Worauf Sie bei Nasenspray achten sollten

Rheda-Wiedenbrück (ots) -

Sie ist verstopft, juckt oder läuft unablässig: Wenn die Nase gereizt ist, kann das mehr als lästig sein und das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Besonders häufig kommt dies bei Atemwegserkrankungen im Herbst und Winter vor, bei trockener Heizungsluft sowie Allergien. Wer dann zum Nasenspray greift, der sollte Einiges beachten, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden. Rhino-Pflüger® Nasenspray (Homöopathisches Laboratorium Alexander Pflüger) befreit nicht nur die Nase, sondern pflegt und schützt auch die empfindliche Nasenschleimhaut.

Unsere Nase besitzt eine wichtige Aufgabe für das Immunsystem, weil sie Fremdpartikel und Krankheitserreger wie Viren und Bakterien weitestgehend herausfiltert. Doch diese Schutzfunktion geht verloren, wenn die Nasenschleimhaut trocken wird. Deshalb ist es sinnvoll, sie mit einem natürlich wirksamen Nasenspray zu befeuchten.

Natürliche Inhaltsstoffe

Ganz ohne Chemie wirkt Rhino-Pflüger® Nasenspray. Seine milde isotonische Kochsalzlösung entspricht genau dem Salzgehalt der Nasenschleimhaut. Dadurch befeuchtet sie die Nasenschleimhaut, löst Krusten, erleichtert die Reinigung und pflegt die Nase. Dagegen trocknen hypertone Nasensprays mit ihrem erhöhten Salzgehalt die Nasenschleimhäute bei längerer Anwendung aus. Darüber hinaus enthält Rhino-Pflüger® Nasenspray einen Wirkstoffkomplex aus fünf Mineralsalzen in Anlehnung an die Biochemie nach Dr. Schüßler zur Pflege und Heilung der entzündeten Nasenschleimhaut:


- Calciumphosphat wirkt regenerierend,
- Eisenphosphat ist entzündungshemmend,
- Kaliumchlorid klärt,
- Kaliumsulfat reinigt,
- Magnesiumphosphat unterstützt den Lymphabfluss.

Durch diese natürlichen Inhaltsstoffe ist das Spray auch für Kleinkinder, Schwangere und in der Stillzeit geeignet.

Besser ohne Konservierungsstoffe

Herkömmliche, meist abschwellende Nasensprays können die ohnehin gereizten Schleimhäute durch die enthaltenen Konservierungsstoffe zusätzlich strapazieren. Ist die Nase trocken, wird auch die Beweglichkeit der Zilien (Flimmerhärchen) auf der Schleimhaut beeinträchtigt, sodass sie ihre Reinigungstätigkeit einbüßen: Schmutzpartikel, Staub und Krankheitserreger werden nicht mehr abtransportiert. Wer unter einer anhaltend verstopften Nase leidet, sollte besser zu einem Nasenspray ohne Konservierungsstoffe wechseln, damit sich die Nasenschleimhaut regenerieren kann. Dank eines innovativen Sprühsystems kommt Rhino-Pflüger® ohne Konservierungsstoffe aus, schont die Schleimhäute und ist deshalb besonders verträglich.

Nasenspray-Abhängigkeit vermeiden

Abschwellende Nasensprays sollten nicht über einen längeren Zeitraum benutzt werden. Denn bei dauerhafter Verwendung dieser Sprays kann es zur Gewöhnung kommen. Sobald die Wirkung nachlässt, schwillt die Nasenschleimhaut infolge der vermehrten Durchblutung wieder an und der Betroffene greift erneut zum Spray. Das kann zu einer massiven Schädigung der Nasenschleimhaut führen. Rhino-Pflüger® Nasenspray kann auch langfristig angewendet werden und hat keinen Gewöhnungseffekt. Außerdem eignet es sich gut, um eine Nasenspraysucht zu bekämpfen. Dies kann durch die Anwendung der sogenannten "Einloch-Therapie" erreicht werden, bei der nur in ein Nasenloch gesprüht wird, bis man das Gefühl hat, dort besser atmen zu können. Das andere Nasenloch hat währenddessen Zeit, sich zu regenerieren. Durch dieses schrittweise Vorgehen kann das abschwellende Nasenspray schließlich vollständig abgesetzt werden.

Das tut der Nase gut!


- Klimaanlagen im Büro, Auto oder in Flugzeugen trocknen die Nase aus und können auch Keime verbreiten. Ein befeuchtendes Nasenspray wie Rhino-Pflüger® wirkt gegen die Trockenheit und unterstützt die Abwehrfunktion der Nase.
- Trinken Sie viel, damit die Schleimhäute feucht bleiben.
- Vermeiden Sie Reize wie Tabakrauch, Feinstaub oder Abgase.
- Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft.

Rhino-Pflüger® Nasenspray, 15 ml Lösung (PZN 17553401), UVP 6,95 EUR

nur in der Apotheke

Abdruck honorarfrei/Beleg erbeten

Pflüger - natürliche Arzneimittel mit Tradition

Das Homöopathische Laboratorium Alexander Pflüger GmbH & Co. KG ist Experte für Schüßler-Salze und homöopathische Arzneimittel. Zum Sortiment gehören 27 Schüßler-Salze in sechs verschiedenen Darreichungsformen (Tabletten, Globuli, Pulver, Tropfen, Creme und Lotion), weitere Mineralstoff-Präparate (Mineralstoff-Creme-Mischungen, Rhino-Pflüger ® Nasenspray, Mineralstoff-Zahncreme MinOral®) sowie 130 homöopathische Arzneimittel mit dem Schwerpunkt Komplexmittel, 10 beliebte Einzelmittel Globuli Pflüger® im Dosierspender und Ethanol Pflüger® 70 % (V/V) zur Desinfektion. Die hohe Qualität der Präparate stellt das Familienunternehmen mit ökologischer Firmenphilosophie durch eine eigene Produktion direkt vor Ort in Rheda-Wiedenbrück nach Vorgaben des Homöopathischen Arzneibuchs sicher. Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter und feierte 2019 sein 70-jähriges Firmenjubiläum.

Pressekontakt:



Homöopathisches Laboratorium Alexander Pflüger GmbH & Co. KG
Stefanie Ewerdwalbesloh
PR und Öffentlichkeitsarbeit
Röntgenstraße 4
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: +49 5242-9472-149
Fax: +49 5242-9472-3147
E-Mail: s.ewerdwalbesloh@pflueger.de


Original-Content von: Homöopathisches Laboratorium Alexander Pflüger GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen