Neues Buch über praktische KI-Anwendungen von Eckhart Hilgenstock

Hamburg/Frankfurt (ots) -


- Interim Manager Eckhart Hilgenstock: "Für die Firmen lohnt es sich derzeit nur ein KI-System in Betrieb zu nehmen, wenn es sich in ein bis anderthalb Jahren wirtschaftlich rentiert. Andernfalls wird es angesichts der rasanten KI-Entwicklung nach zwei bis drei Jahren völlig veraltet sein."
- "KI-Einsatz in Unternehmen: Chancen, Risiken, Erfolge (Interim Manager berichten aus der Praxis)", Eckhart Hilgenstock, 160 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-98674-114-3, erschienen in der Reihe "Von Interim Managern lernen" (Herausgeber: Dr. Harald Schönfeld), veröffentlicht im Verlag der Denkfabrik Diplomatic Council mit Beraterstatus bei den Vereinten Nationen

Im Wust der Neuerscheinungen von Büchern über KI zeichnet sich das jüngste Werk von Eckhart Hilgenstock "KI-Einsatz in Unternehmen: Chancen, Risiken, Erfolge" (ISBN 978-3-98674-114-3) durch seine besondere Praxisnähe aus. Das hat einen einfachen Grund: Der Autor ist als Interim Manager tätig und hat als Führungskraft auf Zeit schon eine ganze Reihe konkreter KI-Einsätze bei Unternehmen hinter sich. Sein Credo aus dieser Erfahrung: Es lohnt sich für die Firmen heute schon, KI-Systeme in Betrieb zu nehmen, aber nur, wenn der Return on Invest binnen ein bis anderthalb Jahren absehbar ist. Denn angesichts der raschen Entwicklung auf dem KI-Sektor ist eine längerfristige betriebliche Perspektive derzeit weder möglich noch sinnvoll, urteilt der Praxisprofi.

Experte: "KI muss direkte Kosten- oder Wettbewerbsvorteile bringen"

"Alles, was man erfinden kann, ist schon erfunden worden", zitiert Eckhart Hilgenstock in seinem Buch den Chef des US-Patentamtes, Charles H. Duell, aus dem Jahr 1899, um klarzumachen, dass wir uns derzeit ganz am Anfang der KI-Welle befinden. Der Interim Manager sagt: "Die Unternehmen sollten heute identifizieren, in welchen Betriebsbereichen welche Wirkungen KI potenziell entfalten kann und darauf basierend eine KI-Zeitleiste aufstellen. Tatsächlich in Angriff genommen werden sollten zunächst allerdings nur KI-Projekte, die sich einigermaßen kurzfristig rechnen und unmittelbare Kosten- oder Wettbewerbsvorteile mit sich bringen. Ansonsten läuft man Gefahr, heute KI-Systeme in Betrieb zu nehmen, die schon nach zwei oder drei Jahren hoffnungslos veraltet sind."

Das ist nur einer der unzähligen Ratschläge, die KI-Praxisprofi Eckhart Hilgenstock in seinem neuen Buch verrät. Der Verlag DC Publishing schreibt: "Kein anderes Werk über Künstliche Intelligenz ist so praxisnah und auf den Punkt geschrieben wie das KI-Buch von Eckhart Hilgenstock."

Breites Spektrum an Einsatzgebieten für KI

So geht das Buch auf Kl-Anwendungen in unterschiedlichen Einsatzgebieten wie Industrie 4.0, Maschinenbau, Versicherungswirtschaft, Forschung und Entwicklung, Logistik und Supply Chain Management, Energiewirtschaft, Klima- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Dienstleistungssektor, Robotic Process Automation, Qualitätsmanagement, Abfallwirtschaft, Landwirtschaft, Stadtplanung, Marketing und Vertrieb ein - stets die konkreten Auswirkungen auf den Betriebsalltag im Mittelpunkt. Mit dem betrieblichen Einsatz einhergehende Aspekte wie Cybersicherheit, Datenschutz und neue Geschäftsmodelle sowie ethische Fragestellungen etwa zu möglichen Diskriminierungen durch KI, Fake News und Deep Fakes nimmt der Interim Manager genau und praxisnah unter die Lupe.

Der Verlag schreibt dazu: "Der neue Hilgenstock ordnet die verschiedenen Kl-Entwicklungen verständlich und präzise ein. Das Buch zeigt auf, was heute schon realisierbar ist und künftig möglich sein wird. Es gibt Anregungen und Leitplanken zugleich für die Kl-Einführung im Unternehmen. Man merkt dem Werk auf beinahe jeder Seite an, dass der Autor selbst schon als Interim Manager zahlreiche KI-Projekte federführend zum Erfolg geführt hat."

Aktuelle Umfrage unter Führungskräften über KI

Dazu trägt eine aktuelle Umfrage unter Führungskräften in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) bei, die in das Buch aufgenommen wurde. Während es eine Vielzahl von Untersuchungen zum KI-Einsatz in den USA gibt, existiert vergleichsweise wenig belastbares Material dazu in der DACH-Region. Die in dem Werk veröffentlichten Studienergebnisse aus der Wirtschaft ergänzen sich passgenau mit den Erfahrungen des Autors bei seinen persönlichen Einsätzen. So entsteht ein rundes Bild und die Verlagsformulierung "Pflichtlektüre für jede Führungskraft" erscheint gerechtfertigt.

Blick in die nahe und ferne KI-Zukunft

Eckhart Hilgenstock belässt es nicht bei heutigen Einsatzszenarien, sondern nimmt in seinem Werk über die bloße betriebswirtschaftliche Einschätzung hinaus auch politische, gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Herausforderungen der KI ins Visier. Hierzu wirft er einen Blick in die nahe und ferne Zukunft, um sich der Antwort auf die Frage zu nähern: Wohin wird uns Künstliche Intelligenz letztendlich führen.

Dabei versäumt es der Autor nicht, an das Verantwortungsbewusstsein der Entscheider aus der Wirtschaft zu appellieren. So endet das Buch mit den Worten:

Darum sind Sie gefragt, Unternehmer und Unternehmerinnen, Verantwortliche in wichtigen wirtschaftlichen Positionen: Nutzen Sie die Potenziale von KI und investieren Sie in diese Technologie, um die Zukunftsfähigkeit Ihrer Unternehmen und den gesellschaftlichen Wohlstand sowie nachhaltigen Fortschritt zu sichern. Werden Sie zu mutigen Vordenkern: Beschreiten Sie neue Wege bei der verantwortungsvollen Nutzung von KI. Gehen Sie Kooperationen ein und denken Sie an das große Ziel, das für uns alle Priorität haben muss: Das Wohl unseres Planeten und das Überleben der Menschheit. Denn das ist die einzig wahre Rendite der Zukunft!

Das neue Buch basiert auf dem Beitrag von Eckhart Hilgenstock im Sammelband "Künstliche Intelligenz als Business-Booster für Unternehmen" (ISBN 978-3-98674-110-5). Darin kommen insgesamt elf Interim Manager zu Wort, die von ihren Erfahrungen beim betrieblichen KI-Einsatz berichten: Ulvi Aydin, Klaus Becker, Udo Fichtner, Melanie Heßler, Eckhart Hilgenstock, Falk Janotta, Jürgen Kaiser, Dr. Albert Schappert, Klaus-Peter Stöppler und Oliver Strass sowie Dr. Harald Schönfeld als Herausgeber. Letzterer hat auch die Einführung für das neue Werk von Eckhart Hilgenstock verfasst.

ANFORDERUNG VON REZENSIONSEXEMPLAREN FÜR JOURNALISTEN

Journalisten können Rezensionsexemplare per E-Mail an presse@diplomatic-council.org anfordern. Wir bitten um Verständnis, dass diese ausschließlich als E-Book zur Verfügung gestellt werden. Um eine Nachricht mit dem Link zur Veröffentlichung an presse@diplomatic-council.org wird höflichst gebeten.

Weitere Informationen:

www.diplomatic-council.org/de/eckharthilgenstock

Presseagentur: euromarcom public relations, Tel. +49 (0) 611 973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de


Original-Content von: Diplomatic Council - Diplomatischer Rat, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen