Unternehmen zahlen zu viel an den Staat - 6 Steuervorteile der GmbH und wie man sie optimal nutzt

Düsseldorf (ots) -

Steuern, Steuern und noch mehr Steuern - so fühlt es sich oft für Unternehmen an. Der Fiskus kassiert, und als Unternehmer fragt man sich: Wo bleibt da eigentlich der Gewinn? Viele Firmen zahlen sogar mehr, als sie müssten, einfach, weil sie nicht alle Steuervorteile kennen oder nutzen. Dabei gibt es besonders bei der GmbH einige Möglichkeiten, die Steuerlast zu reduzieren.

"Unternehmer lassen jedes Jahr Tausende von Euros liegen, die sie eigentlich behalten könnten. Die Steuergesetze sind komplex, keine Frage - aber sie bieten auch viele Chancen zur Optimierung", sagt Soufian El Morabiti, der eine langjährige Erfahrung in der steuerlichen Optimierung von Unternehmen besitzt. In diesem Beitrag verrät er sechs Steuervorteile der GmbH und wie man sie optimal nutzt.

Vorteil 1: Möglichkeit der Thesaurierung

Eine GmbH kann ihre Gewinne zurückzubehalten, anstatt sie sofort vollständig zu versteuern. Dabei kommt ein zweistufiges Besteuerungssystem zum Einsatz. In der ersten Stufe werden Gewinne mit 15,825 Prozent Körperschaftssteuer und 15 Prozent Gewerbesteuer besteuert. Wenn nach dieser ersten Besteuerung Gewinne ausgeschüttet werden, greift die zweite Stufe, in der eine zusätzliche Kapitalertragsteuer von insgesamt 26,375 Prozent fällig wird. Wenn die Gewinne dagegen im Unternehmen verbleiben, lässt sich die zweite Besteuerung umgehen, was mehr Geld für Wachstum und Investitionen bedeutet. Im Vergleich dazu würden Einzelunternehmer bis zu 48 Prozent Steuern auf ihre Gewinne zahlen.

Vorteil 2: Gewerbesteuerhebesatz

Die Höhe der Gewerbesteuer hängt vom Hebesatz der Gemeinde ab, der mit 3,5 Prozent multipliziert wird. Jede Gemeinde in Deutschland legt ihren Hebesatz im kommunalen Haushalt fest, wobei der Mindesthebesatz bei 200 Prozent liegt. Die Gemeinde mit dem niedrigsten Hebesatz von 200 Prozent ist aktuell die Gemeinde Langenwolschendorf in Thüringen, während Gemeinden wie Inden oder Wettlingen mit 600 Prozent den Höchstsatz festgelegt haben. Das entspricht effektiven Gewerbesteuersätzen von 7 beziehungsweise 21 Prozent. Konkret gesagt: Eine GmbH in Langenwolschendorf würde insgesamt nur etwa 22,83 Prozent Steuern zahlen, während es in Inden oder Wettlingen rund 36,83 Prozent wären. Abhängig von der Wahl des Standorts können so bis zu 14 Prozent Steuern pro Jahr gespart werden.

Vorteil 3: Bezüge des Geschäftsführers

Der Geschäftsführer einer GmbH erhält wie andere Mitarbeiter ein Gehalt. Der persönliche Steuersatz hängt vom Gehalt ab und kann zwischen null und 48 Prozent betragen. Durch die geschickte Kombination von Grundgehalt, Bonuszahlungen und Vergünstigungen wie einem Firmenwagen kann die Steuerlast reduziert werden.

Vorteil 4: Besteuerung von Ausschüttungen

Privatpersonen zahlen auf Dividenden eine Kapitalertragsteuer von 26,375 Prozent. Wenn jedoch eine GmbH Dividenden von einer Tochtergesellschaft erhält, an der sie mindestens 10 Prozent der Anteile besitzt, sind 95 Prozent dieser Einnahmen steuerfrei. Somit fällt auf Unternehmensebene nur eine minimale Steuerlast von knapp 1,5 Prozent an.

Vorteil 5: Unternehmensverkäufe

Beim Verkauf von GmbH-Anteilen an einer Tochtergesellschaft sind 95 Prozent des Verkaufserlöses steuerfrei, was einer effektiven Steuerlast von etwa 1,5 Prozent auf Unternehmensebene entspricht.

Vorteil 6: Einkommen aus Vermietungen

Bei der Vermietung von Immobilien können private Vermieter Einkommenssteuern von bis zu 48 Prozent zahlen. Eine GmbH, die ausschließlich Immobilien besitzt und vermietet, zahlt hingegen nur 15,825 Prozent Steuern, da in diesem speziellen Fall keine Gewerbesteuer anfällt. Dadurch können Unternehmen, die in Immobilien investieren, von erheblichen Steuerersparnissen profitieren.

Über Ali Doygun und Soufian El Morabiti:

Soufian El Morabiti und Ali Doygun entwickeln mit GoldmanTax intelligente Steuerstrategien für den Mittelstand. Die beiden Steuerprofis haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Steuerberatung zu revolutionieren und Mittelständlern dabei zu helfen, den niedrigsten für sie möglichen Steuersatz zu erhalten. Dabei setzt die Steuerkanzlei GoldmanTax auf die Steuerstrategien der erfolgreichsten Konzerne. Mehr Informationen dazu unter: https://www.goldmantax.de/.

Pressekontakt:



GMT Steuerberatungsgesellschaft mbH
www.goldmantax.de
info@goldmantax.de

Pressekontakt:


Ruben Schäfer
E-Mail: redaktion@dcfverlag.de


Original-Content von: GMT Steuerberatungsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen