Generationswechsel im Aufsichtsrat der ÖKOWORLD AG

28.03.2024
Hilden (ots) -


- Hermann Falk (56) wird zum 1. April 2024 Mitglied des Aufsichtsrats der ÖKOWORLD AG
- Monika Schulze (61) soll ebenfalls neues Mitglied des Aufsichtsrats der ÖKOWORLD AG werden. Ihre Bestellung wird nach dem Ausscheiden von Herrn Tank Anfang April bei Gericht beantragt.
- Heinz J. Hockmann (72) und Detlef Tank (82) verlassen nach über zehn Jahren erfolgreicher Arbeit das Aufsichtsgremium

Nach dem Generationenwechsel im Vorstand der ÖKOWORLD AG im Sommer vergangenen Jahres vollzieht das Unternehmen diesen nun auch im Aufsichtsrat. Hermann Falk (56) wird zum 1. April 2024 neues Mitglied des Aufsichtsrats der ÖKOWORLD AG. Monika Schulze (61) soll ebenfalls neues Mitglied des Aufsichtsrats der ÖKOWORLD AG werden. Ihre Bestellung wird nach Ausscheiden von Herrn Tank Anfang April bei Gericht beantragt.

Falk folgt auf Prof. Dr. Heinz J. Hockmann, der das Gremium als Aufsichtsratsvorsitzender seit 2011 führt und auf eigenen Wunsch aus diesem Amt ausscheidet.

„In den vergangenen zwölf Jahren wurde gemeinsam viel erreicht. Ethisch-ökologische Investments sind im Markt kein Nischenprodukt mehr, das von der Gesellschaft verwaltete Vermögen hat sich verzehnfacht und die ÖKOWORLD AG ist ein nachhaltig profitables Unternehmen. Der Generationswechsel im Management ist vollzogen. Die Weichen für die Zukunft sind gestellt. Für mich ist das der richtige Zeitpunkt, mich zurückzuziehen“, sagt Heinz J. Hockmann, Aufsichtsratsvorsitzender der ÖKOWORLD AG. „Mit Dr. Hermann Falk übernimmt ein ausgewiesener Experte Verantwortung im Aufsichtsrat, der mit seiner Erfahrung sowohl in Corporate Governance- wie auch in Nachhaltigkeitsfragen die nächste Entwicklungsphase des börsennotierten Unternehmens erfolgreich begleiten wird.“

Falk ist Jurist und seit 2017 Mitglied des Vorstands der GLS Treuhand. Zuvor war er Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energie sowie stellvertretender Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Bis 2022 war Falk zudem langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender der Düsseldorfer Naturstrom AG.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe und werde mit ganzer Kraft dazu beitragen, dass wir im Team ÖKOWORLD ethisch-ökologisches Investieren noch weiter stärken“, so Hermann Falk. „Alle im Unternehmen haben dafür in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet und ÖKOWORLD auf einen Zukunftskurs gebracht, dem es auch in einem herausfordernden Umfeld zu folgen gilt.“

Wie sein Vorgänger Prof. Dr. Heinz J. Hockmann wird auch Dr. Hermann Falk von den Gründern und Stammaktionären Alfred Platow und Klaus Odenthal gemeinsam in den Aufsichtsrat der ÖKOWORLD AG entsandt.

Monika Schulze leitet seit 2021 bei der Zurich Gruppe Deutschland den neu geschaffenen Bereich „Customer and Innovation Management“. Sie soll auf Detlef Tank folgen, der dem Aufsichtsrat der ÖKOWORLD AG 13 Jahren angehört hat. Tank hat sich mit Blick auf die Vollendung des Generationenwechsels ebenfalls entschieden, mit Wirkung zum 31. März 2024 sein Aufsichtsratsmandat niederzulegen.

Dem Aufsichtsrat gehört weiterhin Angelika Grote an, die ihr im Jahr 2020 erneuertes Mandat im Sinne der Kontinuität zunächst fortführen wird.

„Herr Dr. Hockmann und Herr Tank haben als Aufsichtsräte die ÖKOWORLD AG über mehr als 10 Jahre ausgesprochen engagiert, leidenschaftlich und professionell begleitet. Sie haben in dieser Zeit einen wertvollen Beitrag zum kontinuierlichen Aufstieg und zum nachhaltigen Erfolg von ÖKOWORLD geleistet. Der Vorstand und die Mitarbeitenden von ÖKOWORLD sind ihnen zu sehr großem Dank verpflichtet. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Dr. Hermann Falk und auf die gemeinsame Umsetzung unserer Vision, der Ökologisierung der Wirtschaft“ erklären die ÖKOWORLD-Vorstände Katrin Hammerich, Andrea Machost und Torsten Müller. „In den vergangenen Jahren konnten wir die Position unseres Unternehmens als Pionier für nachhaltige Geldanlage ausbauen. Jetzt läuten wir die nächste Wachstumsphase ein.“

Über ÖKOWORLD:

Die ÖKOWORLD AG mit Konzernsitz in Hilden ist weltweit einmalig. Aus dem Klima- & Umweltprotest der 70er Jahre ist im Laufe vieler Jahre ein börsennotiertes, wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen hervorgegangen, das seinen Kunden die Möglichkeit einer langfristig wertsteigernden und zugleich 100prozentig nachhaltigen Geldanlage bietet. Die ÖKOWORLD-Fonds und Versicherungsprodukte investieren global in Unternehmen, die sich durch ihre Produkte oder Dienstleistungen ethisch, sozial und ökologisch positiv auf die Umwelt oder die Gesellschaft auswirken und somit zu einer lebenswerten Zukunft beitragen. Zum 31. Dezember 2023 betrug das Gesamtvolumen aller von ÖKOWORLD konzipierten Investmentfonds rund drei Milliarden Euro. ÖKOWORLD Fonds werden regelmäßig ausgezeichnet. Bei Stiftung Warentest erhielt beispielsweise im September 2023 der Fonds ÖKOVISION CLASSIC mit „94 Prozent Nachhaltigkeit“ die beste Bewertung. Im März 2024 wurden alle fünf ÖKOWORLD Fonds mit dem renommierten ECOreporter Siegel ausgezeichnet.

Pressekontakt:



Jürgen Homeyer
Mail: juergen.homeyer@oekoworld.com


Original-Content von: ÖKOWORLD AG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen