Luca Arenz von ARCenergie verrät

Wie kann ich heute noch wirtschaftlich bauen?

Mainz (ots) -

Schwankende Baukosten und wechselhafte Zinssätze - für Bau- und Projektentwickler sowie Menschen, die den Traum eines Eigenheims hegen, werden Bauvorhaben immer komplizierter. Luca Arenz ist der Geschäftsführer von ARCenergie, einem Ingenieurbüro für Bauphysik und kennt die Stellschrauben, mit denen die Baukosten dennoch optimiert werden können. In diesem Artikel erfahren Sie, woher die aktuelle finanzielle Unsicherheit im Bauwesen kommt, welche Möglichkeiten zur Finanzierung oder Förderung von Bauprojekten bestehen und welche Überlegungen eine unmittelbare Auswirkung auf die Höhe der Baukosten haben.

Die Herausforderungen im Bauwesen nehmen zu - und Bau- und Projektentwickler sind zunehmend frustriert über die Unsicherheit bei der Planung: In den letzten Jahren sind die Baukosten durch eine übersteigende Nachfrage enorm gestiegen und auch die Energiepreise schnellen in die Höhe. Hinzu kommt eine kontinuierliche Steigerung des Inflationsniveaus sowie wechselhafte Zinssätze, die eine verlässliche Finanzierungsplanung erschweren. Bauherren stehen somit vor der Herausforderung, die passende Finanzierungsoption zu wählen: Soll es ein Darlehen von der KfW sein oder doch eher ein Kredit von der Bank? Das häufige Öffnen und Schließen von Fördermitteln durch die BAFA erschwert die Planung zusätzlich - eine wahre Gratwanderung zwischen Investition und Risiko. "Bauen wird immer kostspieliger und die Zinsen sind heutzutage sehr wechselhaft - natürlich sind Bauherren dadurch in ihrem Tagesgeschäft verunsichert", sagt Luca Arenz, Geschäftsführer von ARCenergie.

"Bei knappem Budget ist eine schrittweise Herangehensweise daher entscheidend, um unerwartete Kostenexplosionen zu vermeiden", fügt der Experte hinzu. "Dennoch sollten Bauherren nicht verzweifeln. Professionelle Hilfe von erfahrenen Experten kann eine umfassende Planung gewährleisten." Als Geschäftsführer der ARCenergie, einem Ingenieurbüro für Bauphysik, sowie mit seinen zahlreichen Abschlüssen, zusätzlichen Kenntnissen und Zertifizierungen, unter anderem zum geprüften Sachverständigen für Schäden an Gebäuden, unterstützt er mit seinem Team Bauherren bei der Umsetzung ihres Bauvorhabens. Das umfasst unter anderem die technischen Aspekte des Brandschutzes, Schallschutzes und Wärmeschutzes. Bei ARCenergie arbeiten dabei ausschließlich Experten unterschiedlicher Branchen im Team zusammen, um für den Bauherrn die beste Lösung unter Berücksichtigung aller gesetzlichen Vorgaben zu finden.

Planungssicherheit im Hausbau trotz schwankender Kosten

"Als unmittelbare Konsequenz der finanziellen Risikofaktoren wünschen sich Bauherren zunehmend mehr Planungs-, Kosten- und Finanzierungssicherheit. Um ein Projekt in Angriff zu nehmen, müssen die Rahmenbedingungen eindeutig und verlässlich geklärt sein - andernfalls ist das Vorhaben mit zu vielen Ungewissheiten verbunden", so Luca Arenz. Bei der Planung sollte beispielsweise die Entscheidung für einen Kredit von der Bank oder von der KfW genauestens abgewogen werden: Bei den Banken sind die Zinsen momentan etwas gesunken, während sie bei der KfW steigen. Für Neubauten bietet die KfW allerdings zinsgünstige Darlehen bis 150.000 Euro an - dabei liegt der aktuelle Zinssatz bei 2,70 Prozent effektiven Jahreszins.

Im Vergleich zum Vorjahreszins ergibt sich hier also eine Ersparnis, die jedoch durch Mehrkosten in der Planung weniger ins Gewicht fällt. Um diese Mehrkosten auszugleichen, braucht es daher eine erhebliche Finanzierungssumme. Für kleinere Gebäude lohnt sich das in der Regel nicht, es sei denn, Bauherren planen ohnehin nach KfW-Standard und haben dadurch keine zusätzlichen Kosten zu befürchten. Doch trotz zinsgünstiger Darlehen wird das Bauen nicht wesentlich günstiger, da die Baukosten durch verschiedene Faktoren gestiegen sind und die Kredite der KfW in der Regel nicht die gesamten Baukosten abdecken. Kleinere Wohnungen können jedoch den Zinsvorteil für das gesamte Gebäude erhöhen: Bei einem kleinen KfW-Programm erhält man beispielsweise 100.000 Euro pro Wohneinheit. Angenommen, die Baukosten ohne Grundstück belaufen sich auf 3.000 Euro pro Quadratmeter, dann reicht dafür eine Wohnung von nur 33 Quadratmetern.

Tipps von Luca Arenz: Effiziente Planung für kostengünstigen Hausbau

"Einige Aspekte, die früher möglicherweise weniger bedeutend waren, rücken nun verstärkt in den Fokus", erklärt Luca Arenz. Ein offensichtlicher, aber entscheidender Faktor ist die Geschwindigkeit der Umsetzung des Bauvorhabens. "Eine effiziente Projektsteuerung kann erhebliche Vorteile bringen, da jeder Monat, in dem die Immobilie früher vermietet werden kann, potenziell schnellere Einnahmen bedeutet." Weitere simple Punkte für eine effiziente und damit kostengünstige Planung sind die Anordnung von Bädern übereinander, die Bündelung von Abwasserleitungen und die frühzeitige Überprüfung der Grundrissplanung, um sicherzustellen, dass Schallschutz und Brandschutz berücksichtigt werden. Die Kompetenz der Planer spielt ebenfalls eine zentrale Rolle, denn eine hochwertige Planung kann schnell Kosten von etwa 500 bis 600 Euro pro Quadratmeter einsparen, indem sie unnötige Reparatur- und Umplanungsarbeiten minimiert.

Bevor ein Neubau überhaupt geplant wird, sollte allgemein geprüft werden, ob dieser wirklich erforderlich ist oder ob eine Sanierung eines bestehenden Gebäudes genauso möglich wäre. Bei einer Sanierung können nämlich erhebliche Tilgungszuschüsse von bis zu 30 bis 45 Prozent durch die KfW beantragt werden, was oft wirtschaftlicher ist als andere Kosteneinsparungsmaßnahmen. Weitere Möglichkeiten zur Kosteneinsparung sind die eigenständige Beschaffung von Badarmaturen und die Gestaltung des Badezimmers sowie die Optimierung der Materialien und Produkte.

"Durch eine sorgfältige wirtschaftliche Planung können erhebliche Einsparungen erzielt werden, selbst bei kleineren Bauvorhaben. Ganz allgemein ist es ratsam, eine Optimierung der Zinssätze über die KfW im Neubau anzustreben und im besten Fall eine Sanierung zu erwägen, um von den Tilgungszuschüssen zu profitieren. Eine sorgfältige Planung durch Experten sowie die Auswahl hochwertiger Materialien und Produkte können ebenfalls dazu beitragen, erhebliche Kosten einzusparen", fasst Luca Arenz zusammen.

Möchten Sie ein Haus bauen oder sanieren und haben dafür ein knappes Budget zur Verfügung? Benötigen Sie Unterstützung bei der Einhaltung der verschiedenen gesetzlichen Vorgaben beim Hausbau? Dann melden Sie sich jetzt bei Luca Arenz (https://www.arcenergie.de/) und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch!

Pressekontakt:



ARCenergie GmbH
Geschäftsführer Luca Danilo Arenz
Adresse: Mombacher Str. 4, 55122 Mainz
Kontakt: Telefon: 06131 / 62 48 48
E-Mail: info@arcenergie.de
HRB 51096 beim Amtsgericht Mainz

Pressekontakt:


Ruben Schäfer
redaktion@dcfverlag.de


Original-Content von: ARCenergie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen