Bitkom Index

Bochum Nr.1 im Ruhrgebiet

Mobilität sowie IT/Kommunikation, sind die Stärken Bochums im Smart City Städtevergleich. Foto: Stadt Bochum, Presseamt. /

Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/137681 /

Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/BOCHUM Wirtschaftsentwicklung/Lutz Leitmann"


Bochum (ots) - Smart-City-Index: Grund zur Freude - Bochum steigt bundesweit auf Platz 18 und auf Platz 1 im Ruhrgebiet

Der Smart City Index des IT-Branchenverbands Bitkom erscheint einmal im Jahr und gibt Aufschluss darüber, in welchen Städten die digitale Infrastruktur und ihre Angebote weiterentwickelt wurden.

Dass Bochum hier nun 14 Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutgemacht hat, ist kein Zufall.

"Das Ergebnis freut uns natürlich, aber wir haben auch einiges dafür getan", sagt der Geschäftsführer der Wirtschaftsentwicklung Bochum, Rouven Beeck. Seit einiger Zeit ist man in Bochum auf dem Weg, der europaweit führende Standort für Cybersecurity zu werden. Diese Entwicklung motiviert die anderen wichtigen Player, die digitale Infrastruktur schnell auf internationalen Top-Standard zu bringen. "Die positive Entwicklung im Ranking freut uns, ist aber auch Ansporn. An einer weiteren Verbesserung arbeiten wir."

Bochum ist insgesamt auf einem sehr guten Weg. So entsteht auf MARK 51°7 eine wirtschaftliche Boomtown und auch in der Innenstadt wird vielfach umgestaltet. Als Stadt mit einer klaren Vision von einer modernen Zukunft konnte man zuletzt Unternehmen wie VW Infotainment oder Babymarkt.de an den Standort binden. Beim Netzausbau im Gigabit-Bereich ist Bochum bereits führend in NRW, wie der Gigabit Atlas aus dem August bereits aufgezeigt hat.

"Bochum kann Wandel und gibt sich die Richtung seiner Entwicklung selbst. Wir haben in Bochum schon immer ein gutes Gespür für relevante Arbeit gehabt und sind stark in der IT-Sicherheit, der Medizinforschung und -technik sowie in der Bereitstellung digitaler Infrastruktur. Der Fortschritt im Bitkom Smart-City-Index ist eine erfreuliche Momentaufnahme, aber insgesamt nur ein Meilenstein in einer Reihe von sehr guten Entwicklungen", freut sich Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch.

-------

Es folgt die offizielle PM der Stadt

-------

9. Oktober 2020

Bochum laut Bitkom smarteste City im Ruhrgebiet

Platz 18 in Deutschland, Platz eins im Ruhrgebiet: Im aktuellen Smart-City-Index des IT-Branchenverbands Bitkom ist Bochum deutlich aufgestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich die Stadt bei der Bewertung ihrer digitalen Angebote und der Infrastruktur um 14 Plätze, von Platz 32 auf 18. Im Ruhrgebiet führt Bochum den Smart-City-Index sogar an.

"Die nun deutlich bessere Benotung des Fachverbands ist eine tolle Bestätigung für unsere Aktivitäten im Bereich der Digitalisierung", sagte Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. "Bochum ist stark in den Bereichen IT-Sicherheit, Konnektivität und Medizinwirtschaft - und der Aufstieg im Index zeigt, dass wir auch in anderen Bereichen mit unserer Vorstellung eines ,smarten' Bochum auf dem richtigen Weg sind."

Besonders gut waren die Wertungen in den Bereichen "IT und Kommunikation" sowie "Mobilität", bei denen die Stadt deutschlandweit unter die Top 10 der teilnehmenden 81 Kommunen kommt. Platz neun bundesweit in puncto "Mobilität", im Feld "IT und Kommunikation" liegt Bochum sogar auf Position fünf.

"Um uns weiter zu verbessern, erarbeiten wir gerade ein eigenes Smart-City-Konzept", kündigte Oberbürgermeister Eiskirch an. Anfang des kommenden Jahres soll das Konzept aufgestellt sein.

Pressekontakt:



Sebastian Schäfer
01722915675
sebastian.schaefer@bochum-wirtschaft.de


Original-Content von: BOCHUM Wirtschaftsentwicklung, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK