ARAG Konzern verdoppelt Jahresüberschuss

ARAG gewinnt mehr als 400.000 neue Kundinnen und Kunden hinzu

Düsseldorf (ots) -


- ARAG Konzern wächst in 2023 mit 7,9 Prozent erneut deutlich
- Auf dem deutschen Markt legten die Prämien mit 10,5 Prozent weiter stark zu
- Krankenversicherungsgeschäft mit dynamischem Plus von 16,8 Prozent
- Konzern baut Vertragsbestand per Saldo um 400.000 Stück aus
- Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 40 Prozent gesteigert
- Start ins laufende Geschäftsjahr erneut vielversprechend

Der ARAG Konzern steigerte in 2023 seine Bruttobeitragseinnahmen erneut stark - um 7,9 Prozent (174 Millionen EUR) auf 2,37 Milliarden EUR. Inklusive der Umsätze der Dienstleistungsgesellschaften lag die Gesamtleistung bei über 2,4 Milliarden EUR. Das versicherungstechnische Ergebnis von 138 Millionen EUR ist das zweitstärkste in der Konzerngeschichte. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit wurde um 40 Prozent auf 137 Millionen EUR gesteigert und der Jahresüberschuss in Höhe von 86 Millionen EUR gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. "Alles in allem präsentierte sich die ARAG im Jahr 2023 wieder in einer sehr guten Form. Unser leistungsfähiges Team, der klare Geschäftsfokus auf das Rechtsschutz- und Krankenversicherungsgeschäft bei einer zugleich breiten internationalen Diversifizierung schaffen zusammen mit einem modernen Produktportfolio sowie eingespielten Prozessen ein belastbares Erfolgsrezept", erläuterte Dr. Renko Dirksen, Vorstandssprecher der ARAG SE bei der Bilanzvorlage des ARAG Konzerns.

Auf dem deutschen Markt trieb die starke Nachfrage nach Rechtsschutz- und Krankenversicherungen weiter das Geschäft des ARAG Konzerns. Die Beitragseinnahmen stiegen um 10,5 Prozent auf 1,4 Milliarden EUR. Die internationalen Einheiten lieferten mit einem Plus von 4,3 Prozent Beiträge in Höhe von 946 Millionen EUR. Ende 2023 hatte der Konzern insgesamt über 12 Millionen Policen in seinem Bestand. Auf Konzernebene blieb die Combined Ratio mit 87,6 Prozent auf einem sehr guten Niveau. Bedingt durch das starke Wachstum stiegen die Leistungen für Versicherungsfälle von 1,1 Milliarden EUR auf 1,2 Milliarden EUR an, die Konzern-Schadenquote stieg von 50,2 Prozent auf 51,2 Prozent. Die Kostenquote lag mit 36,4 Prozent hingegen leicht unter der des Vorjahres mit 36,5 Prozent. Durch die insgesamt gute Entwicklung auf den Märkten wies der Konzern ein gut erholtes Kapitalanlageergebnis von 121,5 Millionen EUR aus (Vorjahr: 52 Millionen EUR) und verfügte über stille Reserven von 216,5 Millionen EUR. Das weiterhin hohe Beitragsplus ist vor allem auf das starke Rechtsschutzsegment - die größte Einheit im Konzern - zurückzuführen. Dieses lieferte einen Zuwachs von 5,3 Prozent auf 1,41 Milliarden EUR. Das Krankenversicherungssegment steuerte mit einem Plus von 16,8 Prozent auf 638 Millionen EUR Beitragseinnahmen ebenfalls einen starken Wachstumsimpuls bei. Das Kompositsegment erhöhte seine Beitragseinnahmen um 3,5 Prozent auf 319 Millionen EUR.

Auch Geschäftsjahr 2024 startet wieder vielversprechend

Die dynamische Entwicklung des Konzerns der letzten Jahre setzt sich auch in 2024 fort. Die gesamten Umsätze und Beitragseinnahmen im ersten Quartal legen mit 12,3 Prozent auf 800 Millionen EUR stark zu (Vorjahreszeitraum: 712 Millionen EUR). Das Geschäft in Deutschland wächst um 11,7 Prozent. Dabei zeigt das Krankenversicherungsgeschäft mit einem Zuwachs von 16,3 Prozent keine Ermüdungserscheinungen. Auch das deutsche Rechtsschutzgeschäft läuft gut mit plus 9 Prozent. Das internationale Geschäft legt ebenfalls deutlich zu - mit 13,4 Prozent. Im internationalen Geschäft werden 2024 erstmals die Beitragseinnahmen der DAS UK berücksichtigt. Durch den vollständigen Erwerb des UK Rechtsschutzgeschäftes von der ERGO erwartet der ARAG Konzern mehr als 150 Millionen EUR zusätzliche Beitragseinnahmen. In der aktuell laufenden Post Merger Integration wird nun nach und nach das Geschäft der ARAG plc und der DAS Holding Ltd. zusammengeführt.

"Der ARAG Konzern bleibt auf Kurs. Das Geschäft läuft auf vollen Touren. Die Geschäftsentwicklung wird bereits spürbar von unserem Zukunftsprogramm ARAG 5 to 30 geprägt. Auch dort gilt: Wir handeln, leisten und liefern", betonte Dr. Renko Dirksen. Das Unternehmen wachse nicht nur organisch. Es nutze auch konsequent Geschäftschancen, die sich für externes Wachstum bieten. "Wir sind davon überzeugt, Zukunft passiert nicht einfach. Sie ist das Ergebnis harter Arbeit. Die damit verbundenen Anstrengungen nehmen wir zum Nutzen und zum Vorteil unserer mehr als 12 Millionen Kundinnen und Kunden gerne auf uns", so der Vorstandssprecher.

Der Text steht unter folgendem Link zum Download bereit:

https://www.arag.com/de/presse/pressemitteilungen/group/00690/

Pressekontakt:



Klaus Heiermann
Vorstandsmitglied ARAG Holding SE
Telefon: 0211 963-2219
E-Mail: Klaus.Heiermann@ARAG.de


Original-Content von: ARAG, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen