R+V Versicherung setzt bei Bilanzanalyse auf FINOYO von SCHUMANN

Göttingen (ots) -

Die R+V setzt in den Geschäftsbereichen Warenkredit- und Kautionsversicherung seit letztem Jahr auf das Bilanzanalyse-Tool FINOYO des Göttinger Softwareherstellers SCHUMANN. Durch individuelle Kontenrahmen und Kennzahlen kann nun automatisiert ein individuell zugeschnittenes Rating ermittelt werden, das in die Entscheidungen zur Vergabe von Krediten, Bürgschaften und Avalen einfließt.

Bilanzanalyse bei der R+V

R+V ist der Versicherer der FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken und bietet gemeinsam mit ihren genossenschaftlichen Partnern die gesamte Palette an Finanzdienstleistungen an. Die Bilanzanalyse-Software FINOYO löste das bisherige Tool ab und wird in den Geschäftsbereichen Warenkredit- und Kautionsversicherung eingesetzt.

Bilanzanalyse ermöglicht die Ermittlung von Kennzahlen und Daten, die Aufschluss über die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens oder eine konkrete Prognose für zukünftige Entwicklungen geben. Bei R+V fließt die Bilanzanalyse in die Gesamtbewertung für die Entscheidungsfindung in den Abteilungen Kautionsversicherung (KTV) und Warenkreditversicherung (WKV) ein. Ein wesentlicher Teil der Bewertung für die Entscheidungsfindung bzw. Vergabe von Krediten, Bürgschaften und Avalen ist die Analyse von Bilanzen.

Individuelles Bilanzrating

"Die Entscheidung zur Systemunterstützung fiel auf FINOYO, da das System auf unsere individuellen Bedürfnisse angepasst werden konnte. Die flexible Abbildung der Kontenrahmen, also Kennzahlen, Gliederungen und Korrekturposten, ermöglicht ein auf unsere Bedürfnisse angepasstes Rating und einen Report mit allen benötigten Daten. Diese Flexibilität hat uns überzeugt", sagt Markus Wosel, Gruppenleiter Kautionsversicherung in der R+V Allgemeine Versicherung AG. Durch Harmonisierung von Prozessen für die Kreditprüfung werden Synergien genutzt, um so z. B. Redundanzen durch doppelte Kreditprüfungen in WKV und KTV zu vermeiden.

Bilanzanalyse mit FINOYO

FINOYO ist die cloudbasierte Bilanzanalyse-Software von SCHUMANN, mit der Finanzinformationen automatisiert importiert (z. B. aus dem Bundesanzeiger) oder manuell erfasst werden können. Die Informationen werden anschließend für den User mithilfe von Strukturabschlüssen automatisiert aufbereitet und vereinheitlicht. Aufbauend darauf werden Kennzahlen ermittelt und in Form von Berichten mit visuellen Hervorhebungen zur Verfügung gestellt. Das integrierte Bilanzratingverfahren, das auf Wunsch an individuelle Anforderungen angepasst werden kann, bildet auf Basis der ermittelten Kennzahlen die Grundlage für die Bonitätseinschätzung. Neben Standard-Rating und Standard-Kennzahlen gibt es auch die Möglichkeit, Kontenrahmen, Kennzahlen und das berechnete Rating an individuelle Anforderungen einzustellen.

Weitere Zusammenarbeit

"Die Bilanzanalyse mit FINOYO hat sich als Baustein in der Entscheidungsfindung inzwischen fest etabliert und wir planen, unsere Zusammenarbeit mit SCHUMANN weiter auszubauen", berichtet Markus Wosel weiter. Schon heute profitiert das Unternehmen von automatisierten Abläufen, schnelleren Ergebnissen und einer sicheren Entscheidungsgrundlage.

Pressekontakt:



Prof. Schumann GmbH
Weender Landstr. 23
37073 Göttingen
www.prof-schumann.de

Martina Hammer
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
m.hammer@prof-schumann.de
+49 (0) 551 383 15 24


Original-Content von: SCHUMANN, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen