Messer nimmt erfolgreich 1,1 Milliarden US-Dollar in Private Placement auf

Bad Soden (ots) -

Messer, der weltweit führende Spezialist für Industrie-, Medizin- und Spezialgase in Privatbesitz, hat in einer Privatplatzierung 1,1 Milliarden US-Dollar bei institutionellen Investoren aufgenommen.

Die Erlöse wurden hauptsächlich für die vollständige Refinanzierung eines US-Dollar-Akquisitionskredits verwendet, den Messer für den Erwerb aller Anteile an Messer Industries vom Minderheitseigentümer CVC Capital Partners im vergangenen Jahr aufgenommen hatte. Die verbleibenden Erlöse werden für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet.

Die Transaktion umfasst Tranchen mit Laufzeiten von 7, 10 und 12 Jahren. Der gewichtete durchschnittliche Festzinskupon des Private Placements beträgt 5,64%. Aufgrund der starken Nachfrage der Anleger war die Platzierung mehrfach überzeichnet.

Helmut Kaschenz, Chief Financial Officer von Messer, sagte: "Mit dem Private Placement haben wir den ersten Schritt unserer Take-out-Finanzierung erfolgreich abgeschlossen, und dies bereits kurz nach dem Closing des Erwerbs aller Anteile an Messer Industries, dem früheren Joint-Venture mit CVC. Messer kehrt an den Markt für Private Placements zurück. Dabei schätzen wir das sehr hohe Vertrauen in unser Geschäft und die langfristige Orientierung seitens der Investoren, die Messer zum Teil schon sehr lange kennen."

BNP Paribas Securities Corp., BofA Securities, Inc. und J.P. Morgan Securities LLC fungierten bei dem Private Placement als Joint Lead Placement Agents.

Haftungsausschluss

Diese Mitteilung dient nur zur Information und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Finanzinstrumenten dar. Sie stellt auch kein Angebot, keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf und keinen Verkauf von Finanzinstrumenten in einer Rechtsordnung dar, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf ungesetzlich wäre. Diese Mitteilung ist nicht zur Weitergabe oder Veröffentlichung in Australien, Kanada, Japan oder den Vereinigten Staaten von Amerika (oder an US-Personen) oder in anderen Ländern bestimmt, in denen das Angebot oder der Verkauf von Finanzinstrumenten nach geltendem Recht verboten ist. Die Finanzinstrumente von Messer wurden und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (das "Gesetz") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von den Registrierungsanforderungen des Gesetzes ausgenommen.

Pressekontakt:



Diana Buss
Senior Vice President Corporate Communications
Tel.: +49 2151 7811-251
Mobil: +49 173 540 5045
E-Mail: communications@messergroup.com


Original-Content von: Messer SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen