Sporthilfe baut digitale Anlaufstelle des deutschen Spitzensports weiter aus

Frankfurt am Main (ots) -

Das Portal "Meine Sporthilfe" bietet "Spitzensport Bundeswehr" ab sofort ein digitales Zuhause / Bedürfnisse der Athlet:innen stehen bei den exklusiven Inhalten im Fokus

Die Sporthilfe treibt die Digitalisierung zur Förderung des deutschen Nachwuchs- und Spitzensports weiter voran - erstmals gemeinsam mit der Bundeswehr. Sportsoldat:innen sowie Sporthilfe-geförderte Athlet:innen finden ab sofort auf dem Online-Portal der Sporthilfe alle relevanten Informationen rund um die Spitzensportförderung der Bundeswehr einfach, schnell und - vor allem - digital im neu geschaffenen Bereich "Spitzensport Bundeswehr". Neben Informationen, die allen geförderten Athlet:innen zugänglich sind, steht ein spezieller Teil des Bereiches exklusiv den Sportsoldat:innen der Bundeswehr zur Verfügung.

Federführend an der Umsetzung dieses Digitalisierungsprojektes beteiligt war in seiner Funktion als Bundeswehr-Hauptfeldwebel auch der zweifache Kanu-Olympiasieger sowie 31-fache Goldmedaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften, Ronald Rauhe. "Ich freue mich, dass bei diesem Projekt die Bundeswehr und die Sporthilfe gemeinsam an einem Strang gezogen haben, um die Digitalisierung des Spitzensports im Sinne der Athlet:innen voranzubringen. Bei der Integration von ,Spitzensport Bundeswehr' in ,Meine Sporthilfe' liegt der Fokus ganz klar auf den Bedürfnissen der Athlet:innen", so Rauhe. "Dass dies unter dem Dach der Sporthilfe passiert und somit zwei der wichtigsten Sportförderinstitutionen Deutschlands auch im digitalen Raum zusammenarbeiten, ist ein ganz wichtiges Signal."

Bereits zuvor hatte die Sporthilfe im Bereich der Dualen Karriereförderung eng mit der Bundeswehr zusammengearbeitet. Durch den neu geschaffenen Bereich bauen die beiden Förderer des deutschen Spitzensports ihre erfolgreiche Kooperation nun auch digital aus.

Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe, sagt: "Als Vorreiter bei der Digitalisierung im Spitzensport sind wir sehr stolz, diese Integration gemeinsam mit der Bundeswehr vorangetrieben zu haben, sodass ,Meine Sporthilfe' nun als die digitale Anlaufstelle des deutschen Spitzensports noch sichtbarer wird. Die Kooperation ist ein gutes Beispiel, wie wir den geförderten Athlet:innen mit gezielten Maßnahmen einen Mehrwert bieten und so den digitalen Informationsfluss weiter ausbauen und vereinfachen. Die bereitgestellten Informationen sind bereits in den ersten Tagen gut angenommen worden, das Feedback ist durchweg positiv."

Alle geförderten Athlet:innen haben die Möglichkeit, sich über die Spitzensportförderung der Bundeswehr umfassend zu informieren. Darüber hinaus reichen die speziell für die Sportler:innen der Bundeswehr zugeschnittenen Inhalte von aktuellen Themen und relevanten Informationen rund um die verschiedenen Sportförderstellen der Bundeswehr, Berufsförderungsdienste, Uniformen und Verpflichtungen über eine Zusammenfassung aller Ansprechpartner:innen der Sportfördergruppen bis hin zu einem Downloadzentrum mit allen wichtigen Formularen und Dokumenten für die Sportsoldat:innen.

"Nationale Förderer" sind Mercedes-Benz, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Deutsche Post, Generali & Deutsche Vermögensberatung und PwC Deutschland. Sie unterstützen die Sporthilfe, die von ihr betreuten Sportler:innen und die gesellschaftspolitischen Ziele der Stiftung in herausragender Weise.

Pressekontakt:



Stiftung Deutsche Sporthilfe
Yannick Wenig
Otto Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt am Main
Tel: 0151-11313776
E-Mail: yannick.wenig@sporthilfe.de
Internet: www.sporthilfe.de


Original-Content von: Sporthilfe, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen