Ein Handstand für seltene Erkrankungen

Takeda unterstützt die Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern e.V."

Logo Takeda /

Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/9791 /

Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/medical relations GmbH"


Berlin (ots) - Mit der Handstand-Aktion #ichsteheKopf unterstützt Takeda die Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern e.V.". Damit möchte sich das Unternehmen stark machen für Kinder, die unter einer seltenen Erkrankung wie z. B. Morbus Hunter leiden und so Aufmerksamkeit für seltene Erkrankungen schaffen.

Seltene Erkrankungen kommen, wie der Name schon sagt, nicht häufig vor. Eine Krankheit wird als selten eingestuft, wenn weniger als eine von 2.000 Personen betroffen ist. In Deutschland leiden ca. 4 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an einer seltenen Erkrankung, dies sind 5% der gesamten Bevölkerung.

Die meisten Erkrankungen sind genetisch bedingt und beginnen bereits im Kindesalter, aber nur für wenige gibt es eine Therapie.

Betroffene haben häufig einen langen Leidensweg hinter sich: Besuche bei vielen verschiedenen Ärzten und Fehldiagnosen prägen ihn. Diese belastende Odyssee zur richtigen Diagnose kann eine wahre Herausforderung für die betroffenen Kinder und deren Familie sein.

"Unser Anspruch als Unternehmen ist es, Ärzte in ihrem Praxisalltag zu unterstützen, frühzeitig an seltene Erkrankungen zu denken und diagnostische sowie therapeutische Lösungen anzubieten." so Heidrun Irschik-Hadjieff, Geschäftsführerin Takeda Deutschland. "Genauso wichtig ist es für uns, dass wir den Betroffenen mit seltenen Erkrankungen eine bessere Sichtbarkeit verschaffen, wie z. B. mit der Unterstützung der Handstand-Aktion. Denn für eine gesicherte Diagnose muss der Patient häufig auf den Kopf gestellt werden."

Zur Teilnahme an der Aktion ist jeder aufgerufen, ein Foto oder ein Video vom eigenen Handstand bei Instagram oder Twitter im Feed mit dem Hashtag #ichsteheKopf zu posten. Für jedes eingereichte Handstand-Bild oder -Video spendet Takeda 5 Euro an "RTL - Wir helfen Kindern e.V.". Die Aktion läuft noch bis zum 16. November 2020.

Weitere Informationen zur Mitmach-Aktion findet man unter: https://ots.de/6K85YT

Weitere Informationen zu dem Engagement von Takeda unter: https://www.takeda.com/de-de/

Über Takeda

Takeda ist ein forschungsgetriebenes, wertebasiertes und global führendes biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Japan. Als größter japanischer Arzneimittelhersteller engagiert sich Takeda in 80 Ländern und Regionen weltweit dafür, Patienten mit wegweisenden medizinischen Innovationen eine bessere Gesundheit und eine schönere Zukunft zu ermöglichen. Takeda fokussiert seine Forschung auf die Therapiegebiete Onkologie, Gastroenterologie, Seltene Erkrankungen und Neurowissenschaften - sowohl in eigenen Zentren als auch gemeinsam mit externen Experten. Außerdem investiert Takeda zielgerichtet in Forschungsaktivitäten in den Bereichen Plasmabasierte Therapien und Impfstoffe, um eine noch stabilere und vielfältigere Pipeline aufzubauen. Dabei steht der Patient mit seinen Bedürfnissen jederzeit im Mittelpunkt: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit engagieren sich täglich dafür, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern und die Zusammenarbeit mit Partnern im Gesundheitswesen voranzutreiben. www.takeda.com (http://www.takeda.com)

Takeda in Deutschland: Mit rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört Deutschland zu den weltweit größten Landesgesellschaften von Takeda. Von Berlin aus und mit Funktionen in Konstanz steuert Takeda die Geschäftsaktivitäten für den deutschen Markt. Hier ist Takeda in den Bereichen Gastroenterologie, Onkologie, Seltene Erkrankungen (Hämophilie, Immunologie, Stoffwechsel) sowie Neurowissenschaften, Urologie und Chirurgie aktiv. Takeda betreibt in Deutschland zwei Produktionsstätten, die zum globalen Produktionsnetzwerk von Takeda gehören und Menschen in über 100 Ländern mit qualitativ hochwertigen Arzneimitteln versorgen. Im baden-württembergischen Singen sind rund 1.000 Mitarbeiter auf die Herstellung flüssiger und halbfester sowie gefriergetrockneter Arzneimittel spezialisiert. Im November 2019 hat Takeda in Singen seine erste Dengue-Impfstofffabrik weltweit eingeweiht. Im brandenburgischen Oranienburg stellen über 800 Mitarbeiter feste Arzneimittelformen, Tabletten und Kapseln, her. Am Standort befindet sich auch eine Pilotproduktion für klinische Entwicklungsprojekte. Die Arzneimittelproduktion in Oranienburg kann auf eine Tradition von mehr als 130 Jahren zurückblicken. Mehr Informationen unter www.takeda.de (http://www.takeda.de/)

EXA/DE/RDG/0004_10/2020

Pressekontakt:



Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Unternehmenskommunikation
Nina von Reden
Mobil: +49 172 6331 753
E-Mail: pr@takeda.com

medical relations GmbH (Agentur)
Jeanna Mäurer
Hans-Böckler-Straße 46, 40764 Langenfeld
Telefon +49 2173 9769-41, Fax +49 2173 9769 49
E-Mail: jeanna.maeurer@medical-relations.de


Original-Content von: medical relations GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK