Artprice stellt fünf Künstler vor, die die Covid-Krise ohne größere Schäden überstanden haben

Paris (ots/PRNewswire) - Der Kunstmarkt verbuchte im ersten Halbjahr 2020 wie erwartet signifikante Einbußen; diese waren jedoch geringer als jene des Jahres 2009. Die Anzahl der bei Auktionen verkauften Lose ging um 21% zurück und der Auktionsumsatz verringerte sich um 49%. Dank der von den größten Auktionshäusern versuchten Lösungen, um den Handel fortzusetzen und zumindest einige der wichtigsten Auktionen zu bewahren, konnten die Einbußen weitgehend abgedämpft werden.

Thierry Ehrmann, Geschäftsführer und Gründer von ArtMarket.com und deren Abteilung Artprice, erklärt: " Sotheby's hat angesichts eines chaotischen ersten Halbjahres den Beweis geliefert, dass es andere Wege gibt, den Markt am Leben zu erhalten, z. B. durch eine Mischung aus Online-Verkauf und örtlichen Auktionen, ein Ansatz der auch als "Bricks and clicks" bekannt ist. Damit gelang es dem Unternehmen von Patrick Drahi 70% seines Umsatzes zu retten und die Rate der nicht versteigerten Lose niedrig zu halten (auf einem Niveau von 25%). Sotheby's hat das erste Halbjahr 2020 im Bereich der Bildenden Künste mit einem Umsatz von 1,5 Milliarden Dollar abgeschlossen und Christie's erwirtschaftete 1,03 Milliarden Dollar.

Die erhebliche Differenz im Bereich Digitale Kultur, mit der der Markt noch vor wenigen Monaten konfrontiert war, kann nun progressiv wettgemacht werden. Die weltweite Pandemie Covid-19 beschleunigte einen nicht zu umgehenden Prozess, den Artprice in den letzten fünfundzwanzig Jahren ausführlich beschrieben hat. Die Dematerialisierung des Kunstmarktes ist am Ende Wirklichkeit geworden."

Die Umsätze des ersten Halbjahres im Bereich Bildende Künste seit dem Jahr 2000

Trotz Gesundheitskrise erzielten einige Künstler sehr gute Versteigerungsergebnisse. In einigen Fällen haben sich ihre Märkte perfekt an den Online-Verkauf angepasst, in anderen ist die Nachfrage nach ihren hochwertigen Werken so stark, dass nichts die Begeisterung der Kunstsammler dämpfen kann.

Artprice analysiert die Märkte von fünf Künstlern, deren Preise während der Gesundheitskrise entweder gleich geblieben oder weiter angestiegen sind.

1. George Condo (1957) mit einem völlig dematerialisierten, weltweiten Markt

George Condo ist der erfolgreichste Gegenwartskünstler im Auktionsumfeld. Die weltweite Nachfrage nach seinen Werken ist so stark, dass seine Werke sich ebenso gut Online wie bei örtlichen Auktionen verkaufen. In der ersten Jahreshälfte 2020 wurden siebenundfünfzig seiner Werke versteigert; das generierte einen Umsatz von 22 Millionen Dollar und zwei neue Rekorde.

Sein Gemälde auf Leinwand Antipodal Reunion (2006) erzielte am 21. April 2020 bei Sotheby's ein erstes Online-Ergebnis über der Millionen Dollar Grenze. Zweieinhalb Monate später wurde sein Gemälde Force Field (2010) um die gigantische Summe von 6,9 Millionen Dollar bei Christie's in Hong Kong versteigert, ein neuer Auktionsrekord für den Maler.

Der Lockdown/die Gesundheitskrise konnte auch den Schaffensdrang von George Condo nicht aufhalten. Ab dem 5. November präsentiert eine Einzelausstellung mit dem Titel Internal Riot die während des Lockdowns bei Hauser & Wirth in New York entstandenen Kunstwerke. Es ist die erste Einzelausstellung von Condo seit er Mitglied der angesehenen Schweizer Kunstgalerie ist.

2. Amoako Boafo (1984) - Erfolg in beide Richtungen...

Das Gemälde auf Leinwand Bathing Suit von Boafo, das er Anfang 2019 fertiggestellt hatte, wurde acht Monate später, kurz vor der Gesundheitskrise bei einer Auktion angeboten und hatte zu dieser Zeit bereits dreimal den Besitzer gewechselt. Das letzte Versteigerungsangebot dieses Werks bei Sotheby's kam vom Kunstsammler, Berater/Spekulant Stephan Simchowitz. Das Werk, das auf 40 000 bis 65 000 Dollar geschätzt worden war, erzielte den überraschenden Kaufpreis von 881 500 Dollar, also 13 Mal seinen oberen Schätzwert.

Der aus Ghana stammende Amoako Boafo hat sich in Wien (Österreich) niedergelassen, wird aber von der Kunstgalerie Marian Ibrahim, Chicago vertreten. Er erklärte Bloomberg, er sei skeptisch gegenüber einem so spektakulären Auktionsergebnis. Hätte er die Wahl, so würde er es (wie er meinte) vorziehen, seine Werke in einem bedeutenden Museum oder im Rahmen einer umfangreichen Einzelausstellung zu verkaufen.

Seit dem Beginn der Gesundheitskrise wurden 21 weitere Gemälde von Amoako Boafo im Rahmen von Auktionen angeboten; alle Werke konnten über ihrem oberen Schätzwert versteigert werden, doch keines erreichte den beeindruckenden Rekord von Bathing Suit.

3. Kengo Takahashi (1982) - ein Auktions-Debüt mitten im Lockdown

Am 14. Mai 2020 lieferte der Künstler Kengo Takahashi mit der Skulptur Flower Funeral Deer (2018) im Rahmen einer Online-Auktion (Gegenwartskunst) bei Sotheby's sein Debüt; die Skulptur wurde für 100 000 Dollar versteigert. Die Arbeit, eine wahre technische Errungenschaft aus Aluminiumguss, ist ein einzigartiges Werk, das bereits im Musée des Arts Décoratifs in Paris und im Kanazawa Museum of Contemporary Art zu sehen war.

Bei dieser Versteigerung gelang dem japanischen Künstler das weltweit beste Auktions-Debüt seit dem Beginn der Gesundheitskrise... und er ist durchaus nicht der einzige debütierende Maler; seit März dieses Jahres gaben laut Artprice 356 Künstler ihr Debüt im Auktionsumfeld. Das zweitbeste Ergebnis auf dieser Rangliste erzielte ein Werk von Maria Farrar (geboren 1988), deren Gemälde auf Leinwand Baguette (2017) am 28. Mai 2020 bei Christie's um 69 500 Dollar versteigert wurde.

4. Claire Tabouret (1981) - eine Wohltätigkeitsorganisation sorgt für die Belebung ihres Marktes

Claire Tabouret ist ein neues Talent der französischen Kunstszene, deren Kunstrichtung die gegenständliche Malerei ist (hauptsächlich Porträts), manchmal in schlichten, manchmal in ausgefallenen Farben, immer jedoch wirkungsvoll durch die starke emotionale Geladenheit ihrer Bilder; Ihr Werk Les debutantes (2014) wurde zum Aushängeschild einer von einer Wohlfahrtsorganisation zur Unterstützung des Pflegepersonals mitten in der Covid-19 Krise in Paris organisierten Versteigerung.

Claire Tabouret, Protégé von Almine Rech (in Europa), Perrotin (in Asien) und der Night Gallery (in den Vereinigten Staaten), stellte mit ihrem Werk Les déguisements (2015) bei einer Versteigerung von Phillips in Hong Kong (9. Juli 2020) einen Rekord auf (das Werk wurde um 452 000 Dollar versteigert).

5. Lucas Arruda (1983) - umwerfend melancholische Horizonte

Die im Jahr 2010 vom brasilianischen Maler Lucas Arruda begonnenen Serien mit dem Titel Deserto-Modelo haben bereits viel internationale Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Menes Wood DM Gallery entdeckte den Maler, der anschließend (2017) jedoch Mitglied der Kunstgalerie David Zwirner's Stable wurde. Seine kleinen Landschaftsbilder, die mit Abstraktion liebäugeln, zogen bereits zahlreiche Institutionen in ihren Bann, einschließlich der Fondation Beyeler und der Francois Pinault Collection.

Die erste Versteigerung aus dieser Serie bei einer Auktion fand im November 2019 statt; damals erzielte ein Gemälde im Kleinformat (Öl auf Leinwand) einen Kaufpreis von 312 500 Dollar bei Sotheby's in New York (Schätzwert 80 000-120 000 Dollar). Dieses Jahr wurden bereits sieben seiner Werke bei Auktionen zur Versteigerung angeboten und alle fanden einen Käufer.

Copyright 1987-2020 Thierry Ehrmann www.artprice.com (http://www.artprice.com/) - www.artmarket.com (http://www.artmarket.com/)

Über Artmarket

Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 - Bloomberg: PRC - Reuters: ARTF.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation überArtmarket und seine Abteilung Artprice: https://en.artprice.com/video (https://en.artprice.com/video)

Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer, Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.

Siehe beglaubigte Biografie in Who's who ©:

https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2019/10/biographie_oct2019_WhosWho_thierryEhrmann.pdf

Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 740 000 Künstler enthalten.

Artprice Images® verschafft Zugang zur größten Bilder-Datenbank der Welt. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis Heute, die von unseren Historikern kommentiert wurden.

Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7 200 Veröffentlichungen). Seine 4,5 Millionen "Mitglieder mit Zugangsdaten" haben Zugriff zu Werbung, die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt wird und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Bieterpreis) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.

Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen "Innovative Company" ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d'Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.

Der Jahresbericht 2019 über den Weltkunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im Februar 2020:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2019

Index der Pressemitteilungen, die von der Abteilung Artprice von Artmarket in das Internet gestellt wurden:

http://serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm

Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarktes in Echtzeit auf Facebook und Twitter:

https://www.facebook.com/artpricedotcom/

(4,9 Millionen Follower)

https://twitter.com/artmarketdotcom

https://twitter.com/artpricedotcom

Entdecken Sie die Alchemie und die Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artpricehttp://web.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum "The Abode of Chaos" (dixit The New York Times): https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

L'Obs - Das Museum der Zukunft: https://youtu.be/29LXBPJrs-o

https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999

(4,5 Millionen Anhänger)

https://vimeo.com/124643720


Logo - https://mma.prnewswire.com/media/817151/Artprice_Logo.jpg

Photo - https://mma.prnewswire.com/media/1273863/Fine_Art_Infographic.jpg

Pressekontakt:



ir@artmarket.com


Original-Content von: Artprice.com, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK