärkung von Frauen und Mädchen weltweit

Diese zehn Social-Start-ups starten ins virtuelle Förderprogramm

Berlin (ots) - F-LANE ist Europas erster Accelerator mit Schwerpunkt auf Start-ups in der Frühphase, die technologische Lösungen nutzen, um Frauen weltweit zu stärken. Die F-LANE-Expertenjury wählte aus 455 Bewerbern die zehn überzeugendsten Gründerteams aus. Die Finalisten sind Start-ups und soziale Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ruanda, Uganda, Kenia, Chile, Brasilien, Großbritannien, Pakistan, Schweden und Dänemark. Ihre Geschäftsmodelle reichen von Gesundheitsplattformen, vertrauenswürdigen Mobilitätsdiensten und Finanzdienstleistungen für Frauen bis hin zu Dienstleistungen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Das fünfwöchige Online-Programm startete am 7. September.

Das Vodafone Institut (https://www.vodafone-institut.de/de/) startete F-LANE im Jahr 2016 und unterstützt seitdem soziale Unternehmen, die sich mit technologischen Lösungen zur Unterstützung von Frauen und Mädchen weltweit einsetzen. Aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie wird das Programm zum ersten Mal virtuell laufen. Das Vodafone Institut nahm dies zum Anlass, die Zahl der teilnehmenden Start-ups von fünf auf zehn Teams zu verdoppeln. Dadurch ist die Vielfalt und die regionale Reichweite der Start-ups noch größer als in den vergangenen Jahren.

Innerhalb von fünf Programmwochen im Zeitraum September bis Anfang November werden die zehn F-LANE-Finalisten beim virtuellen Förderprogramm personalisierte Unterstützung in Form von individuellem Mentoring, Schulungen, Networking-Gelegenheiten und Zugang zu Investoren erhalten. Das große Finale wird der virtuelle Demo Day am 5. November 2020 mit Investoren und Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Medien und Politik sein.

F-LANE Teams 2020:

Hive Online (Schweden, Dänemark, Ruanda): Blockchain-Plattform schafft Vertrauen für die Kreditvergabe

Nabta Health (Vereinigte Arabische Emirate): Virtuelle Assistentin unterstützt bei Gesundheitsservices

Bidhaa Sasa (Kenia): Bezahlbare Haushaltswaren bis an die Haustür

Zoora (Uganda): Online-Plattform fördert digitale Kompetenzen

Akojo Market (Großbritannien): E-Commerce-Plattform unterstützt unabhängige Marken

ProyectoMoms (Chile): Der passende Arbeitsplatz für berufstätige Mütter

SheKab (Pakistan): Sichere Fahrgemeinschaft für Frauen in Pakistan

Autsera (Großbritannien): Virtual Reality trainiert soziale Kompetenzen autistischer Kinder

Mete a Colher (Brasilien): Online-Hilfe für Frauen in häuslicher Gewalt

LuluLab (Dänemark): Spielerische Lernangebote brechen Tabu-Themen auf

Pressekontakt:



Julia Ebert
Senior Research Manager

Mobile: +49 172 5620012
julia.ebert@vodafone.com


Original-Content von: Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK