Bis zu 28.500 Euro im Monat

So viel kosteten die teuersten Mietwohnungen im Jahr 2023

Nürnberg (ots) -

Ein immowelt Ranking der 10 kostspieligsten Mietwohnungen in Deutschland im Jahr 2023 zeigt:


- Teuerste Wohnung: 28.500 Euro Kaltmiete pro Monat für ein Apartment in Berlin-Mitte
- Hauptstadt dominiert Ranking: 6 der 10 hochpreisigsten Mietwohnungen befinden sich in Berlin
- Fünfstellige Spitzenmieten auch in Köln (22.000 Euro), München (13.100 Euro) und Hamburg (11.500 Euro)

Die Mietpreise in Deutschland haben in diesem Jahr vielerorts neue Höchststände erreicht. Für Wohnungen im Luxussegment waren mitunter sogar Monatsmieten in fünfstelliger Höhe fällig. Das kostspieligste Apartment wurde in Berlin für eine monatliche Kaltmiete von 28.500 Euro angeboten. Das zeigt ein immowelt Ranking der 10 teuersten Mietwohnungen, die zwischen Januar und November 2023 auf immowelt.de inseriert wurden. Neben Berliner Apartments zählen auch Luxuswohnungen in München, Hamburg und Köln zu den Immobilien, deren Miete sich nur absolute Topverdiener leisten können.

Teuerste Mietwohnung in Berlin-Mitte

Dominiert wird das Ranking aber von der deutschen Hauptstadt: 6 der 10 hochpreisigsten Mietwohnungen wurden dort angeboten Das mit Abstand teuerste Apartment gab es in Mitte: Für eine monatliche Kaltmiete von 28.500 Euro konnten zahlungskräftige Interessenten eine möblierte Luxuswohnung mit 295 Quadratmetern Wohnfläche und Blick auf das Berliner Stadtschloss beziehen. Die Jahresmiete des Apartments liegt bei 342.000 Euro - für diese Summe kann man in Berlin im Schnitt eine Eigentumswohnung mit knapp 70 Quadratmetern Wohnfläche kaufen.

Die geräumigste Wohnung des Mietpreis-Rankings befindet sich ebenfalls in Berlin-Mitte: Wer bereit war, die Monatsmiete von 17.000 Euro (Platz 3) zu bezahlen, konnte ein 706 Quadratmeter großes Penthouse mit 7 Zimmern und Dachterrasse sein neues Zuhause nennen. Berliner Luxusdomizile zu Spitzenmieten gab es zudem in den Ortsteilen Prenzlauer Berg (16.500 Euro; Platz 4), Tiergarten (14.900 Euro; Platz 5), Mitte (12.000 Euro; Platz 7) und Schmargendorf (10.5000 Euro; Platz 10).

Bis zu 22.000 Euro Monatsmiete in Köln

Neben Berlin erreichten die Angebotsmieten in diesem Jahr auch in den anderen Millionenstädten zum Teil schwindelerregende Höhen. Die zweitteuerste Mietwohnung wurde in Köln angeboten: Dort konnten Interessenten für 22.000 Euro Kaltmiete ein Penthouse mit 260 Quadratmetern im Stadtteil Altstadt-Süd in unmittelbarer Nähe zum Rheinufer beziehen.

München, die mit Abstand teuerste deutsche Stadt, ist ebenfalls mit einem Luxusapartment in den Top 10 vertreten. Eine direkt am Englischen Garten gelegene Wohnung mit 299 Quadratmetern wurde für 13.100 Euro Monatsmiete in Maxvorstadt angeboten und schafft es damit auf Platz 6 im Ranking.

Komplettiert werden die Top 10 von zwei Hamburger Wohnungen. Für ein Penthouse mit 320 Quadratmetern in der HafenCity mussten solvente Mieter monatlich 11.500 Euro (Platz 8) bezahlen. Im vornehmen Harvestehude gab es ein Luxusdomizil mit 479 Quadratmetern für 10.800 Euro pro Monat (Platz 9).

Eine detaillierte Rangliste der teuersten Mietwohnungen steht hier zum Download bereit. (https://ots.de/JVxxkB)

Berechnungsgrundlage:

Datenbasis waren Angebote, die zwischen Januar und November 2023 auf immowelt.de inseriert wurden. Dabei wurden ausschließlich Angebote berücksichtigt, die vermehrt nachgefragt wurden. Bei den Mietpreisen handelt es sich um Nettokaltmieten bei Neuvermietung.

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich (https://www.immowelt.de/ueberuns/presse/pressemitteilungenkontakt/immoweltde/).

Über immowelt:

immowelt ist Teil der AVIV Group, eines der größten digitalen Immobilien-Tech-Unternehmen der Welt.

Die immowelt Mission ist es, künftig alle Schritte der Immobilientransaktion zu digitalisieren, um diese für alle Beteiligten so unkompliziert und einfach wie möglich zu gestalten. Die Basis hierfür bieten die reichweitenstarken immowelt Portale, die zu den führenden Immobilienplattformen in Deutschland und Österreich gehören und schon heute Eigentümer, Immobilienprofis und Suchende erfolgreich zusammenbringen. immowelt unterstützt mit datengestützten Services die unkomplizierte Suche nach einer Mietwohnung, die effektive Vermarktung einer Immobilie und maßgeschneiderte Finanzierungen der eigenen vier Wände. Dank jahrzehntelanger Erfahrung und breitem Immobilien-Know-how kreiert immowelt so das perfekte Erfolgserlebnis für Mieter und Vermieter, Immobilienprofis, Immobilieneigentümer und Käufer.

Neben immowelt gehören weitere führende Immobilien-Onlinemarktplätze in Frankreich, Belgien und Israel zur AVIV Group, die Teil der Axel Springer SE ist.

Pressekontakt:



immowelt GmbH
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt


Original-Content von: immowelt, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen