Statistisches Bundesamt wieder in UN-Statistikkommission gewählt

12.10.2020
Wiesbaden (ots) - Fast zeitgleich mit dem 75-jährigen Jubiläum der Vereinten Nationen (UN) wurde das Statistische Bundesamt (Destatis) für vier weitere Jahre in die Statistische Kommission der UN gewählt. Diese bereits 1947 ins Leben gerufene Kommission ist das höchste Entscheidungsgremium des internationalen statistischen Systems.

Durch die neuerliche Wahl in die Statistische Kommission der UN ist das Statistische Bundesamt weiter maßgeblich an der Fortentwicklung der amtlichen Statistik in der Welt beteiligt. Das Statistische Bundesamt will das erneute Mandat nutzen, um eigene Erfahrungen und Know-how in der Weiterentwicklung der Statistik aktiv auf internationaler Ebene einzubringen. Daneben soll auch die internationale Zusammenarbeit weiter gestärkt werden.

Eine Hauptaufgabe der Statistischen Kommission ist die Entwicklung von weltweit einheitlichen statistischen Standards. Dazu gehört beispielsweise die internationale Klassifikation der Wirtschaftszweige oder das System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen, auf dessen Grundlage das Bruttoinlandsprodukt berechnet wird.
Darüber hinaus spielt die Statistische Kommission eine wichtige Rolle bei der Fortschrittsmessung zur Erreichung der globalen Entwicklungsziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Anhand dieses weltweit vergleichbaren Indikatorensystems lässt sich erkennen, welche Fortschritte die einzelnen Staaten bei den globalen Nachhaltigkeitszielen erreicht haben.

Der Statistischen Kommission der UN gehören 24 Staaten an. Die Europäische Union (EU) ist derzeit neben Deutschland mit den Mitgliedstaaten Dänemark, Tschechien und den Niederlanden vertreten. Weitere Mitglieder sind beispielsweise Japan, Kanada, Russland und die Vereinigten Staaten von Amerika.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:

Europäische und Internationale Koordinierung,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 27 71
www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:



Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt


Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK