UEFA Euro 2024

Sportwettenanbieter erwarten Wetteinsätze in Milliardenhöhe - ein großer Teil davon im Schwarzmarkt

Berlin (ots) -

Die UEFA Euro 2024 in Deutschland beginnt diesen Freitag. Für die Sportwettenbranche ist die EM eine große Chance, viele in den Schwarzmarkt abgewanderte ehemalige Kunden wieder zurückzugewinnen. Nachdem strukturelle regulatorische Schwächen in den vergangenen zwei Jahren zu Umsatzrückgängen der lizenzierten Sportwettenanbieter geführt haben und viele deutsche Spieler zu illegalen Anbietern abgewandert sind, erhofft sich die Branche in Deutschland durch die EM zumindest kurzzeitig den Negativtrend aufzuhalten.

"Die Fußball-Europameisterschaft verspricht nicht nur sportlich ein Höhepunkt zu werden, sondern ist für die Sportwettenbranche das wichtigste Ereignis des Jahres", erklärt DSWV-Präsident Mathias Dahms. "Wir erwarten spannende Spiele, emotionale Momente und fiebern natürlich alle mit der deutschen Nationalmannschaft."

Der DSWV schätzt, dass in Deutschland Wetteinsätze in Höhe von bis zu 1 Milliarde Euro während des Turniers platziert werden. Allerdings dürfte mindestens ein Drittel davon in den Büchern von in Deutschland illegalen Wettanbietern landen. Gerade weil der Schwarzmarkt in Deutschland so präsent ist, empfiehlt der DSWV Spielern, ihre EM-Wetten nur bei legalen Anbietern zu setzen:

"Im Schwarzmarkt gibt es keinen Spielerschutz und keine Sicherheit, dass Gewinne auch zuverlässig ausgezahlt werden - all das bieten nur die lizenzierten Anbieter. Genau deswegen ist es so wichtig, dass Menschen, die während der EM eine Sportwette platzieren wollen, durch die präsente Werbung auf eben diese legalen Angebote hingewiesen werden. Nur lizenzierte Anbieter, die auf der behördlichen Whitelist (https://www.gluecksspiel-behoerde.de/de/erlaubnisfaehigesgluecksspiel/whitelist) vermerkt sind, dürfen für ihre Produkte werben. Um den Verbrauchern weitere Sicherheit zu geben, präsentieren die lizenzierten Anbieter zudem das Siegel der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) auf ihren Webseiten. Alle Mitglieder des DSWV (https://www.dswv.de/verband/mitglieder/) haben eine deutsche Erlaubnis", betont Dahms.

Im Eröffnungsspiel gegen Schottland am Freitag ist die deutsche Nationalmannschaft klarer Favorit - bei den Buchmachern mit einer aktuellen durchschnittlichen Quote von ca. 1,28. Für den Turniersieg sehen die Sportwettenanbieter aktuell England und Frankreich als Favoriten. Erst an dritter Stelle folgt das deutsche Team, ein Effekt der enttäuschenden Ergebnisse der letzten Jahre. Dafür lockt eine höhere Quote von ungefähr 6,5: Bei 10 Euro Einsatz auf den Turniersieg von Deutschland warten aktuell 65 Euro Gewinn.

Pressekontakt:



Luise Evers
Pressesprecherin
Deutscher Sportwettenverband e.V.
Auguststraße 62
10117 Berlin
presse@dswv.de
www.dswv.de


Original-Content von: Deutscher Sportwettenverband e.V., übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen