Weitere sechs Galeria Filialen werden erhalten - 82 Standorte können fortgeführt werden

07.06.2024
Essen (ots) -

Nachdem die Gläubigerversammlung am 28. Mai dem Insolvenzplan der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH zugestimmt hat, ist es dem Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus gemeinsam mit dem Galeria-Management gelungen, weitere sechs Standorte fortzuführen.


- Berlin Spandau
- Köln Breite Straße
- Mainz
- Mannheim
- Oldenburg
- Würzburg

"Ich freue mich, dass wir bei weiteren sechs Filialen auf Grundlage von nachträglichen Angeboten der Vermieter zu wirtschaftlich tragfähigen Lösungen gekommen sind. Leider ist dies bei den anderen Standorten, die geschlossen werden, aus wirtschaftlichen Gründen nicht der Fall. Besonders für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs Filialen sowie im Hinblick auf lebendige Innenstädte sind wir froh, dass wir zu einer Übereinkunft gekommen sind. Dies hat die Sicherung von rund 500 weiteren Arbeitsplätzen zur Folge, die bei Galeria erhalten bleiben können. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, insbesondere bei den engagierten Vertreterinnen und Vertretern der Städte und der Politik vor Ort", sagt der Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus.

Galeria-CEO Olivier Van den Bossche erklärt: "Unser Ziel war es, Galeria in einer wettbewerbsfähigen Größe zu erhalten. Ich freue mich sehr, dass wir nun an sechs weiteren Standorten, also in insgesamt 82 deutschlandweiten Filialen, für unsere Kundinnen und Kunden da sein können. Mein besonderer Dank gilt den Kolleginnen und Kollegen vor Ort, die täglich ihr Möglichstes leisten und für die es nun Gewissheit gibt. Für uns alle ist es heute ein besonderer Tag, der uns auf unserem weiteren Weg bestärkt. Wir blicken positiv in die Zukunft von Galeria mit 82 Standorten."

Pressekontakt:



Unternehmenskommunikation
presse@galeria.de
02017272030


Original-Content von: GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen