Vom Gärtner zum Airbnb-Experten

Niklas Kuhns Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

Falk Erfkamp und Niklas Kuhn /

Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/172967 /

Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.


Wuppertal (ots) -

Mit wenig Aufwand finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, ist der Traum vieler Menschen - in die Tat umgesetzt wird er allerdings nur selten. Niklas Kuhn hat es geschafft: Mit E&K Apartments, das er gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Falk Erfkamp gegründet hat, vermietet und vermarktet er Ferienwohnungen. Zusätzlich vermitteln die beiden Airbnb-Experten ihren Teilnehmern mit Fewo Butler die Grundlagen, die sie benötigen, um ein eigenes Airbnb-Business aufzubauen. Wie Niklas Kuhn seinen eigenen Weg zur finanziellen Unabhängigkeit gefunden hat, erfahren Sie im Folgenden.

Viele Menschen träumen davon, das Leben ohne Geldsorgen in vollen Zügen genießen zu können. Doch die damit verbundenen Herausforderungen führen nicht selten dazu, dass der Traum früher oder später wieder aufgegeben wird. Im Streben nach einem verbesserten Lebensweg steht Niklas Kuhn, der Gründer und Geschäftsführer von Fewo Butler, das er gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Falk Erfkamp ins Leben gerufen hat, als lebendiges Beispiel dafür, dass der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit durchaus machbar ist. "Mit Fewo Butler haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen zu zeigen, wie sie ein skalierbares Airbnb-Business entwickeln können, um vergleichsweise einfach Einkommen zu generieren", sagt Niklas Kuhn. "Das Vermietungskonzept, auf das wir dabei zurückgreifen, basiert auf unseren eigenen Erfahrungen aus der Praxis."

"Mit unserer ersten Ferienwohnung starteten wir, nachdem wir während eines Aufenthalts in Berlin in einer Airbnb-Wohnung übernachtet hatten", fährt der Airbnb-Experte fort. "Wir sahen den Belegungsplan und die Preise des Zimmers - und beschlossen daraufhin, selbst in das Thema einzusteigen." Kurze Zeit später starteten sie ihre erste Vermietung mit dem klaren Ziel, ihren Gästen eine hochwertige Unterkunft zu einem erschwinglichen Preis anzubieten. Heute, mehr als 100 erfolgreich gelaunchte Objekte später, können die beiden Airbnb-Experten auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Sie wissen genau, worauf es in diesem Geschäftsfeld ankommt - und das, obwohl sie ursprünglich gar nicht aus der Vermietungsbranche stammen. In diesem Zusammenhang rückt Niklas Kuhn in den Fokus, dessen ungewöhnliche berufliche Reise ihn vom Gärtner zum Airbnb-Vermieter führte.

Niklas Kuhn über enttäuschende Studieninhalte und seinen Weg zum erfolgreichen Airbnb-Vermieter

Ursprünglich begann Niklas Kuhn nach dem Abitur eine Ausbildung zum Gärtner im Bereich Gartenlandschaftsbau, die er erfolgreich abschloss. Drei Jahre lang war er im klassischen Baustellenalltag aktiv. Doch die Realität auf der Baustelle, geprägt von geringer Bezahlung und unzufriedenen Kollegen, ließ ihn allmählich erkennen, dass dieser Lebensentwurf nicht seinen Vorstellungen entsprach. Die Kehrtwende kam mit dem Winterdienst, der frühmorgendliches Schneeschippen und andere Herausforderungen in eisiger Kälte mit sich brachte. "Als ich nach Hause kam, war ich total erschöpft", berichtet Niklas Kuhn. "Irgendwann wusste ich einfach, dass das nicht der richtige Weg für mich ist."

Also begann er, sich in verschiedene Fachliteratur zu den Themen Finanzen und Unternehmertum einzulesen, um seinen Horizont zu erweitern und zu erfahren, was er wirklich möchte. "Schließlich entschied ich mich für das Studium in Wirtschaftswissenschaften, von dem ich mir mehr Erkenntnis erhoffte - doch auch hier wurde ich enttäuscht", so Niklas Kuhn. Nicht nur war das Studium in seinen Augen theoretisch angelegt, auch der Fokus auf Großkonzerne und das Ausbilden von Managern passte nicht zu seinen Vorstellungen. In einem Gründungsseminar fand die Ernüchterung dann den Höhepunkt.

"Ich saß in der ersten Reihe, mit gezücktem Stift und Notizblock, wissbegierig und bereit, alles aufzusaugen, was es zum Thema Gründung zu wissen gibt. Meine damalige Professorin erzählte zwar viel zum Thema Gründung - als sie jedoch sagte, sie habe noch nie selbst etwas gegründet, hat mich das zugegebenermaßen etwas stutzig gemacht", so der heutige Unternehmer. "Natürlich sieht es so nicht in allen Gründungsseminaren aus, doch in meinem Fall, hat sich diese Erfahrung durch mein gesamtes Studium gezogen." Zu diesem Zeitpunkt lernte Niklas Kuhn auch seinen heutigen Geschäftspartner Falk Erfkamp kennen: aus heutiger Sicht das Beste, was ihm in seinem Studium passiert ist.

Partnerschaft mit Falk Erfkamp und der Weg ins Airbnb-Geschäft

Gemeinsam mit Falk Erfkamp sollte dann die erste Unternehmensgründung starten: Sie machten sich auf die Suche und starteten zunächst ihr eigenes Dropshipping Business, bevor sie anschließend im Bereich Amazon FBA tätig waren. Parallel informierten sie sich immer weiter - doch der große Erfolg blieb aus, da die Geschäftsmodelle nicht zu ihrer Überzeugung und ihrem Herzenswunsch passten. Doch dies änderte sich, als sie auf das Thema Airbnb Vermietung stießen. Bei einer Übernachtung in einer Airbnb-Wohnung erkannten die heutigen Unternehmer das große Potenzial hinter dem Business und entschieden sich kurzerhand, selbst ihr Glück zu versuchen. Der Start war zunächst holprig, geprägt von Fehlern wie fehlender Automatisierung, zu günstiger Preisgestaltung und mangelnder Skalierbarkeit. "Irgendwann haben wir begonnen, Prozesse zu entwickeln und ein Konzept zu erarbeiten", so Niklas Kuhn. "Wir haben erkannt, dass es ein System hinter den erfolgreichen Ferienwohnungen gibt und haben uns an diesem orientiert." Für jede neue Ferienwohnung haben sie genau das umgesetzt - mit Erfolg. Heute gehören Niklas Kuhn und Falk Erfkamp zu den oberen fünf bis zehn Prozent der Vermieter auf Plattformen wie Airbnb, Booking.com und Expedia.

"Um mein Studium zu finanzieren, habe ich übrigens immer wieder Immobilienfotografie betrieben", erzählt Niklas Kuhn. "Diese Erfahrung hat meine Entscheidung, in die Ferienwohnungsvermietung einzusteigen, maßgeblich beeinflusst. Heute kann ich meine Stärken optimal einsetzen, indem ich mich auf Fotografie, Videografie und Marketing konzentriere, während sich Falk um das operative Geschäft kümmert."

Mission und Zukunftspläne von Fewo Butler

Für die Zukunft haben Niklas Kuhn und Falk Erfkamp ehrgeizige Pläne: Mit dem Ziel, ihr erfolgreiches Vermietungskonzept für jedermann zugänglich zu machen, planen sie, die Anzahl ihrer vermieteten Objekte auf 200 bis 300 zu skalieren.

"Unser langfristiges Ziel ist es, sicherzustellen, dass Menschen lernen, wie man rechtlich korrekt Ferienwohnungen vermietet, um eine positive Marktentwicklung zu fördern und schwarzen Schafen einen Riegel vorzuschieben", betont Niklas Kuhn. "Zudem möchten wir unseren Teilnehmern mit Fewo Butler die Möglichkeit bieten, erfolgreich in der Ferienwohnungsvermietung Fuß zu fassen."

Sie möchten mit einem eigenen Airbnb-Business finanzielle Unabhängigkeit erlangen und sich auf Ihrem Weg von erfahrenen Experten unterstützen lassen? Melden Sie sich jetzt bei Niklas Kuhn und Falk Erfkamp (https://fewo-butler.com/) und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch!

Pressekontakt:



Falk Erfkamp und Niklas Kuhn GbR
Vertreten durch: Falk Erfkamp und Niklas Kuhn
info@fewo-butler.com
https://fewo-butler.com/


Original-Content von: Falk Erfkamp und Niklas Kuhn GbR, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen