BVMW und FAMAB

Hilfe für notleidende Branchen konzentrieren

Berlin (ots) - "Wir begrüßen die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, von der Corona-Pandemie besonders betroffene Branchen stärker zu unterstützen. Hierzu zählen vor allem Messebauer, die Veranstaltungsbranche, Gastronomie und Tourismusbetriebe. Dies erfordert jedoch eine Neuausrichtung der Hilfen.

Die Überbrückungshilfe in ihrer bisherigen Form wurde diesem Anliegen nicht in dem gewünschten Maße gerecht. So wurden nur wenig Mittel abgerufen. Ein Hauptgrund dafür ist das komplizierte Antragsverfahren. Hier muss im Sinne der Unternehmen und Selbstständigen dringend nachgebessert werden.

Zugleich schlagen wir vor, bereits bewilligte, aber nicht abgerufene Mittel in ein Sonderprogramm für notleidende Branchen zu überführen. Die Unternehmen benötigen dringend Hilfe, da auf lange Zeit kein normaler Geschäftsbetrieb möglich sein wird. Dadurch stehen über 4,3 Millionen Arbeitsplätze auf dem Spiel."

Info: Der FAMAB Kommunikationsverband ist der Fachverband für Messebauunternehmen, Marketing-/Eventagenturen, Messearchitekten und Messedesign-Agenturen, Eventcatering-Unternehmen sowie deren Zulieferer. www.famab.de (http://www.famab.de)

BVMW und FAMAB arbeiten in der Mittelstandsallianz zusammen, zu der sich mehr als 30 mittelständisch geprägte Verbände zusammengeschlossen haben. Das in der deutschen Verbandslandschaft einmalige Bündnis vertritt mehr als 900.000 Mitglieder gegenüber der Politik.

Pressekontakt:



BVMW Pressesprecher
Eberhard Vogt
Tel.: 030 53320620
Mail: presse@bvmw.de


Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK