KitzSki mit nachhaltigem Meilenstein

Kitzbühel (ots) -

Zwei neue 6er-Sesselbahnen Gauxjoch und Trattenbach offiziell in Betrieb

Kitzbühel. Im Rahmen einer großen Eröffnungsfeier am 16. Dezember starteten die beiden neuen 6er-Sesselbahnen der Bergbahn AG Kitzbühel pünktlich in die Wintersaison 2023/24. Innerhalb von nur sechs Monaten ersetzte KitzSki den Dreiersessellift Trattenbach und den Schlepplift Gauxjoch aus den 1980er-Jahren durch zwei Sesselbahnen, die für die modernste und nachhaltigste Seilbahntechnologie der Welt stehen. „Die beiden neuen Bahnen vereinen höchsten Komfort, erstklassige Qualität und unseren Anspruch, nachhaltige Lösungen umzusetzen. Wir haben 23 Millionen Euro investiert und verbessern damit auch die zentrale Verbindung des Kernskigebietes Kitzbühel, Kirchberg und Pengelstein mit der Resterhöhe“, sagt Vorstandsvorsitzender Mag. Anton Bodner.

„Der eingeschlagene Weg in Richtung Modernisierung der Liftanlagen wird bei der Bergbahn AG Kitzbühel weiterhin beschritten. Der hohe Qualitätsanspruch ist Antrieb, um im Konzert der besten Skigebiete der Welt mitzuspielen.“ zeigt Aufsichtsratsvorsitzender und Bürgermeister der Stadt Kitzbühel Dr. Klaus Winkler auf.

Modernste und nachhaltigste Seilbahntechnologie

Die neuen 6er-Sesselbahnen im Gemeindegebiet von Jochberg wurden für den höchsten Fahrkomfort mit Premiumsitzen, einer intelligenten Sitzheizung sowie einer leicht getönten Wetterschutzhaube ausgestattet. Die Geschwindigkeit und Förderleistung der Anlagen konnten mit dem Neubau verdoppelt werden. Dank einer Kapazität von 2.400 Personen pro Stunde gibt es auch zu Stoßzeiten in der Hochsaison keine Wartezeiten mehr.

Intelligentes Energiemanagement

Um die beiden Bahnen so nachhaltig wie möglich zu betreiben, wurden die Stationen mit Photovoltaikanlagen überdacht – ein internationales Pionierprojekt. Ein Teil der benötigen Energie kann nun mit der Kraft der Sonne selbst hergestellt werden. Daneben setzt KitzSki auf das erstmals in Österreich zum Einsatz kommende LEITNER EcoDrive System. Die automatische, adaptive Geschwindigkeitskontrolle für Seilbahnen spart bis zu 20 Prozent Energie. Ein Kamerasystem erfasst die Anzahl der wartenden Gäste bei den Stationen und reguliert auf dieser Basis die Geschwindigkeit der Bahnen. Das von Mitarbeitern der Bergbahn AG Kitzbühel entwickelte und von der Firma LEITNER umgesetzte „Intelligent Heat Detector-System (IHD)“ beheizt die Sitzoberflächen der Sessel nur, wenn diese auch tatsächlich von einer Person benutzt werden. Die nachhaltige Sitzheizung funktioniert mittels Wärmesensoren und einer Auslastungskontrolle an den Zutrittsschranken.

„Durch den Einsatz von innovativen und nachhaltigen Produkten, wie beispielsweise erstmals hier in Kitzbühel im Einsatz, wollen wir gemeinsam mit unserem langjährigen Premiumpartner einen wertvollen Beitrag zur zukünftigen alpinen Mobilität leisten. Dabei übernehmen wir Verantwortung gegenüber unserer Umwelt, und arbeiten weiterhin eng mit Seilbahnbetreibern weltweit zusammen, um bestehende Produkte zu optimieren und neuartige Lösungen zu entwickeln.“ erklärt Martin Leitner, Vorstand von LEITNER.

Pünktliche Eröffnung dank zahlreicher starker Partner

„Die Planung und Umsetzung von zwei so innovativen Projekten im alpinen Raum konnte nur dank des großen Engagements unserer Mitarbeiter und der erstklassigen Zusammenarbeit von vielen spezialisierten Partnern gelingen. Ihnen allen gilt unser besonderer Dank“, betont Mag. Christian Wörister, Vorstand der Bergbahn AG Kitzbühel. Neben der Firma LEITNER und den zahlreichen Gutachtern, die das Projekt begleiteten, zeichneten sich u.a. die HV-Bau und Bodner Bau, das Montageunternehmen Klaunzer Peter GmbH sowie die Firma Sitour besonders aus. „Wir freuen uns sehr, dass wir unser digitales Informationssystem gemeinsam mit der Firma Sitour erweitern konnten und so einen weiteren wichtigen Beitrag zur Sicherheit unserer Gäste aus der ganzen Welt leisten“, ergänzt Wörister.

Pressekontakt:



Stefanie Prader
press@kitzski.at
0664/6118860


Original-Content von: Bergbahn AG Kitzbühel, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen