Absolute Mehrheit für "Initiative Nordrhein" und über 86 % für beide Fraktionen im aktuellen Vorstand

Präsident und Vizepräsidentin sehen dies als klares Zeichen und Auftrag für die Zukunft

Düsseldorf (ots) -

Die "Initiative Nordrhein" ist klarer Wahlsieger bei der Wahl zur neuen Kammerversammlung der Apothekerkammer Nordrhein. 2.329 der 3.824 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen auf die insgesamt sechs Initiative-Nordrhein-Listen in den unterschiedlichen Städten und Regionen. Mit 60,9 Prozent der Stimmen geht die absolute Mehrheit damit auch 2024 an die Listen des derzeit amtierenden Kammerpräsidenten Dr. Armin Hoffmann. 25,29 Prozent der Apothekerinnen und Apotheker stimmten für die jeweilige "Liste der Erfahrung" - zu der die derzeitige Vizepräsidentin der Apothekerkammer Nordrhein, Kathrin Luboldt, gehört. Die beiden Listen, die seit 2019 koalieren und mit Dr. Hoffmann und Luboldt das Präsidium der AKNR bilden, verfügen mit 86,19 Prozent über starke Rückendeckung für die kommenden fünf Jahre. 13,81 Prozent der Stimmen entfielen auf die Liste "Schweigende M(ehrheit) ist die Basis" - die damit ebenfalls zulegt.

Zur voraussichtlichen Sitzverteilung in der nächsten Kammerversammlung: Die "Initiative Nordrhein" erhält 74 Sitze, 9 mehr als 2019. Die "Liste der Erfahrung" wird mit 31 Sitzen einziehen, 10 mehr als 2019. Auch die Liste "Schweigende M(ehrheit) ist die Basis" konnte sich verbessern - sie kommt auf 16 Sitze, 4 mehr als 2019. Ein aussagekräftiger Vergleich der Ergebnisse 2019 und 2024 ist kaum möglich, da es zu Fusionen und Veränderungen bei den Listen kam.

"Insgesamt kann man sagen, dass dieses Ergebnis eine klare Bestätigung für die geleistete Arbeit des Ehrenamtes ist", erklärt Dr. Stefan Derix, Hauptgeschäftsführer der Apothekerkammer Nordrhein. "In sehr schwierigen Zeiten - in denen sich der Berufsstand mit gewaltigen Herausforderungen konfrontiert sieht, mit Wind, der einem auch und gerade aus dem Bundesgesundheitsministerium stark ins Gesicht weht - deutet alles auf Kontinuität und Stabilität hin."

Lediglich die Wahlbeteiligung ging im Vergleich zu 2019 leicht zurück. Nur etwa jede/r dritte Apotheker/in hat vom Wahlrecht Gebraucht gemacht (32,4 %). "Wir haben im Vorfeld viel getan, um für die Wahl zu werben - mit Videobotschaften, Flyern in Großhandelskisten und etlichen Postings auf Social-Media-Kanälen. Dennoch konnten wir offenbar nicht so viele Kolleginnen und Kollegen überzeugen, ein Kreuzchen zu machen, wie noch 2019", erklärte Dr. Stefan Derix.

"Zugleich möchte ich mich in aller Form bei unserem Hauptwahlleiter Prof. Dr. Herbert Limpens, unserer Stellvertretenden Hauptwahlleiterin, meiner Geschäftsführer-Kollegin Dr. Bettina Mecking und Apotheker Ulrich Schlotmann (Wahlleiter Düsseldorf) sowie Apothekerin Elisabeth Thesing-Bleck (Wahlleiterin Köln) bedanken. Dank ihrer hervorragenden Arbeit wurde diese Wahl erst möglich. Vielen Dank dafür."

Über uns: Apothekerkammer Nordrhein

Die Apothekerkammer Nordrhein (AKNR) ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts Trägerin der berufsständischen Selbstverwaltung der Apothekerinnen und Apotheker, die in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf arbeiten oder leben. Sie vertritt die Interessen der über 12.000 Kammerangehörigen, die in öffentlichen Apotheken, Krankenhäusern, Wissenschaft, Industrie und Verwaltung oder bei der Bundeswehr tätig sind. Die Apotheke vor Ort übernimmt eine hoheitliche Aufgabe: die sichere, vom Heilberuf getragene, wohnortnahe Versorgung der Menschen mit Arznei- und Hilfsmitteln, 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr.

Pressekontakt:



Jens A. Krömer
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Apothekerkammer Nordrhein
Poststr. 4
40213 Düsseldorf

Tel: 0211 8388119
Fax: 0211 8388299
presse@aknr.de


Original-Content von: Apothekerkammer Nordrhein, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen