Diesel im Mai auf Jahrestiefststand

Auch Super E10 günstiger als im April / Beide Kraftstoffsorten am 1. Mai am teuersten und gegen Ende des Monats am billigsten

München (ots) -

Tanken war im Mai 2024 insgesamt günstiger als im April, aber besonders die Fahrer von Diesel-Pkw konnten vom Preisrückgang profitieren. Dies zeigt die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise im Mai. Danach kostete ein Liter Diesel im Monatsmittel 1,669 Euro, das waren 6,2 Cent weniger als im Vormonat. Zugleich registrierte der ADAC für den Mai bei Diesel den niedrigsten monatlichen Durchschnittspreis des laufenden Jahres. Zuletzt war Diesel im Juli 2023 günstiger.

Nur etwa halb so stark ist der Benzinpreis gesunken. Ein Liter Super E10 kostete im Mai laut ADAC im Schnitt 1,821 Euro nach 1,851 Euro - ein Minus von drei Cent.

Teuerster Tag zum Tanken war bei beiden Kraftstoffsorten der 1. Mai: Ein Liter Super E10 kostete zu Monatsbeginn 1,859 Euro, ein Liter Diesel 1,700 Euro. Für die Fahrer von Benzinern war der 31. Mai mit 1,795 Euro je Liter der günstigste Tank-Tag. Dieselfahrer konnten am 25. Mai mit 1,651 Euro am preiswertesten tanken. Das war zugleich auch der günstigste Tag im laufenden Jahr.

Maßgeblich ausgelöst wurde die aus Autofahrersicht erfreuliche Preisentwicklung an den Zapfsäulen durch die niedrigeren Rohölnotierungen im Mai. So rangierte der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent im Schnitt bei etwa 83 US-Dollar. Im April lag er zeitweise sogar über 90 US-Dollar. Angesichts des schon Anfang Mai abgerutschten Ölpreises hätten aus ADAC Sicht die Spritpreise bereits früher im Monat deutlicher sinken müssen. Weiterhin besteht nach Meinung des ADAC Potenzial für Preisrückgänge, insbesondere bei Diesel.

Autofahrer können beim Tanken einiges sparen, wenn sie abends an die Zapfsäulen fahren. Auswertungen des ADAC zeigen, dass die günstigste Zeit zum Tanken zwischen 20 und 22 Uhr liegt, doch auch zwischen 18 und 19 Uhr sind die Preise bereits besonders niedrig. In den Morgenstunden kostet eine Tankfüllung in aller Regel einige Euro mehr.

Auch Vergleichen lohnt sich, denn die Spritpreise an den Tankstellen unterscheiden sich bisweilen erheblich. Schnelle und praktische Hilfe bekommen Autofahrer mit der "ADAC Drive App", die die Preise nahezu aller über 14.000 Tankstellen in Deutschland zur Verfügung stellt. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:



ADAC Kommunikation
T +49 89 76 76 54 95
aktuell@adac.de


Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen