mehr-tanken - Report April 2024

Tankpreise steigen weiter an, erst recht auf Autobahnen

Stuttgart (ots) -

Im April 2024 verzeichneten die Tankpreise für E5 und E10 einen deutlichen Anstieg - der Dieselpreis stieg nur minimal. Die Kosten für einen Liter Super E5 stiegen um 6,1 Cent, Super E10 um 6,2 Cent pro Liter. Der Dieselpreis zeigte mit einem Anstieg von 0,5 Cent pro Liter eine deutlich geringere Veränderung. Im Vorjahresvergleich lagen die Literpreise im Schnitt um 5 Cent höher als im April 2023.

Der Durchschnittspreis pro Liter lag im April bei 1,909 Euro für Super E5, 1,851 Euro für Super E10 und 1,73 Euro für Diesel. Die teuersten Tage zeigten sich in der Mitte des Monats, insbesondere vom 13. bis 18. April. Kein bestimmter Wochentag stellte sich als besonders günstig heraus, jedoch erwiesen sich Mittwoch und Donnerstag als vergleichsweise günstigere Tage zum Tanken, während die Preise an den Wochenenden spürbar anzogen.

Im April 2024 setzten sich die hohen Preise an Autobahntankstellen fort, sie stiegen sogar weiter an. Der durchschnittliche Preis für einen Liter Super E5 auf Autobahnen lag bei 2,096 Euro, was den bereits hohen Preisen des Vormonats entspricht. Sachsen blieb dabei mit 2,338 Euro pro Liter Super E5 weiterhin an der Spitze der Preisentwicklung. Auch die Tankpreise auf Hamburger Autobahnen verzeichneten ähnliche Preise, mit durchschnittlichen 2,331 Euro pro Liter Super E5.

Preisschwankungen bei Super konstant, Diesel stieg leicht an

Im April 2024 blieben die Tagesschwankungen für Super E5 und E10 stabil und ähnelten denen im März. Die Preisunterschiede pro Liter bewegten sich im Tagesverlauf im Durchschnitt zwischen 6,5 und 10 Cent. Für Diesel stiegen die täglichen Preisabweichungen leicht an, von durchschnittlich 10,5 Cent im März auf maximal 11,7 Cent im April.

Nordost tankt teuer, Südwest tankt günstiger

Auch im April 2024 waren die Tankpreise in einigen Bundesländern günstiger als in anderen: In Rheinland-Pfalz lag der Durchschnittspreis für einen Liter Super E5 bei 1,888 Euro, im Saarland bei 1,889 Euro und in Bayern bei 1,89 Euro. Im Gegensatz dazu waren die Preise in Sachsen, Schleswig-Holstein und Bremen am höchsten. In Sachsen kostete ein Liter Super E5 im Schnitt 1,928 Euro, in Schleswig-Holstein 1,929 Euro und in Bremen 1,933 Euro.

Der Bundesschnitt auf Autobahntankstellen lag für Super E5 bei 2,096 Euro, für Super E10 bei 2,038 Euro und für Diesel bei 1,901 Euro. In Sachsen erreichten die Preise auf Autobahnen ihren Höchstwert, mit einem Durchschnitt von 2,338 Euro pro Liter Super E5. Das sind im Schnitt 41 Cent mehr als bei herkömmlichen Tankstellen im gleichen Bundesland.

Das Städte-Ranking: Regionale Unterschiede von bis zu 24,8 Cent pro Liter E5

Im April 2024 wiesen die Preise für einen Liter Super E5 in verschiedenen Städten deutliche Unterschiede auf. In Konstanz war der Preis mit 2,094 Euro am höchsten, gefolgt von Dormagen mit 1,994 Euro und Garbsen mit 1,987 Euro. Günstiger tankten Autofahrer in Neustadt an der Weinstraße, wo der Preis pro Liter Super E5 bei 1,846 Euro lag, sowie in Sankt Augustin mit 1,853 Euro und Ingolstadt an der Donau mit 1,854 Euro. Die Preisspanne für einen Liter Super E5 stieg damit im April auf bis zu 24,8 Cent, im Vergleich zu 19,6 Cent im März.

Das Marken-Ranking: ED, Globus und Avanti die günstigsten - Gulf, Aral und Westfalen die teuersten Marken

Der Spitzenreiter der günstigsten Marken setzte sich auch im April 2024 weiterhin durch. ED führt die Liste der preiswerten Tankstellenmarken mit einem Durchschnittspreis von 1,861 Euro pro Liter an. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Globus mit 1,874 Euro und Avanti mit 1,875 Euro. Die teuersten Literpreise wurden bei Gulf (1,935 EUR), Aral (1,923 EUR) und Westfalen (1,922 EUR) verzeichnet. Dadurch ergab sich im April ein Sparpotenzial von bis zu 7,4 Cent pro Liter, je nach gewählter Tankstellenmarke.

Über die App mehr-tanken

Die Spritpreisvergleichsapp mehr-tanken der Marke auto motor und sport nutzt nicht nur die Preisdaten der Markttransparenzstelle des Bundeskartellamtes, sondern auch von Usern gemeldete Kraftstoffpreise. Mehrmals täglich werden Preise von rund 14.500 Tankstellen deutschlandweit ausgewertet und veröffentlicht.

Die App bildet die Spritpreise in einer Listen- und Kartenansicht für die gewählte Spritsorte ab. Dabei zeigt sie auch an, ob es sich aktuell lohnt, mit dem Tanken aufgrund zu erwartender Preissenkungen noch zu warten. Zudem integriert das Vergleichsportal mehrere Tausend Ladesäulen für Elektroautos sowie Wasserstoff-Tankstellen. mehr-tanken ermöglicht außerdem den Vergleich verschiedener Stromtarife und somit der Kosten für eine Ladung. User können hierbei optional das genutzte E-Fahrzeug, die gewünschte Ladeleistung oder Ladedauer hinterlegen. Ab sofort ist die Planung von Ladestopps entlang einer Route möglich. Hierzu können Fahrzeug, Verbrauch und die persönlich registrierten Tarife hinterlegt werden.

Webseite mehr-tanken.de

Die Webseite wurde kürzlich komplett neu aufgebaut. Das zentrale Element der neuen mehr-tanken Webseite ist die Suchmaske, die von jeder Unterseite aus leicht erreichbar ist. Diese Funktion ermöglicht es Nutzenden, schnell und effizient nach den gewünschten Informationen zu suchen. Weitere Elemente wie der Spritpreisindex, der einen Überblick über die aktuellen Kraftstoffpreise ermöglicht, sowie zahlreiche Grafiken und Auswertungen runden das Angebot ab. Mit dem mehr-tanken PUR Abo kann die Webseite darüber hinaus werbe- und trackingfrei genutzt werden. Zur Seite geht es hier: https://www.mehr-tanken.de/

Die MOTOR PRESSE STUTTGART (www.motorpresse.de) ist eines der führenden Special-Interest-Medienhäuser international und mit Lizenzausgaben und Syndikationen in 20 Ländern rund um die Welt verlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 80 Zeitschriften, darunter auto motor und sport, promobil, MOTORRAD, Men's Health, MOUNTAINBIKE und viele, auch digitale, Special Interest Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. Alleininhaber der MOTOR PRESSE STUTTGART sind die Gründerfamilien Pietsch und Scholten zusammen mit Herrn Dr. Hermann Dietrich-Troeltsch.

Pressekontakt:



Gaby Willems
Referentin Unternehmenskommunikation
Motor Presse Stuttgart
gwillems@motorpresse.de
www.motorpresse.de
LinkedIn / Facebook
shop.motorpresse.de


Original-Content von: Motor Presse Stuttgart, AUTO MOTOR UND SPORT, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen