Arzneimittelproduktion

AOK will Abhängigkeit von nur wenigen internationalen Produktionsstandorten verringern und schreibt fünf Antibiotika-Wirkstoffe gesondert aus

Stuttgart (ots) - Bauernfeind: "Wir setzen Standards für Versorgungssicherheit und Umweltschutz"

"Wir möchten darauf hinwirken, dass pharmazeutische Unternehmen so arbeiten, dass sich in Europa etablierte Arbeits- und Umweltschutzstandards gegen weniger strenge Vorgaben behaupten können", sagt Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Ab 14.09.2020 schreibt die AOK-Gemeinschaft fünf antibiotische Wirkstoffe gesondert aus. Sie setzt damit neue Standards für Versorgungssicherheit und Umweltschutz, denn die Ausschreibungskriterien sind günstig für Unternehmen, die ohnehin bereits in Standort- und Umweltkriterien investiert haben.

Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie auf dem Media- und Politikportal der AOK Baden-Württemberg (https://aok-bw-presse.de/landesweite-presseinfos/lesen/arzneimittelproduktion-aok-will-abhaengigkeit-von-nur-wenigen-internationalen-produktionsstandorten.html)

Pressekontakt:



AOK Baden-Württemberg
Pressestelle
Presselstr. 19
70191 Stuttgart
Telefon 0711 2593 - 229
Telefax 0711 2593 - 100
E-Mail presse@bw.aok.de
www.aok-bw-presse.de


Original-Content von: AOK Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK