E-Mail-Marketing

Nicht jedes Newsletter-Tool für jeden Anwendungszweck geeignet

Köln (ots) -

Inmitten von Chatbots, Instagram-Reels, Whatsapp-Channels und Live-Sessions bei TikTok & Co. gelangen E-Mails als Marketing-Instrument schnell aus dem Blick. Dabei gibt es auch im Jahr 2024 kein Marketing-Instrument, mit dem Interessierte und Kunden ähnlich zielgerichtet und effektiv erreicht werden können.

Dabei ist beim E-Mail-Marketing nur auf dem ersten Blick alles beim Alten. In den letzten Jahren entstanden eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle, die E-Mails als einen wesentlichen oder sogar als den zentralen Bestandteil der Unternehmensstrategie einsetzen. Entsprechend gibt es auch bei der Auswahl der Tools einiges zu beachten. Darauf weist der Online-Marketing-Fachdienst trending.de hin.

So haben sich Tools wie Beehiiv ganz auf professionelle Informationsdienste wie Börsenbriefe und Livestyle-Newsletter konzentriert. Solche Projekte kommen sogar ganz ohne eigene Website aus. Wer E-Mails vor allem als Verkaufsinstrument einsetzt, findet in Tools wie ConvertKit zahlreiche passgenaue Automatisierungen und Segmentierungen.

Ist der Newsletter Teil einer CRM-Plattform - etwa bei Online-Händlern -, empfiehlt sich unter anderem die Software von Brevo. Und der Newsletter in seiner ursprünglichsten Form kann mit dem deutschen Anbieter CleverReach oder mit dem Platzhirsch Mailchimp verschickt werden. Der ganze Test auf https://www.trending.de/artikel/newsletter-software-tools/

Pressekontakt:



4pub GmbH
Im Mediapark 5
50670 Köln

Johannes Haupt
inbox (at) trending.de
Tel 0221 34663763


Original-Content von: 4pub GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen