CGTN

Peng Liyuan übermittelt Gratulationsbotschaft zum UNESCO-Preis für Mädchen- und Frauenbildung

14.10.2020
Beijing (ots/PRNewswire) - Chinas First Lady Peng Liyuan, ebenfalls Sondergesandte der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) für die Förderung der Bildung von Mädchen und Frauen, übermittelte am 12. Oktober per Video eine Glückwunschbotschaft zur Auszeichnung der UNESCO.

Lesen Sie den Originalartikel hier (https://news.cgtn.com/news/2020-10-12/Peng-congratulates-UNESCO-award-ceremony-for-female-education-UxbVogDOow/index.html).

Peng Liyuan beglückwünschte in ihrer Botschaft die Preisträger aus Sri Lanka und Kenia. Im Jahr 2015 richtete China den Preis für Mädchen- und Frauenbildung bei der UNESCO ein, und Peng Liyuan erwähnte, dass es in China Millionen von Menschen gibt, die ihr Leben der Bildung von Mädchen und Frauen widmen.

Zhang Guimei ist eine von ihnen. Sie ist eine Lehrerin, die seit über 40 Jahren in den armen Bergregionen der südwestchinesischen Provinz Yunnan unterrichtet. Sie richtete die erste gänzlich kostenlose weiterführende Schule für Mädchen in China ein, die vielen jungen Mädchen aus armen Familien hilft, eine Ausbildung zu erhalten.

In diesem Jahr waren laut Peng Liyuan 1,5 Milliarden Schülerinnen und Schüler aufgrund der COVID-19-Pandemie gezwungen, den Unterricht zu unterbrechen, und diese Auswirkungen sind bei Mädchen besonders ausgeprägt. Wir müssen Wege finden, wie wir diesen Mädchen helfen können, wieder zur Schule zu gehen, damit sie nicht wegen der Coronavirus-Pandemie zurückbleiben.

Peng Liyuan sagte, dass dreiundsechzig Prozent der erwachsenen Analphabeten auf der Welt Frauen seien und die Bildung von Mädchen und Frauen sei von großem Nutzen für die Gegenwart und die Zukunft. China wird weiterhin mit der UNESCO zusammenarbeiten, um den Erfolg der Mädchen- und Frauenbildungspreise von 2021 bis 2025 sicherzustellen und einen größeren Beitrag zur Förderung der Bildung von Mädchen und Frauen und zur Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu leisten, fügte Peng hinzu.

Audrey Azoulay, Generaldirektorin der UNESCO, dankte der chinesischen Regierung für ihre Unterstützung bei der Schaffung von Bildungspreisen für Mädchen und Frauen.

Mit dem UNESCO-Preis für Mädchen- und Frauenbildung werden herausragende und innovative Beiträge von Einzelpersonen, Institutionen und Organisationen zur Förderung der Mädchen- und Frauenbildung gewürdigt.

Video - https://www.youtube.com/watch?v=TPjuForXu8U

Pressekontakt:



Jiang Simin
+86-188-2655-3286
jiang.simin@cgtn.com


Original-Content von: CGTN, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK