Neues Jahr, neues berufliches Glück - Das Leben ist zu kurz für schlechte Jobs

Buxtehude (ots) -

Anmoderationsvorschlag: Das neue Jahr steht an (geht los) und ist damit für viele eine gute Gelegenheit für Veränderungen in ihrem Leben. Bei dem einen sind das eher die kleinen Dinge - Klassiker wie, ein bisschen mehr Sport treiben oder sich gesünder ernähren. Bei dem anderen sind es gleich größere Veränderungen wie zum Beispiel ein neuer Job. Man möchte sich beruflich verändern. Das Problem ist allerdings, dass man oft gar nicht weiß, wie man sowas angeht. Helke Michael hat für uns ein paar Tipps bei einem Experten geholt.

Sprecherin: Will man sich im neuen Jahr beruflich verändern, sollte man sich Zeit nehmen, so Gerjet Kleine-Weischede vom Institut für Berufliche Bildung, kurz IBB, einem der größten privaten Bildungsanbieter in Deutschland.

O-Ton 1 (Gerjet Kleine-Weischede, 20 Sek.): "Machen Sie sich bewusst, wo Sie aktuell stehen, wie Sie sich weiterentwickeln möchten, was Ihr Ziel ist und für welche Jobs Ihr Herz wirklich schlägt! Gehen Sie auf Jobmessen! Informieren Sie sich und knüpfen Sie Kontakte mit den für Sie interessanten Unternehmen! Das geht übrigens hervorragend auch digital, zum Beispiel über Karriere-Plattformen wie LinkedIn."

Sprecherin: Oft weiß man allerdings nur, dass man sich verändern will - über die neue berufliche Richtung ist man sich jedoch unsicher. Ein paar Punkte können hier aber eine gute Orientierung geben.

O-Ton 2 (Gerjet Kleine-Weischede, 20 Sek.): "Was sind meine beruflichen Qualifikationen? Welche Kompetenzen und Erfahrungen habe ich erworben? Was sind meine Interessen? Mittlerweile hat man aber auch als Quereinsteiger gute Chancen auf neue Jobs. Wenn es um eine persönliche Einschätzung und die eigenen Stärken und Schwächen geht, kann aber zum Beispiel auch ein professionelles Jobcoaching helfen."

Sprecherin: In individuellen Gesprächen werden dabei Stärken und Schwächen definiert und die Coaches helfen, Ziele zu erreichen.

O-Ton 3 (Gerjet Kleine-Weischede, 18 Sek.): "...zum Beispiel über eine Weiterbildung oder eine Umschulung. Man entwickelt realistische Berufsziele, schaut nach möglichen Alternativen und bekommt Hilfe bei Bewerbungen. Unsere Coaches unterstützen ganz individuell. Man kann online bequem von zu Hause aus teilnehmen und das Coaching wird sogar gefördert."

Sprecherin: Das funktioniert mit einem sogenannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, kurz AVGS - ein Dokument, das man von der Agentur für Arbeit

oder dem Jobcenter bekommt.

O-Ton 4 (Gerjet Kleine-Weischede, 14 Sek.): "Mit dem AVGS werden die Kosten für passende Angebote für Sie übernommen. Dazu gehören zum Beispiel Coachings und fachliche Weiterbildungen. Alle Infos dazu gibt's auf unserer Homepage oder im persönlichen Beratungsgespräch."

Abmoderationsvorschlag: Wenn Sie im neuen Jahr beruflich wieder so richtig durchstarten

wollen, Sie aber noch nicht so richtig wissen, wohin der Weg führen soll, unterstützt Sie das IBB bei der Auswahl nach einer passenden Weiterbildung oder Umschulung. Mehr Infos zum Thema gibt's im Internet unter ibb.com.

Pressekontakt:



Nicole Gozdek | Referentin Content/PR
Telefon: 0172-7088513 (Mo-Mi 08:00-16:30, Do 08:30-15:00 Uhr)
nicole.gozdek@ibb.com | www.ibb.com


Original-Content von: IBB Institut für Berufliche Bildung AG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen