Mundbakterien helfen bei Bluthochdruck

Tübingen (ots) -

In einem bemerkenswerten Durchbruch in der medizinischen Forschung haben Studien gezeigt, dass natürliche Nitrat-reduzierende Mundbakterien eine Schlüsselrolle bei der Regulierung von Bluthochdruck spielen können. Diese Bakterien fördern die Bildung von Stickstoffmonoxid, einem entscheidenden Signalstoff, der die Blutgefäße erweitert und somit den Blutdruck senken hilft. Weiterhin beugt Stickstoffmonoxid Atherosklerose und Diabetes-Typ 2 vor und wirkt antientzündlich.

Auf dieser Entdeckung aufbauend, hat ein innovatives Tübinger Unternehmen OraLactin, eine bahnbrechende Zahncreme entwickelt. Diese Zahncreme enthält neben Fluorid und flüssigem Zahnschmelz sowohl Prä- als auch Postbiotika, die speziell darauf abzielen, die gesundheitsfördernden Mundbakterien zu stärken. Diese Entwicklung verspricht nicht nur eine verbesserte Mundgesundheit, sondern könnte auch einen bedeutenden Beitrag zur natürlichen Behandlung von Bluthochdruck leisten. OraLactin könnte damit einen wichtigen Schritt in Richtung der Integration von zahnmedizinischer Pflege und allgemeiner Gesundheitsvorsorge markieren. Das Unternehmen plant weitere Entwicklungen und Studien, um die Wirksamkeit und die gesundheitlichen Vorteile von OraLactin weiter zu expandieren.

Pressekontakt:



Cumdente GmbH
Paul-Ehrlich-Straße 11
72076 Tübingen
Tel: 07071 / 9755721
Mail: info@cumdente.de


Original-Content von: Cumdente GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen