GaFöG-Monitoring stützt die Forderung des Ganztagsschulverbandes nach mehr finanziellen, zeitlichen und räumlichen Mitteln zum Ausbau und zum erfolgreichen Betrieb von Ganztagsschulen

Frankfurt (ots) -

"Verlässliche Ressourcen sind die unabdingbare Basis für die erfolgreiche Umsetzung des Rechtsanspruchs auf ganztägige Bildung und Betreuung der Kinder im Grundschulbereich", betont Eva Reiter, Vorsitzende des Ganztagsschulverbandes. Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbildung in Deutschland ist der zentrale Pfeiler, um den gesellschaftlichen Anforderungen an die Schulen gerecht zu werden. Das jetzt veröffentlichte Monitoring der Umsetzung zeigt deutlich die Probleme auf. Die Bundesregierung ist gesetzlich verpflichtet, dem Deutschen Bundestag jährlich einen Bericht über den Ausbaustand der ganztägigen Bildungs- und Betreuungsangebote für Grundschulkinder vorzulegen. Dieser sogenannte GaFöG-Bericht liegt nun erstmals vor. Die Bundesländer haben zwar damit begonnen, die qualitative und quantitative Entwicklung der Ganztagsschulangebote zu stärken und in ein Monitoring einzubeziehen, dennoch zeigt sich, dass dem steigenden individuellen Förderbedarf der Schüler:innen aufgrund fehlender Ressourcen nicht entsprochen werden kann. Die Diskrepanz zwischen gesetzlichem Anspruch und den zur Verfügung stehenden Angeboten kann - ähnlich wie bei Kita-Plätzen - das komplette Reformvorhaben konterkarieren. Die Schulen benötigen mehr finanzielle, zeitliche und räumliche Mittel zum Ausbau und zum erfolgreichen Betrieb von Ganztagsschulen. Zudem müssen auch hier Strategien entwickelt werden, um neue Fachkräfte auszubilden und nachzuqualifizieren. Der Ganztagsschulverband sieht in der konsequenten Umsetzung des Rechtsanspruchs eine wesentliche Voraussetzung für eine Weiterentwicklung des Schulsystems, die den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft entspricht und sich an den veränderten Lernanforderungen der Schüler:innen orientiert. Hier muss die Politik auf allen Ebenen (Bund, Länder, Gemeinden) Schulen dazu befähigen und ausstatten, den Anforderungen (siehe PISA) gerecht zu werden. Dies erfordert gerade in den Zeiten knapper Kassen die konsequente Weiterentwicklung ganztägiger Bildung und Betreuung.

Pressekontakt:



1. Vorsitzende:
Eva Reiter
Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg
Alter Teichweg 200
22049 Hamburg
Telefon: 040/428977236
Email: reiter@ganztagsschulverband.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit:
Eva, Reiter
Email: presse@ganztagsschulverband.de
Web: https://www.ganztagsschulverband.de


Original-Content von: Ganztagsschulverband e.V., übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen